Wichtige Reisetipps: Mit der Bahn durch Europa

– Die Taschen sind gepackt, der Urlaub steht vor der Tür und das Wetter sieht vielversprechend aus. Die Reise kann beginnen!

Andere Länder, andere Sitten: Bei Fahrten mit der Bahn in die europäischen Nachbarländer gibt es die ein oder andere Besonderheit zu beachten. Damit Sie Ihre Urlaubsreise entspannt antreten können, haben wir uns mal umgehört und die wichtigsten Reisebestimmungen für Sie zusammengefasst.

Frankreich: Planen Sie mehr Zeit am Bahnhof ein

Vor allem in Frankreich gibt es einiges zu beachten. So heißt es z.B. 2 Minuten vor der Abfahrt: Tür zu! Denn dann gibt es leider keine Möglichkeit mehr mitzufahren. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Züge rechtzeitig abfahren können. Auf welchem Gleis ihr Zug abfährt, erfahren Sie auf der Anzeigetafel im Bahnhof.

Am Bahnhof Gare de l‘Est, Anfangs- und Endstation für viele Frankreichreisende, sollten Sie zusätzlich noch etwas Zeit einplanen, da es Zugangssperren am Bahnsteig gibt. Hier wird das Zugticket elektronisch eingelesen. Dazu müssen Sie das Ticket mit dem Barcode nach unten auf das Lesegerät halten. Erst dann ist der Zugang zum Gleis möglich. Bitte achten Sie zudem darauf, dass Sie viele Tickets der SNCF vor Antritt der Reise an einer gelben Box am Bahnhof entwerten müssen. Ausgenommen hiervon sind alle elektronischen und Print@Home-Tickets.

Ein ICE und ein Zug der SNCF stehen im Bahnhof in Paris.

Für das Gepäck gelten ebenfalls andere Bestimmungen als in Deutschland. Jedes Gepäckstück muss mit Ihrem Namen beschriftet sein. Dafür reicht ein Gepäckanhänger. Die Vorgabe gilt sowohl auf Fahrten zwischen Deutschland und Frankreich als auch für Fahrten innerhalb Frankreichs. Den Gepäckanhänger brauchen Sie für alle größeren Gepäckstücke, die in den Gepäckeinstellplätzen am Wagenende, über oder zwischen den Sitzen untergebracht werden. Für Ihre persönlich mitgeführten Gegenstände wie z.B. Hand- oder Laptoptaschen gilt diese Regelung nicht.

Weitere Hinweise: In vielen französischen Bahnhöfen gibt es keine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung mehr. Außerdem kann es verstärkt zu Sicherheitskontrollen an den Bahnhöfen kommen. Wenn Sie mit dem Eurostar von Frankreich nach England reisen, müssen Sie zunächst einen kurzen Check-in Prozess am Bahnhof durchlaufen.

Das richtige Ticket für Ihre Reise nach Frankreich finden Sie hier auf bahn.de.

Schweiz: Kaufen Sie Ihr Ticket bereits vor der Reise

Die Schweiz ist das perfekte Bahnland. Kein Land lässt sich einfacher mit dem Zug bereisen. In der Schweiz gibt es wie in Deutschland das sogenannte „offene System“, das heißt, dass man als Reisender keine Reservierungspflicht hat und dadurch flexibler reisen kann. Wichtig: Im Zug selbst können keine Tickets – oder „Billette“ wie der Schweizer sagt – mehr gekauft werden. Deshalb sollten Sie Ihr Ticket unbedingt vor Fahrtantritt kaufen. Das geht z.B. auch ganz einfach über die App DB Navigator.

Sparpreis Schweiz
Mit dem Zug in die schöne Schweiz: Via Direktverbindung nach Zürich, Basel, Bern, Interlaken oder Chur.
Zum Sparpreis Europa Schweiz

Italien: Planen Sie mehr Zeit am Bahnhof ein

Sie müssen nicht ins Flugzeug steigen, um Italien zu bereisen. Von Deutschland aus haben Sie hervorragende Zugverbindungen nach Italien. In den Zügen den Fernverkehrs werden die Tickets im Zug vom Zugpersonal entwertet. Dafür besitzen sowohl die Tickets aus den Automaten als auch die digitalen Tickets einen Code. Dieser wird bei der Kontrolle durch das Zugpersonal ausgelesen. Das gleiche gilt auch für die Züge der Deutschen Bahn und der Österreichischen Bundesbahn zwischen Bologna/Venezia und Österreich/Deutschland. Nahverkehrstickets können bzw. müssen teilweise vorab entwertet werden.

In den großen Bahnhöfen wie Mailand, Florenz oder Rom kann es zu einer Kontrolle Ihres Tickets kommen. Erst wenn Sie dieses vorweisen, gelangen Sie in den Bereich des Bahnsteigs. Seit 2013 kann es außerdem zusätzlich zu Personenkontrollen kommen.
Am Bahnhof Rovereto wird aktuell ein neues Bahnsteigsperrsystem getestet, welches den Zugang zu den Gleisen regelt. Die Sperre können Sie ganz einfach passieren, indem Sie den Barcode auf Ihrem Ticket einscannen.

Das richtige Ticket für Ihre Reise nach Italien finden Sie hier auf bahn.de.

Niederlande: Entdecken Sie mit dem Fahrrad das Land

Tausende Fahrräder und ein riesiges Grachtensystem. Die Niederlande und vor allem Amsterdam sind immer eine Reise wert. Wer mit dem Zug anreist, ist möglicherweise erstmal von den Sperren an den Bahnsteigen irritiert. Aber keine Sorge: Sie können mit Hilfe des Barcodes auf Ihrem Ticket die Sperre öffnen. Dafür sollten Sie einfach den Code auf dem Ticket einscannen und schon öffnet sich der Durchgang.

Ein Zug steht im Bahnhof Amsterdam.

Innerhalb der Niederlande können Fahrräder in fast allen Zügen und auf fast allen Fähren mitgenommen werden. Einschränkungen gibt es nur in den Hauptverkehrszeiten an Werktagen vor 9 Uhr und zwischen 16.00 und 18.30 Uhr.

Das richtige Ticket für Ihre Reise in die Niederlande finden Sie hier auf hier auf bahn.de.

 

 

[Aktualisiert am 16.08.2019: Abschnitt der Reisebestimmungen nach Italien aktualisiert]