Die Chefs an Bord

– Wir erklären, was unsere Zugchefinnen und Zugchefs eigentlich genau machen.

Es gibt Bahn-Berufe, die jeder kennt. Lokführer* zum Beispiel. Diesen Berufswunsch hegen viele schon als Kind. Auch Zugbegleiter oder Bordgastronomen gehören für unsere Fahrgäste ganz selbstverständlich zu einer Reise mit der Bahn dazu. Doch kennen Sie auch das Berufsbild des Zugchefs? Wir zeigen Ihnen, welche Aufgaben dieser Job mit sich bringt.

Teamleitung an Bord

Zugchefs arbeiten in Fernverkehrszügen wie dem ICE oder dem IC. Gemeinsam mit den Zugbegleitern sind sie für die Ticketkontrolle verantwortlich und stehen den Fahrgästen bei allen Fragen zur Verfügung. Wie die Berufsbezeichnung schon verrät, sind Zugchefs außerdem für die Leitung des Mitarbeiterteams im Zug verantwortlich. Erkennen können Sie sie übrigens ganz leicht: Die Chefs an Bord tragen eine rote Armbinde an ihrer Kleidung.

Zugabfertigung am Bahnhof

Neben ihren Service-Aufgaben im Zug kümmern sich Zugchefs auch noch um die Zugabfertigung. An Bahnhöfen überprüfen sie also, ob alle Fahrgäste sicher ein- und ausgestiegen sind. Die Triebfahrzeugführer dürfen ihre Züge erst dann in Bewegung setzen, wenn sie das Abfahrsignal des jeweiligen Zugchefs erhalten haben. Dadurch wird Unfällen im Zug und am Bahnsteig vorgebeugt. Wie genau dieser Prozess der Zugabfertigung funktioniert, erklärt Ihnen hier ein Zugchef im Interview.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt und meine Daten an Youtube übertragen werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
Nazan Eckes als Zugchefin unterwegs
<iframe src='https://www.youtube-nocookie.com/embed/uDloLgcR5Qg?rel=0' frameborder='0' allowfullscreen></iframe>

Nazan Eckes begleitet eine Zugchefin im Dienst und schaut sich an welche Aufgaben und Herausforderungen der Beruf mit sich bringt.

Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

*Bei der Bahn sind selbstverständlich alle Personen willkommen – egal, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlen. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit in redaktionellen Beiträgen, verzichten wir jedoch auf die genderspezifische Berufsbezeichnung und sprechen hier von Lokführer, Fahrdienstleiter, Bordgastronom, Triebfahrzeugführer und Zugchef.