Besser telefonieren im ICE

– Verbesserter Mobilfunkempfang dank neuer Repeater.

Bald ist Schluss mit schlechtem Empfang und Gesprächsabbrüchen beim Telefonieren im ICE: Die Deutsche Bahn rüstet ab sofort in Zusammenarbeit mit den Mobilfunknetzbetreibern Deutsche Telekom, Telefónica Germany und Vodafone einen Großteil ihrer Fernverkehrsflotte mit neuen Mobilfunkrepeatern aus.

Besser telefonieren im Handybereich

Bis Ende 2018 sollen 3.750 Wagen mit der neuen Technik ausgestattet werden – ein Millionenprojekt der Deutschen Bahn und der Mobilfunknetzbetreiber. Gute Neuigkeiten gibt es für Pendler und Geschäftsreisende, die regelmäßig im Handybereich der ICEs arbeiten und telefonieren wollen: bis Sommer 2017 werden alle älteren Repeater in diesen Bereichen ersetzt. Danach folgen weitere ICE-Wagen und ausgewählte 1. Klasse-Wagen der IC-Flotte. Der ICE 4, dessen Einführungsphase noch in diesem Jahr beginnt, enthält bereits die neue Technik.

 

Warum brauchen die Züge Repeater?

Repeater sind notwendig, da die Außenhülle der Fernverkehrszüge nahezu undurchlässig für Mobilfunksignale ist. Die Repeater verstärken die Mobilfunksignale und geben sie in den Fahrgastraum weiter.

Eine schnelle und stabile Datenübertragung wird möglich

Smartphone Piktogramm für den Handybereich

Das neue Piktogramm: hier fahren Sie mit den leistungsstarken Repeatern

Bisher waren die Repeater vor allem auf die Mobilfunkfrequenzen für Sprachtelefonie ausgelegt, nicht jedoch für das mobile Surfen via Smartphone und Tablet. Die neue Technik unterstützt alle Frequenzbänder und schafft bestmögliche Empfangsbedingungen für stabile Sprachtelefonie und schnelle Datenübertragung. Die wesentlich höheren Datenraten im Zug bieten den Reisenden in Zukunft neben dem Internetzugang über WLAN in den ICE-Zügen eine weitere Möglichkeit zum mobilen Surfen. Sie können die Wagen, die über die neue Technik verfügen, an einem Smartphone-Piktogramm erkennen.

Neue Repeater sorgen für weniger Akkuverbrauch

Neben stabilen Telefonverbindungen und schneller Datennutzung bringen die neuen Repeater einen weiteren Vorteil mit: Aufgrund des besseren Empfangs können Smartphones ihre Sendeleistung reduzieren – dies schont den Akku und sorgt für längere Laufzeiten.

Um in Zukunft Problemstellen beim Mobilfunkempfang schneller beheben zu können, werden zusätzlich Messboxen in die Züge eingebaut, die eine detaillierte Qualitätsanalyse der Mobilfunkqualität entlang der Strecke sowie im Innenraum erlauben.