Von Holz-Rührstäbchen bis Tartelette: Neues aus der Bordgastronomie

– Das erwartet Sie ab Dezember in den 650 Bordrestaurants und -bistros.

Mehr als 7.000 Gäste wurde intensiv auf den Zahn (oder besser Geschmacksnerv) gefühlt, zahlreiche Mitarbeiter haben diskutiert und immer wieder gekostet: Seit dem 1.12.2018 können Sie die Neuerungen nach und nach in allen 650 Bordrestaurants und -bistros der ICE- und IC-Züge selbst erleben.

Lieblingsgerichte – neu interpretiert

In puncto Essen liegt der Fokus des neuen Sortiments auf Ihren Lieblingsgerichten: Deren Zubereitung wurde verfeinert und durch neue Nuancen ergänzt – so gibt’s beispielsweise die Currywurst jetzt mit Tortilla Crunch, den Schokokuchen als Tartelette Brownie oder das beliebte Chili con Carne mit einem Klecks Sour Cream.  Letzteres war bei der Veranstaltung „Mobilität erleben“ der Favorit der Redaktion. 😉 Ganz neu an Bord: Das Gemüsecurry Curry mit Kokosreis und das Pizzaschiffchen Margherita.

Da der Stauraum in einem Zug sehr begrenzt ist, wurde die Speisekarte reduziert. So ist Ihr Lieblingsgericht bei jeder Fahrt in größerer Stückzahl verfügbar.

Alle zwei Monate wird das Angebot durch saisonale Gerichte ergänzt. Außerdem gibt es weiterhin ein Frühstücksangebot aus warmen und kalten Speisen, Bio- und vegane Gerichte sowie ein Kindersortiment.

Sie möchten lieber an Ihrem Platz essen? Kein Problem, auf Wunsch erhalten Sie im Bistro alle Gerichte auch in umweltfreundlichen Verpackungen.

Die Zusammenstellung des neuen Sortiments hat mehr als sechs Monate gedauert. Insgesamt wurden mehr als 500 verschiedene Speisen unterschiedlicher Hersteller unter die Lupe genommen und in mehreren Schritten auf die Auswahl reduziert, die seit dem 01.12.2018 in der Speisekarte zu finden ist. Die Speisekarte gibt’s auch online auf bahn.de.

Bowl statt Teller: Geschirr in neuer Form

Auch in Sachen Geschirr und Equipment tut sich einiges: Die Gerichte werden auf Tellern und Schüsseln mit moderneren Formen und Größen serviert. Die neuen Schüsseln, sogenannte Bowls, gibt es in zwei Größen, wodurch sie sich perfekt für die verschiedenen Portionen eignen. Neben dem Geschirr gibt es auch neue Salz- und Pfefferstreuer. Ab Dezember sind diese transparent. Dadurch können Sie besser erkennen, was sich im Behälter befindet und auch unseren Mitarbeitern vereinfacht das die tägliche Arbeit: Sie sehen sofort, wann etwas aufgefüllt werden muss.

Das neue Geschirr und die neuen Gerichte in der Bordgastronomie auf einem Tisch.

Neues Design der Speisekarte und Tischsets

Die Gestaltung wurde von Grund auf überarbeitet. Die bisherige Farbgebung weicht dem schlichten Burgundy und passt somit farblich zur neuen Unternehmensbekleidung, die im nächsten Jahr eingeführt wird. Dazu gibt es einheitliche Tischsets.

Nachhaltigkeit im neuen Konzept

Plastikstrohhalme sind nun Geschichte und Rührstäbchen werden durch solche aus Holz ersetzt. Bei Einwegartikeln wie Servietten, To-Go-Becher und -Schalen wird in nachwachsende Rohstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC bzw. PEFC) investiert. Der bunte Blattsalat befindet sich zudem beispielsweise in einer Verpackung, die sich in Papier und Folie trennen lässt. Damit spart man im Vergleich zu konventionellen Verpackungen rund 75% Plastik.

Außerdem werden einige Speisen in Bio-Qualität hergestellt. Dazu gehören z.B. der Caesar Salad, die Fusilli mit Tomaten-Feta-Soße oder die Pasta Bolognese für Kinder. Alle Heißgetränke sind weiterhin Fairtrade-zertifiziert.

Wie kommen die Gerichte eigentlich in den Zug? Wir klären auf