DB Regio Ideenzug: Die Module im Überblick

Wir stellen Ihnen die einzelnen Abteile des Ideenzugs im Detail vor.

Im letzten Jahr haben wir in Nürnberg den Ideenzug vorgestellt – ein 1:1-Modell eines Doppelstockwagens, in dem neuartige Produkt- und Serviceinnovationen für den Regionalverkehr realisiert wurden und demnächst von Kunden getestet werden können. Wie der Ideenzug von DB Regio entwickelt wurde und entstanden ist, können Sie hier nachlesen.

„Wir möchten unseren Kunden im Nahverkehr zukünftig mehr bieten – ein neues und einmaliges Reiseerlebnis. Deshalb haben wir den Ideenzug mit völlig neuen Gestaltungsideen für den Fahrzeuginnenraum entwickelt.- Dr. Jörg Sandvoß, Vorstandsvorsitzender DB Regio.

Mit dem Ideenzug möchte DB Regio Inspirationen geben, um Ausschreibungen im Regionalverkehr zukunftsfähig und kundenorientiert zu gestalten. Die Zusammenstellung bei der Innenausstattung des Ideenzugs reicht dabei von einem Sportstudio und einer Premiumkabine zum Arbeiten bis hin zu Public-Viewing-Bereichen und einer Relaxing- sowie Powernapping-Area.

Der Ideenzug auf der Innotrans

Auf der Innotrans 2018 haben wir den Ideenzug ebenfalls ausgestellt und somit zahlreichen Besuchern zugänglich gemacht. Ebenfalls haben wir in diesem Zusammenhang den neuen Kinderbereich, den wir in Zusammenarbeit mit HABA entwickelt haben vorgestellt. HABA hat hier ein neues Kinderparadies mit einer Häuserlandschaft, digitalen und analogen Elementen, einer Kugelbahn und Seilzügen entwickelt.

Der Fitnessbereich im Ideenzug

Außerdem realisiert Siemens in enger Zusammenarbeit mit dem Sitzhersteller TAPS ein Entertainmentkonzept mit Bestellen am Platz in der Premium Class. Mit dabei ist eine neue Sensorikfunktion für die Fahrgäste, die es ihnen ermöglicht ihren Sitz individuell einzustellen. Bei der nächsten Fahrt dieses Fahrgasts, fährt der Sitz dann in exakt diese Position. Auch stellt Siemens eine Noise Cancelling Technologie bereit, bei der Umgebungsgeräusche absorbiert werden und die Fahrgäste im Powernappingmodul entspannt schlafen können.

Die Firma Tde steuert u.a. spezielle Schmutzfangmatten im Einstiegsbereich bei, die dafür sorgen, dass die weiteren Bereiche im Ideenzug von Schnee, Regen und Dreck verschont bleiben. Weitere Neuerungen und Module stellen wir Ihnen im folgenden ausführlich vor.

Ergebnisse der Kundentests

Kundentests und Umfragen waren von Anfang an die Grundlage für die Weiterentwicklung des Ideenzugs. Die Kundentests wurden von einem professionellen Marktforschungsinstitut durchgeführt. Generell begeistert der Ideenzug die Kunden und wirkt auf sie zukunftsweisend. Insbesondere die neuen Beleuchtungskonzepte und die Sitzlandschaften in den Themenwelten werden von den Fahrgästen begrüßt.

Im Fokus stehen dabei Ruhe und Entspannung sowie Geselligkeit und Kommunikation. Sportangebote im Zug, Public Viewing oder Gaming sind für viele Fahrgäste noch etwas fern, stoßen aber auf Interesse. Im Kinderparadies wünschen sich die Fahrgäste eine effizientere Ausnutzung des Raums mit mehr Spielemöglichkeiten für Kinder. In der Einzelkabine „myCabin“, wünschen sich Kunden auch mit Privatsphäre arbeiten zu können. Im Public-Viewing und Dining-Bereich fehlen vielen Fahrgästen noch Kleiderhaken für Jacken und Rucksäcke. Das Essensangebot an Bord sollte auf Snacks wie Brezen, Muffins und Gebäck fokussiert werden.

Zusätzlich zu diesen Tests werden kontinuierlich alle Besucher des Ideenzugs mithilfe eines Onlinetools befragt. Dabei bekam jeder Besucher ein mobiles Endgerät zur elektronischen Beantwortung der Fragen vom Ideenzug-Partner fonlos zur Verfügung gestellt. fonlos stellt nicht nur die Handys zur Fahrgastbefragung bereit, sondern auch viele weitere Endgeräte, mit denen Fahrgäste über NFC-Technik alle Services an Bord kaufen und nutzen können. Zudem stellt fonlos VR-Brillen bereit, die eine virtuelle Begehung aller Themenwelten ermöglichen.

Die Highlight-Module im Überblick

Sportstudio mit Fitness-Kabine

Pendler, die lange arbeiten, haben die Möglichkeit, ihr Fitnessprogramm bereits im Zug auf dem Weg nach Hause zu absolvieren. Es gibt zwei Spinningräder und eine Fitnesskabine mit einem digitalen Fitness-Trainer, der auf einem Display Übungen vormacht, die man in der Kabine dann nachmachen kann. Für diesen Bereich als auch für den Public-Viewing Bereich wurden zudem spezielle Soundkonzepte entwickelt.

Fahrradabteil

Im Fahrradabteil kann das Fahrrad platzsparend mit einem automatischen Flaschenzug auf das Hinterrad gestellt werden. Es wird in eine Halterung eingehakt, die dann mechanisch und ohne Kraftanstrengung nach oben fährt, so steht es sicher an der Wand.

Public Viewing-Bereich

Viele Berufstätige sind nicht immer pünktlich zu den Spielen oder den Nachrichten zu Hause, sondern pendeln noch im Zug. Im Public Viewing-Bereich könnten sie entweder die Nachrichten oder ein Sportereignis auf der Heimreise verfolgen.

Comfort-Modul

Menschen, die ungern entgegen der Fahrtrichtung sitzen, könnten bei diesen Sitzen einfach die klappbare Rückenlehne verstellen und nach Belieben in Fahrtrichtung sitzen oder sich einen Vierersitz mit anderen Reisenden einrichten.

Snackautomaten und Lounge-Bereich

Für den kleinen Hunger zwischendurch bietet der Ideenzug Snackautomaten und eine dazugehörige Lounge, in der man bequem sitzen, essen und trinken kann. Je nach Tageszeit und Bedürfnissen werden die Snack-Automaten befüllt.

Powernapping-Bereich

Kurz zurücklehnen und die 20 Minuten Fahrtzeit zur Arbeit noch für einen Powernap, einen sogenannten Kurzschlaf, nutzen. In den ergonomisch geformten Schlaf-Kabinen im Ideenzug wäre das problemlos möglich.

MyCabin – Einzelkabinen

Wer ungestört sein möchte, vertrauliche Gespräche führen muss oder etwas Musik hören möchte, kann sich in die MyCabin, eine Premium-Einzelkabine, zurückziehen. Der Fahrgast kann die Glastür hinter sich schließen, diese bei Bedarf auch auf Milchglas umschalten und ohne Hintergrundgeräusche arbeiten oder entspannen.

Abteil für Gaming-Fans und Shopping-Freunde

Hier können sich Fahrgäste und Gaming-Fans die Zeit mit Spiele-Konsolen vertreiben. Es gibt mehrere Monitore, auf denen man gegeneinander zocken kann und individuell für sich online einkaufen und Filme ansehen können.

Panoramasessel

Diese Sessel sind drehbar und ermöglichen den Blick aus dem Panoramafenster. Sie haben eine Blende, wie Ohrensessel, die den Schall auffängt und dafür sorgt, dass die Umgebungsgeräusche gedämpft werden. Außerdem sorgt ein bewegliches Sitzpolster für eine dauerhafte Anpassung der Wirbelsäule an die Lehne.

Kundeninformationsdisplays in Fenstern und Türen

Leuchtbänder um die Türen leuchten vor Einfahrt in den Bahnhof rot oder grün auf, je nachdem auf welcher Seite sich der Ausstieg befindet. Displays in Türen und Fenstern informieren über den nächsten Halt oder die Sehenswürdigkeiten. Außerdem kann der Fahrgast vom Bahnsteig aus auf Displays an den Türen erkennen, wie voll der Wagen bereits ist. So kann der Fahrgast eine andere Tür zum Einstieg in einen etwas leereren Wagen nutzen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
<div class="avia-iframe-wrap"> <div class="youtube-container"> <iframe src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/49Gz6O89h-k" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> </div> </div>
Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

Wie geht es mit dem Ideenzug weiter?

Es gibt gute Nachrichten: Losgelöst von der Weiterentwicklung des Mockups hat sich unsere Südostbayernbahn (SOB) zusammen mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und dem Designstudio Neomind an die Arbeit gemacht, die bei den Kundentests am besten bewerteten Themenwelten im Fahrgastbetrieb zu realisieren.

Auch in anderen Regionalverkehrsnetzen werden derzeit Überlegungen angestellt einzelne Themenwelten aus dem Ideenzug an die dortigen Rahmenbedingungen anzupassen und zu verwirklichen. Wann der Doppelstockwagen das erste Mal auf dem Gleis fahren darf, kann derzeit noch nicht genau abgeschätzt werden. Die SOB erhofft sich eine sehr zeitnahe Umsetzung innerhalb der kommenden beiden Jahren werden derzeit Überlegungen angestellt einzelne Themenwelten aus dem Ideenzug an die dortigen Rahmenbedingungen anzupassen und zu verwirklichen.

Dr. Jörg Sandvoß, Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG, ist sich sicher: „Der Ideenzug ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Er zeigt, wie attraktiv die Pendlermobilität in Zukunft aussehen kann. Fahrgäste können so die Reisezeit ganz für ihre persönlichen Interessen nutzen. Ich bin mir sicher, dass wir mit diesen Ideen künftig viel mehr Menschen aus dem Auto und in den Zug locken und gemeinsam die Verkehrswende schaffen.“

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Ideenzug? Was gefällt Ihnen am Besten?

Update 19.09.2018: Wir haben zur Innotrans 2018 den Beitrag mit aktuellen Infos aktualisiert.

Deutsche Bahn Skill auf Amazon Alexa: Reiseauskunft per Sprachsteuerung

So funktioniert der Deutsche Bahn Skill auf Amazon Alexa.

Stellen Sie sich vor, Sie laufen durch Ihre Wohnung und packen alle Ihre Sportsachen zusammen. Dann fällt Ihnen auf, dass Ihr Sportkurs heute schon 30 Minuten früher beginnt. Sie rufen durch den Raum: „Alexa, frage Deutsche Bahn nach der nächsten Verbindung zum Sport.“ – Alexa antwortet: „Deine Direktverbindung von Frankfurt (Main) Hauptbahnhof nach Frankfurt (Main) Süd: Abfahrt pünktlich um 15:42 Uhr mit S6 ab Gleis 101. Ankunft voraussichtlich um 15.53 Uhr.“

Sie fragen sich jetzt sicher:

  • Was oder wer ist Alexa?
  • Woher weiß Alexa, wo mein Sportkurs stattfindet?
  • Woher weiß Alexa, wo ich wohne?

Was ist Amazon Echo und Amazon Alexa?

Ganz einfach: Alexa ist der digitale Sprachassistent von Amazon, der auf verschiedenen Endgeräten wie Amazon Echo, Echo Dot, Echo Spot und Echo Show und der Alexa-App auf dem Smartphone genutzt werden kann. Gestartet wird dieser Dienst mit dem Aktivierungswort „Alexa“.

Alexa verfügt, wie das Smartphone auch, über Apps. Amazon nennt das liebevoll „Skills“ (Fähigkeiten). Auch die Deutsche Bahn hat einen Skill für Amazon Alexa entwickelt, der kontinuierlich erweitert wird. Alexa lernt somit die Produkte und Services der Deutschen Bahn immer besser kennen.

Reiseauskunft über Amazon Alexa

Aktuell ermöglicht es der Deutsche Bahn Skill, eine Reiseauskunft vollständig per Spracheingabe abzufragen. Sie müssen dazu nur die gewünschte Verbindung nennen und Alexa nennt Ihnen die entsprechenden Informationen.

Um eine Verbindung im Dialog-Modus zu suchen, sagen Sie einfach „Alexa, starte Deutsche Bahn“ und wählen danach „Verbindungen“ aus. Alexa fragt dann schrittweise nach dem Start- und Zielbahnhof sowie der Abfahrtszeit. Alternativ können Verbindungen auch über eine direkte Frage gesucht werden, zum Beispiel: „Alexa, frage Deutsche Bahn nach der nächsten Verbindung von Frankfurt nach Köln“.

Anschließend können Sie Alexa auch nach Informationen zu Ihrer Verbindung fragen, wenn Sie nach der Verbindungsauskunft „weitere Informationen“ sagen oder beispielsweise nach „Umsteigezeit“, „Anzahl der Umstiege“ oder „Ankunftsgleis“ fragen.

“Mein Bahnhof” & “Meine Strecke” mit Amazon Echo

Neben der Verbindungsauskunft gibt es auch personalisierte Funktionen. Der Deutsche Bahn Skill kann – und damit kommen wir wieder auf die eingangs gestellten Fragen zurück – Ihren Startbahnhof oder Ihre Strecke zur Arbeit, zur Familie, oder auch zum Sport speichern. Außerdem können Sie Ihren Standort für den Deutsche Bahn Skill freigeben. Somit erhalten Sie ganz einfach eine Auskunft zu Ihren persönlichen Reiseverbindungen.

DB Skill für Amazon Echo

Deutsche Bahn Skill auf Amazon Echo Show

Auch hier waren wir wieder von Anfang an mit dabei und haben den Deutsche Bahn Skill für dieses Gerät angepasst. Die Sprachsteuerung funktioniert identisch zum Amazon Echo ohne Bildschirm. Ergänzend können Sie mit dem Echo Show Verbindungsinformationen auf dem Display anschauen und innerhalb des Deutsche Bahn Skills einfach navigieren.

Relevante Informationen zeigt Ihnen der Deutsche Bahn Skill auch in der Amazon Companion App an und stellt somit eine Ergänzung zur sprachgesteuerten Abfrage über Alexa dar.

Ausgewählte Funktionen haben wir für Sie im folgenden Video zusammengefasst und getestet. Sehen Sie selbst! Weitere Informationen und Beispielsätze erhalten Sie außerdem auf bahn.de/alexa.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
Deutsche Bahn Reiseauskunft mit Amazon Echo
<iframe src='https://www.youtube-nocookie.com/embed/shI2-fL5kB8?rel=0' frameborder='0' allowfullscreen></iframe>

Bequem von zu Hause aus über Amazon Alexa die individuelle Reiseauskunft abfragen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

Reiseauskünfte mit Siri Shortcuts

Eine weitere Möglichkeit Reiseauskünfte über Sprachbefehle zu erhalten sind die Siri-Shortcuts. Das sind anpassbare Befehle von Appels Sprachassistenten Siri, die ab dem Betriebssystem iOS 12 verfügbar sind.

Wie Siri Shortcuts funktionieren, erfahren Sie in dem Artikel über die Neusten DB Navigator Funktionen.

[Aktualisierung am 13.09.2018: Aktualisierung des Beitrags]

Die Kinderbetreuer*innen im Zug

Mit Schminke, Spiel und Spaß geht es der Langeweile an den Kragen.

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund von Corona findet bis auf weiteres keine Kinderbetreuung in den Zügen statt.

Es gibt diese Phrasen, die wohl die meisten Eltern nur zu gut kennen. Fragen und Sätze wie „Wann sind wir endlich da-ha?“ oder „Mir is‘ so langweilig“ sind verlässliche Begleiter, wenn es mit Kindern in den Urlaub geht. Um ihnen die Langeweile zu vertreiben und den Eltern eine Verschnaufpause zu gönnen, gibt es an Bord unserer Züge die Kinderbetreuer.

Spiel und Spaß für die Kleinen – Entspannung für die Eltern

Malen, Basteln, Kinderschminken oder Vorlesen: Die geschulten Kinderbetreuer sind mit jeder Menge Spielzeug unterwegs und lassen Langeweile unterwegs gar nicht erst aufkommen.

Sie finden die Kinderbetreuer samstags und sonntags deutschlandweit auf vielen Strecken des Fernverkehrs. Die Kinderbetreuer befinden sich immer in der Nähe des Familienbereichs an extra dafür reservierten Plätzen mit Tischen. Dieser kostenlose Service eignet sich vor allem für Kinder ab 3 Jahren.

Hinweis: Diese Bilder entstanden vor der Corona-Pandemie.

Sitzen die Kinderbetreuer auch in meinem Zug?

Über unsere neue Suchmaschine können Sie bereits vor der Buchung schauen, bei welchen Verbindungen der Service der Kinderbetreuer zur Verfügung steht. Geben Sie dafür einfach Start- und Zielbahnhof sowie den Reisetag ein. Im Anschluss sehen Sie alle Verbindungen und zusätzlich auch, wie lange die Betreuer mitfahren. Im Anschluss können Sie die gewünschte Verbindung auswählen und kommen so direkt zur Buchung. 

Suchen und Buchen Sie ihre nächste Reise einfach direkt mit Kinderbetreuung unter: bahn.de/kinderbetreuung.

Sie sind unterwegs und fragen sich, ob in Ihrem Zug eine Kinderbetreuung angeboten wird? Achten Sie auf die Lautsprecherdurchsagen. In den jeweiligen Zügen werden Sie so zusätzlich über den Service informiert.

Der kleine ICE fährt immer mit

Aber auch Kinder, die in anderen Zügen mitfahren, müssen nicht traurig sein. Auf sie wartet im Bordbistro die ein oder andere Überraschung, z.B. die kostenlose LeseLok, die SnackBox und Spielfiguren vom kleinen ICE und seinen Freunden

 

 

[Aktualisierung am 14.10.2020: Hinweise zur Verfügbarkeit des Services innerhalb der Corona-Pandemie ergänzt.]

 

Mit der Bahn durch Europa

Das ist nötig, damit Züge auch über Landesgrenzen hinweg fahren können.

Von Frankfurt nach Mailand, von Frankfurt nach Brüssel oder von Berlin nach Warschau – international stehen Bahnreisenden viele Möglichkeiten offen. Grenzüberschreitender Verkehr ist aber auch für die Bahn in Sachen Technik und Organisation immer etwas Besonderes und stellt sie vor teils große Herausforderungen.

Gewachsenes Europa – auch im Schienennetz

Bahnreisende in grenzüberschreitenden Zügen sollen durchgängig und sicher unterwegs sein: Dazu müssen die Bahnsysteme verschiedener Länder in der Lage sein zusammenzuarbeiten – ihre Interoperabilität soll möglichst groß sein. Historisch bedingt gibt es in Europa aber viele verschiedene, nationale Bahnsysteme, die über Jahrzehnte gewachsen sind. Kompatibilität ist dementsprechend nicht automatisch gegeben, denn die technischen Standards variieren. Das bedeutet in der Realität, dass ein ICE vielleicht nicht immer „einfach so“ über eine Landesgrenze fahren kann: Variieren können z.B. Stromsystem, Spurbreite oder Lichtraumprofil (d.h. der „lichte Raum“, der rechts und links der Gleise mindestens frei gehalten werden muss), ganz zu schweigen vom Signalsystem oder unterschiedlichen rechtlichen Bestimmungen. Anforderungen für grenzüberschreitende Fahrten

Technische Herausforderungen

In der Praxis wird seit Jahrzehnten daran gearbeitet, den Schienenverkehr innereuropäisch zu harmonisieren und möglichst durchgängig zu machen. Die Spurbreite beträgt zwar in den meisten Ländern 1435 mm, insgesamt gibt es aber europaweit vier verschiedene Breiten, z.B. 1520 mm in Estland, Lettland und Litauen und 1668 mm in Spanien. Spannend wird es auch bei der Stromversorgung. Ein ICE kann etwa nicht einfach von Deutschland in die Niederlande fahren, weil die Spannungssysteme nicht einheitlich sind. Das bedeutet in der Praxis, dass ein ICE an der Grenze eine Systemumschaltung vornehmen muss, um auf dem niederländischen Netz zu fahren. Alternativ kann an der Grenze die Lok getauscht werden. Eine andere Möglichkeit ist die Verbindung zu unterbrechen – dann müssen die Fahrgäste an Grenzbahnhöfen umsteigen. Um Warte- und Umsteigezeiten für die Fahrgäste möglichst gering zu halten, wird permanent an der Infrastruktur gebaut. So fahren beispielsweise französische Züge in den Niederlanden teilweise mit französischem Strom.

Lesen Sie auch

Im Hintergrund: Sicherheit und Rechtliches

Damit ein Zug überhaupt eine Grenze überschreiten darf, müssen rechtliche Standards erfüllt werden: Jedes Land verlangt, dass Züge auf der Durchreise national zugelassen sind – ein sehr aufwändiger Vorgang. Auch vom Personal im Zug verlangt internationaler Verkehr mehr: In jedem Land gibt es andere Betriebsordnungen und unterschiedliche Zugleit- und Signalsysteme. Insgesamt sind es mehr als 20 verschiedene Systeme. Lokführer, die international agieren, brauchen Zusatzausbildungen, um Züge grenzüberschreitend fahren zu dürfen.

Mit der Bahn ins Ausland

Technisch und organisatorisch ist der grenzüberschreitende Zugverkehr also kein leichtes Unterfangen. Die Deutsche Bahn bietet dennoch in viele europäische Länder Verbindungen an, z.B. in 3 Stunden und 40 Minuten von Frankfurt nach Paris. Schnelle Fernverkehrszüge bringen Reisende angenehm ans Ziel.

Lesen Sie auch

Grenzüberschreitender Verkehr in der Zukunft

Um den Zugverkehr fit für die Zukunft und grenzüberschreitenden Verkehr einfacher und harmonischer zu machen, fördert die Europäische Union unter dem European Rail Traffic Management System (ERTMS) einheitliche Standards und Normen. Die Interoperabilität der Systeme soll noch größer werden – darin liegt der Schlüssel für reibungslosen Bahnverkehr über alle Grenzen hinweg.