So klappt die erste Bahnreise mit Baby

8 hilfreiche Tipps von der Buchung bis zum Ausstieg.

Verreisen mit Baby ist für alle Beteiligten eine aufregende Sache. Wer weiß schon, ob das Baby unterwegs selig schläft oder übermüdet schreit, ob es normal trinkt oder von der ungewohnten Umgebung zu abgelenkt ist. Wickeln ist unterwegs nie so komfortabel wie zu Hause, ähnlich verhält es sich mit dem Stillen oder Füttern. Sie haben Ihre erste Bahnfahrt mit Baby vor sich? Dann haben wir einige Tipps für Sie, wie Ihre Reise entspannter wird:

Bahnfahren mit Baby: Was Sie bei der Reiseplanung beachten sollen

1) Planen Sie genug Zeit ein – auch beim Umsteigen

Legen Sie Ihre Abfahrtszeit so, dass Sie und Ihr Baby entspannt und ausgeruht die Reise antreten können. Seien Sie rechtzeitig am Bahnhof, um nicht in Stress zu geraten, falls mal mehrere Reisende auf den Fahrstuhl zum Bahnsteig warten. Achten Sie bei der Buchung Ihrer Bahnverbindung darauf, dass Sie genügend (mind. 15 Minuten) Umsteigezeit haben.

2) Reservieren Sie Sitzplätze

Wenn Sie mit Baby reisen, sollten Sie zum Bahnticket eine Sitzplatzreservierung dazu buchen. Am komfortabelsten ist dafür das Kleinkindabteil, das es in nahezu allen ICE-Zügen und den meisten EC-/IC-Zügen gibt. Buchen Sie Ihre Reise so rechtzeitig wie möglich, dann sind die Chancen größer, noch einen dieser  beliebten Plätze im Kleinkindabteil zu ergattern.

Sie und Ihr Baby können das Kleinkindabteil auch ohne Reservierung nutzen – wenn dort ein Platz frei ist oder sich ein kinderloser Fahrgast niedergelassen hat. Bitten Sie ihn freundlich, sich einen anderen Sitzplatz zu suchen, denn das Kleinkindabteil steht vorrangig Eltern mit Babys bzw. Kindern bis zu drei Jahren zur Verfügung.

3) Nutzen Sie den DB Navigator zur Reiseplanung

Ihr Digitales-Ticket können Sie nach der Buchung direkt in die App laden oder Sie buchen es gleich über den DB Navigator. So haben Sie das Ticket auf jeden Fall dabei und müssen nicht auch noch ans Ausdrucken denken. Bevor es los geht, können Sie sich ihre Verbindung außerdem unter „Reisepläne“ abspeichern. So haben Sie die wichtigsten Infos zur Reise immer im Blick und sehen sofort, wenn es zu Änderungen kommt. In der Detailansicht Ihrer Verbindung sehen Sie in der App auch bis zur Abfahrt die aktuelle Wagenreihung. So wissen Sie schon im Voraus in welchem Abschnitt des Bahnsteigs Sie einsteigen müssen.

Sie fahren am Zielort noch weiter? Tickets für U- und S-Bahn können Sie auch bequem über die App buchen und müssen dadurch den Umstieg an eine Sache weniger denken.

4) Wählen Sie praktische Rucksäcke oder nutzen Sie den Gepäckservice

Packen für eine Reise mit Baby: Ja, Sie werden Ihren halben Hausstand mitnehmen. Wenn Sie zu zweit mit einem Baby unterwegs sind, haben Sie normalerweise genügend Hände frei für Ihr Gepäck. Trotzdem empfiehlt es sich mit Rucksack statt Koffer zu reisen. Haben Sie vielleicht einen Trekkingrucksack zu Hause? Bingo! Der ist auf Reisen mit Baby deutlich praktischer.

Wenn Sie allein mit Baby reisen, erweist es sich als sehr angenehm, nur das Handgepäck dabei zu haben. Um Ihr großes Gepäckstück kümmert sich dann gerne der DB Gepäckservice. Ihr Gepäck wird zu Hause abgeholt und dann zu Ihrer Wunschadresse innerhalb Deutschland oder nach Österreich gebracht.

Folgendes sollten Sie im Zug immer dabeihaben: Eine kleine Wickeltasche, Windeln, Feuchttücher, Creme, Desinfektionstücher sowie Wechselkleidung für das Baby und auch für Sie 😉 Weitere wichtige Dinge, finden Sie in unserer Checkliste.

Bereit zur Abfahrt? So bleiben Sie und Ihr Baby während der Reise entspannt

6) Helfen Sie ihrem Baby dabei, auf der Bahnfahrt zur Ruhe zu kommen

Reisen ist für Babys ganz schön anstrengend. Sorgen Sie also dafür, dass es auch im Zug die Möglichkeit hat, Ruhe zu finden und die vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten. Viele Eltern verwenden auf Bahnreisen gern ein Tragetuch oder eine andere Tragehilfe und spazieren mit ihrem Baby ein bisschen den Gang entlang. Sehr praktisch ist auch ein klein zusammenklappbares Fahrgestell, auf das man eine Auto-Babyschale (z.B. ein Maxi-Cosi) aufstecken kann. Das ist leicht, handlich und braucht längst nicht so viel Platz wie ein Kinderwagen. Die meisten Babys schlafen außerdem gut in der Babyschale ein und Sie haben den passenden Autositz für Ihre Anschlussfahrt am Zielort dabei. Unser Einschlaftipp: Legen Sie ihr (müdes und sattes) Baby in die Babyschale, hängen Sie ein leichtes Mulltuch als Vorhang über den Griff (wenn Ihr Baby das mag) und schaukeln Sie die Schale ein bisschen hin und her. Jetzt noch die angenehm brummenden Fahrgeräusche… Zzzzzzz.

Wer trotzdem lieber einen klassischen Kinderwagen auf die Bahnreise mitnehmen möchte, findet entweder einen Parkplatz im Kleinkindabteil oder im angrenzenden 1. Klasse-Wagen (hinter dem ersten Sitz). In Regionalzügen gibt es im Fahrradabteil ausreichend Platz für den Kinderwagen.

7) Seien Sie vorbereitet, wenn Ihr Baby Hunger bekommt

Die Mitarbeiter im Bordrestaurant unterstützen Sie beim Erwärmen der von Ihnen mitgebrachten Breigläschen und stellen Ihnen auch abgekochtes Wasser für das Fläschchen zur Verfügung. Da es hungrigen Babys aber nicht schnell genug gehen kann, empfehlen wir, selbst eine Thermoskanne mit heißem Wasser und eine Flasche stilles Trinkwasser ins Handgepäck zu packen. So geht das Zubereiten der Milch einfach am schnellsten. Im Kleinkindabteil gibt es auch eine Steckdose für Fläschchenwärmer.

Wenn Sie Ihr Baby stillen, haben Sie es auf Reisen besonders einfach. Falls Sie dabei etwas Privatsphäre wünschen oder Ihr Baby von der spannenden Umgebung abgelenkt ist, können Sie das Mulltuch nutzen. Bitte verzichten Sie darauf, auf den Zug-Toiletten zu stillen. Dort ist es während der Fahrt weder angenehm noch sicher für Sie und Ihr Baby.

Für größere Babys, die schon feste Nahrung zu sich nehmen, packen Sie einfach einige Lieblingssnacks ein: gekochte Nudeln, Obst- oder Gemüse sowie Fruchtriegel sind super geeignet. Bitte nichts zu Krümeliges und Klebriges anbieten. Die Familien, die nach Ihnen das Kleinkindabteil nutzen, werden es Ihnen danken.

8) Baby-Entertainment: Packen Sie Spielzeug und Krabbeldecke aus

Je nach Alter Ihres Babys können Sie es während der Fahrt gut mit etwas Spielzeug beschäftigen. Im Normalfall sind ausgeschlafene Babys aber schon zufrieden, wenn sie das Abteil erkunden können, Ihren Rucksack ausräumen dürfen und vom Zugpersonal und anderen Mitreisenden angelächelt werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Baby eine entspannte Bahnfahrt!