Die Brückentage 2017 im Überblick

– So planen Sie Ihren Urlaub clever und sparen kostbare Urlaubstage.

Brückentage machen es möglich, mit wenig Urlaub viel zu erleben. Ob allein unterwegs, im Gespann mit Freunden oder als Familienverbund: Clever geplant können Sie schon mit einem einzigen Urlaubstag richtige Kurzreisen genießen. Für Ihre Planung haben wir einen Überblick über die wichtigsten Feiertage zusammengestellt.

ohnetext

Zusätzliche Erholung im Frühjahr: Himmelfahrt am 25. Mai

Vier Tage Urlaub einreichen, aber neun Tage frei haben – Christi Himmelfahrt macht es möglich. Da der bundesweite Feiertag stets auf einen Donnerstag fällt, kann man aber auch mit weniger Einsatz ein verlängertes Wochenende rausschlagen: Schon ein Urlaubstag genügt für eine viertägige Auszeit vom Arbeitsalltag.

Zeit für Freunde und Verwandte: Pfingstmontag am 5. Juni

Das lange Wochenende ist schon einmal gesichert. Wenn die Woche aber mit einem Feiertag beginnt, kann man sie doch eigentlich auch gleich so fortführen. Warum nicht den Pfingstmontag zum Anlass nehmen, sich eine ganze Woche Urlaub zu gönnen? Durch den Feiertag sind es nur vier Urlaubstage. Das Wetter sollte um diese Jahreszeit sicherlich auch mitspielen.

Kurztrip über Pfingsten

Wenn Sie nicht zu Ihren Lieben nach Hause reisen, sondern lieber eine deutsche Stadt über Pfingsten entdecken möchten, finden Sie auf bahn.de die besten Angebote.

Der Südwesten hat frei: Fronleichnam am 15. Juni

Auch dieser Feiertag fällt auf einen Donnerstag. Das wissen Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland zu schätzen. Zusätzlich ist auch in anderen Bundesländern in einzelnen Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung Feiertag. Somit ergibt sich für alle die Möglichkeit, mit einem Brückentag am Freitag ein besonders langes Frühlingswochenende zu genießen. Oder aber mit nur vier Urlaubstagen tatsächlich neun Tage frei zu haben.

Kurztrip über Fronleichnam

Wenn Sie das Glück haben und diesen Feiertag nutzen können – wie wäre es dann mit einem Städtetrip innerhalb Deutschlands? Auf bahn.de finden Sie die passenden Angebote.

Traumstart in den Monat: Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober

Nach einer kleinen Sommerpause meldet sich die Freizeit wieder zum Oktoberanfang. Der Tag der deutschen Einheit fällt auf einen Dienstag. Damit verlängert er dank eines Urlaubstages das erste Wochenende des Monats oder läutet eine ganze Woche der Entspannung ein. Die kann man sich durch den Einsatz von nur vier Urlaubstagen sichern.

Für alle in diesem Jahr frei: Der Reformationstag

Da 2017 das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert wird, – 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen – ist der 31. Oktober ein deutschlandweiter Feiertag. Der perfekte Zeitpunkt also, durch den geschickten Einsatz von Urlaubstagen eine ganze Woche frei zu haben. Besonders lohnt sich das, wenn Sie in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland leben. Hier ist der 1. November (Allerheiligen) ebenfalls ein Feiertag.

Bessere Aussichten für alle im Land bietet natürlich Weihnachten. Das Fest sorgt für eine Reihe freier Tage am Stück, die viele mit der Familie oder engen Freunden verbringen. Es gibt also auch 2017 wieder viele Gelegenheiten, dem Alltag zu entkommen.

Weitere Ausflugstipps für Kurzreisen über die Brückentage

Tipps zur Fahrt an Spitzenreisetagen

Gerade an Brücken- und Feiertagen rechnen wir mit einem vermehrten Reiseaufkommen, weshalb viele zusätzliche Mitarbeiter und alle verfügbaren Fahrzeuge eingesetzt werden.

Für eine bequeme Bahnfahrt empfehlen wir:

  • Buchen Sie in jedem Fall eine Sitzplatzreservierung
  • Wenn keine Reservierung mehr möglich ist, weichen Sie auf langsamere Verbindungen aus: Nehmen Sie in der elektronischen Reiseauskunft das Häkchen "Schnelle Verbindungen bevorzugen" heraus und fahren Sie beispielsweise mit einem IC statt mit einem ICE
  • Behalten Sie die Auskunftssysteme im Blick, dort sind stark nachgefragte Züge durch einen Hinweis gekennzeichnet
  • Informieren Sie sich über bahn.de oder den DB Navigator nochmals kurz vor Abreise über die Zugverbindung