Mit dem neuen DB Live-Chat besser planen und Probleme lösen

Schnelle Hilfe für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen.

Schnell, einfach, unkompliziert: So lässt sich kurz und knapp der neue DB Live-Chat zusammenfassen. Der Chat ist vor allem für Menschen mit sensorischen, körperlichen oder kognitiven Behinderungen sowie für mobilitätseingeschränkte Reisende gedacht. Für Reisende mit einer Höreinschränkung wird ein Anruf bei der Service-Hotline oder der Gang ins Reisezentrum schnell zur Herausforderung. Hinzu kommt, dass die meisten Mitarbeiter nicht in Gebärdensprache kommunizieren können. Der Live-Chat löst dieses Problem nicht nur für Menschen mit Höreinschränkungen: Hier können Sie schnell und direkt mit den Mitarbeitern der Mobilitätsservice-Zentrale in Kontakt treten und wichtige Infos erhalten. Es werden z. B. Auskünfte zu Reiseverbindungen oder zur Barrierefreiheit vor Ort gegeben. Außerdem können Sie Fragen zu Hilfeleistungen sowie Reservierungen klären. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Smartphone oder ein PC.

So nutzen Sie den Live-Chat

Den Live-Chat erreichen Sie über einen Internet-Browser, indem Sie bahn.de/msz-chat eintippen. Klicken Sie dann auf den roten Button „Live-Chat starten“. So kommen Sie zum Chat und können direkt Ihre Fragen stellen. Sie erhalten schnell Antworten auf wichtige Fragen rund um Ihre Reiseplanung.

 

Beispiel für einen Chatverlauf beim DB Live-Chat

So kann ein Chat zwischen dem Reisenden und einem Mitarbeiter aussehen.

Vorteile des Live-Chat

Der Service ist kostenlos und kann auch ohne technisches Hintergrundwissen oder „Chat-Erfahrung“ mobil per Smartphone oder am PC genutzt werden. Einfach Frage eingeben und mit einem der sieben Mitarbeiter in Kontakt treten. So können Sie z. B. barrierefreie Reisepläne im Chat besprechen und anschließend telefonisch oder per Online-Formular anmelden, sodass wenig Zeit zwischen Anfrage und Bestätigung vergeht. Per Smartphone können Sie auch noch kurz vor der Abfahrt des Zuges dringende Fragen klären, zum Beispiel: „Hat sich das Abfahrtsgleis geändert?” Oder: „Ist der Aufzug an meinem Abfahrts- und Ankunfts-Bahnhof betriebsbereit?”

Dann ist der Live-Chat erreichbar

Die Mitarbeiter im Chat-Team der Mobilitätsservice-Zentrale sind montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr, am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Außerhalb der Chat-Betriebszeiten wandelt sich das Chatfenster in ein E-Mail-Fenster, und die Nachricht wird per E-Mail an die Mobilitätsservice-Zentrale geschickt. Dort wird Ihre Mail dann schnellstmöglich zu Arbeitsbeginn beantwortet.

Alternativ erreichen Sie die Mobilitätsservice-Zentrale telefonisch unter +49 180 6 512 512 (20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 60 ct/Anruf aus dem Mobilfunknetz) zu folgenden Zeiten: montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr, an Samstagen, Sonntagen und bundesweiten Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

Der Live-Chat ist ein Pilotprojekt, dass seit Sommer 2018 getestet und bis Ende 2019 immer weiter optimiert wird. Da gehörlose Reisende keine Service-Hotline anrufen können und Mitarbeiter im Reisezentrum nur selten Gebärdensprache beherrschen, konnten diese Reisende bisher nur per SMS ihre Fragen zu Reisen mit der Bahn stellen. Daher kam schnell der Wunsch nach einer modernen Lösung auf. Zwar hatte der Chat seinen Ursprung bei der Zielgruppe der gehörlosen Menschen, bietet jedoch auch weiteren Gruppen der mobilitätseingeschränkten Reisenden einen Mehrwert! Und wird daher richtig gut angenommen! Mehr als 930 Anfragen pro Monat werden derzeit bearbeitet.

Reisen mit Hund und Katze in der Bahn

Das müssen Sie mit Vierbeinern im Zug beachten.

Ob Hund oder Katze – die flauschigen Vierbeiner gehören für viele mit zur Familie. Klar, dass die Haustiere auch auf Reisen nicht fehlen dürfen. Doch was gibt es bei einer Zugfahrt zu beachten, wenn Sie Ihr Tier mitnehmen möchten?

In der Transportbox können Sie Ihr Haustier kostenlos mitnehmen

Kleine Haustiere können in einer Transportbox oder -tasche als Handgepäck mitgenommen werden. Diese Box muss unter den Sitz oder auf die Ablage über den Sitz passen. Leider gibt es dafür keine konkreten Maße, bitte handeln Sie nach bestem Wissen und Gewissen. Dann reisen Ihre Vierbeiner kostenlos.

Großer Hund in der Bahn: Zugfahren zum halben Preis

Hunde, die zu groß für Transportboxen sind, müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Außerdem benötigen sie ein Ticket. Für das Ticket zahlen Sie 50% des Fahrpreises. Dies gilt für den Flex- und die Sparpreise im Fernverkehr. Je nachdem in welcher Klasse Sie fahren, benötigen Sie auch für Ihren Hund ein entsprechendes Ticket für die 1. oder 2. Klasse.


Bei Länder- und dem Schönen-Wochenende-Ticket werden große Hunde als Erwachsener gezählt. Reisen Sie also zu viert und einem Hund, kaufen Sie bitte ein Ticket für fünf Personen.

Tickets im Reisezentrum oder am Automaten kaufen

Wir empfehlen, die Tickets für Ihr Haustier im Reisezentrum oder am Automaten zu kaufen. Sollten Sie lieber auf bahn.de oder im DB Navigator buchen, ist ein Onlineticket zum Selbstausdrucken nicht möglich. Geben Sie hier bitte Ihren Hund als Kind von 6-14 Jahren ohne Begleitung an und wählen Sie den Postversand. Wichtig: Der Hund darf nicht als kostenloses Familienkind während der Buchung angegeben werden, er benötigt ein Ticket.

Ausnahme: Blindenführhunde dürfen immer kostenfrei mit reisen und benötigen keinen Maulkorb.

Gepäckservice
Unbeschwert reisen: Mit dem Gepäckservice der Deutschen Bahn - innerhalb Deutschlands und nach Österreich.  
Gepäckservice buchen

[Aktualisiert am 24.7.2019: Inhaltliche Anpassung der Preisangaben]

Digitale Stellwerke: Die Revolution im Schienennetz

Wir zeigen, wie neueste Technik unseren Zugverkehr effizienter macht.

Dieses Vorhaben ist eines der größten Technologie-Projekte in unserer Geschichte: Die Umrüstung des Schienennetzes auf Digitale Stellwerke. Schritt für Schritt wird digitale Technik teilweise über 100 Jahre alte Infrastruktur modernisieren und so den Eisenbahnverkehr effizienter machen.

Auf die richtigen Signale kommt es an

In Stellwerken sorgen Fahrdienstleiter dafür, dass Weichen und Signale für durchfahrende Züge richtig stehen. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Arten von Stellwerken: Bei den ältesten müssen Hebel noch von Hand umgelegt werden. Sie sind mechanisch mit der Technik an der Schiene verbunden. In den neueren elektronischen Stellwerken erledigen das die Fahrdienstleiter am Computer per Mausklick. Große Kabelbündel verbinden die Rechner mit Weichen, Signalen und Bahnübergängen und steuern sie mithilfe von Strom.

Verbesserter Eisenbahnbetrieb

Die Digitalen Stellwerke sind eine Weiterentwicklung elektronischer Stellwerke. Der zentrale Unterschied: Anstelle der vielen Stromkabel verbindet ein Datenkabel Rechner und Bahnanlagen. Das hat den Vorteil, dass die Stellwerke in größerer Entfernung zu dem Bereich stehen können, indem sie den Eisenbahnbetrieb steuern. Außerdem ermöglicht die neue Technik moderne Diagnosemöglichkeiten bei Störungen. Insgesamt macht sie den Schienenverkehr dadurch effizienter und zuverlässiger.

Digitale Schiene Deutschland

Das erste Digitale Stellwerk der Deutschen Bahn – und gleichzeitig auch das erste in Europa überhaupt – hat bereits im Jahr 2018 in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge seinen Betrieb aufgenommen. Schritt für Schritt wird die digitale Leit- und Sicherungstechnik die bestehenden Stellwerke ablösen. Die Umrüstung ist Teil des Programms „Digitale Schiene Deutschland“. Dazu gehört auch der Ausbau der neuen funkgesteuerten Signaltechnik ETCS. Wie diese funktioniert und welche Vorteile sie hat, erklären wir Ihnen hier.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
Digitale Revolution im Schienennetz nimmt Fahrt auf
<iframe src='https://www.youtube-nocookie.com/embed/w1NqWvyRyaE?rel=0' frameborder='0' allowfullscreen></iframe>

Das Digitale Stellwerk in Annaberg-Buchholz im Streckennetz der Erzgebirgsbahn markiert den Startpunkt für die bundesweite Umsetzung einer innovativen Stellwerksgeneration.

Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

Der kleine ICE und seine Freunde

Mehr Reisespaß für kleine und große Kinder

Kinder wünschen sich gerade auf langen Zugfahrten Abwechslung und Unterhaltung. Daher hat die Deutsche Bahn schon im Jahre 2012 den kleinen ICE entwickelt, der dem beliebten ICE ein Gesicht gibt. Nach und nach kamen weitere Freunde hinzu, die alle einen bestimmten Zugtyp verkörpern. Neben Spielfiguren gibt es Spiele, ein Kindermagazin, Comics und vieles mehr – Langeweile ade!

Der kleine ICE und seine Freunde stellen sich vor

Der kleine ICE, der von Fahrtwind bis Fastfood alles liebt, was schnell ist, hat viele Freunde: Benni IC Bus ist recht schüchtern und lieber auf der Straße als auf der Schiene unterwegs, während der schlaue Regionalzug Robbi Regio ganz gerne mal mit seinem großen Wissensschatz prahlt. Nick Nachtzug ist eine absolute Schlafmütze, den so schnell niemand wach bekommt. Ganz anders das Intercity-Mädchen Ida IC, die rasende Reisebloggerin mit ihrer großen roten Schleife. Sie liebt es, Städte zu entdecken und darüber zu berichten. Das zweite Mädchen im Freundeskreis ist Simsala SUM. Als Schnellumbaufahrzeug ist sie sehr geschickt und kann wirklich beeindruckende Kunststücke vorführen. Neu: Simsala SUM ist seit kurzem auch als Figur erhältlich.

Günni Güterzug transportiert gekonnt schwere Container und Waren, ist stets gut gelaunt und hat immer einen Witz parat. Auch Opa Adler, die erste Dampflok Deutschlands, erzählt gerne, allerdings schwelgt er zumeist in Erinnerungen und kommt mit Geschichten aus seiner Vergangenheit daher. Das Besondere: Die Spielfiguren von Günni Güterzug und die von Opa Adler sind mit allen bekannten Holz-Schienen kompatibel.

Lernen Sie und Ihre Kinder den kleine ICE und seine Freunde jetzt noch besser kennen. In humorvollen Videoclips stellt sich jeder vor.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
Der kleine ICE Castingshow: Opa Adler stellt sich vor
<iframe src='https://www.youtube-nocookie.com/embed/LaK_UuMn2TM?rel=0' frameborder='0' allowfullscreen></iframe>

Auf geht's zur Castingshow vom kleinen ICE und seinen Freunden. Es wird Zeit, dass Sie einmal den kleinen ICE und seine Freunde so richtig kennenlernen.

Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

Spiele, Comics und mehr für unterwegs

Noch mehr Spiele vom Fahrsimulator über einen kreativen Comic Creator bis zum Quiz sowie viele spannende Comic-Abenteuer vom kleinen ICE oder das Kindermagazin LeseLok gibt es auf unserer Kinderwebsite und in der Kinderwelt des ICE Portals. Lust auf Berlin, Erfurt, Hamburg, München oder Nürnberg? In Idas Reiseblog gibt’s tolle Städtetipps für Kinder.

Die Kinderfahrkarte für kostenlose Überraschungen

Mit der Kinderfahrkarte kann sich jedes Kind unter 15 Jahren im Bordbistro unserer Intercity Express- und Intercity-Züge (ausgenommen Intercity 2-Doppelstockzüge) ein Kindermagazin und eine Spielfigur vom kleinen ICE und seinen Freunden holen – natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Die Kinderfahrkarte ist ein Gutschein, den der Zugbegleiter an Bord ausgibt. Da es mittlerweile auch viele „große“ Fans der Figuren gibt, können sie an Bord auch zum Bahnshop-Preis erworben werden. Darüber hinaus sind sie im Bahnshop online erhältlich.

[Aktualisierung am 03.07.2019: neue Spielfigur Opa Adler verfügbar. Aktualisierung 14.10.2020: Hinweis zu Simsala SUM eingefügt.]