Reisen mit Hund und Katze in der Bahn

– Das müssen Sie mit Vierbeinern im Zug beachten.

Ob Hund oder Katze – die flauschigen Vierbeiner gehören für viele mit zur Familie. Klar, dass die Haustiere auch auf Reisen nicht fehlen dürfen. Doch was gibt es bei einer Zugfahrt zu beachten, wenn Sie Ihr Tier mitnehmen möchten?

In der Transportbox können Sie Ihr Haustier kostenlos mitnehmen

Kleine Haustiere können in einer Transportbox oder -tasche als Handgepäck mitgenommen werden. Diese Box muss unter den Sitz oder auf die Ablage über den Sitz passen. Leider gibt es dafür keine konkreten Maße, bitte handeln Sie nach bestem Wissen und Gewissen. Dann reisen Ihre Vierbeiner kostenlos.

Großer Hund in der Bahn: Zugfahren zum halben Preis

Hunde, die zu groß für Transportboxen sind, müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Außerdem benötigen sie ein Ticket zum halben Fahrpreis. Dies gilt für den Flex- und den Sparpreis.


Bei Länder- und dem Schönen-Wochenende-Ticket werden große Hunde als Erwachsener gezählt. Reisen Sie also mit vier Mitfahrern und einem Hund, kaufen Sie bitte ein Ticket für fünf Personen.

Tickets im Reisezentrum oder am Automaten kaufen

Wir empfehlen, die Tickets für Ihr Haustier im Reisezentrum oder am Automaten zu kaufen. Sollten Sie lieber auf bahn.de oder im DB Navigator buchen, ist ein Onlineticket zum Selbstausdrucken nicht möglich. Geben Sie hier bitte Ihren Hund als Kind von 6-14 Jahren ohne Begleitung an und wählen Sie den Postversand. Wichtig: Der Hund darf nicht als kostenloses Familienkind während der Buchung angegeben werden, er benötigt ein Ticket.

Ausnahme: Blindenführhunde dürfen immer kostenfrei mit reisen und benötigen keinen Maulkorb.

Gepäckservice
Unbeschwert reisen: Mit dem Gepäckservice der Deutschen Bahn - innerhalb Deutschlands, nach Österreich, Italien und in die Schweiz.  
Gepäckservice buchen