Der kleine ICE – auch Kinder lieben Züge

– Eine Entstehungsgeschichte oder wie alles begann ...

P

ro Jahr fahren rund 5,5 Millionen Kinder mit dem Fernverkehr der Deutschen Bahn. Vieeeel zu viele Kinder, die sich auf langen Zugfahrten langweilen könnten. Und damit das gar nicht erst so weit kommt, hat die Bahn im Jahr 2012 den kleinen ICE erfunden. Wir haben mit unserer Kollegin Cornelia Gaumann über den kleinen Bahn-Charakter und das Kinderkonzept der Deutschen Bahn gesprochen.

Cornelia, warum hat die Deutsche Bahn den kleinen ICE für Kinder erschaffen?

Wir wollten den vielen reisenden Kindern noch zusätzlich zum Magazin „LeseLok“ etwas bieten. Das bringen wir ja seit 2009 in Kooperation mit dem Ravensburger Buchverlag heraus. Kinder sind seit jeher von Zügen fasziniert, da kam uns die Idee, unsere Züge in kleine Persönlichkeiten zu verwandeln, mit denen man interagieren und spielen kann.

Das hat extrem viel Spaß gemacht. Die Idee hat einfach geprickelt! Cornelia Gaumann

Serien wie „Chuggington“ oder „Thomas die Lokomotive“ stehen bei Kindern ja aus demselben Grund ganz hoch im Kurs. Mit ein bisschen Fantasie und scharfem Blick erkennt man, dass die alle bereits ein Gesicht haben. Wir haben das noch stärker herausgearbeitet.

Und warum habt ihr euch für einen ICE entschieden?

In Gesprächen hat sich gezeigt, dass der ICE bei Kindern einfach am beliebtesten ist. Er ist super schnell, sieht modern aus und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Der Illustrator Joscha Sauer hat uns damals erste Entwürfe eines kleinen ICE skizziert. Und um diesen kleinen ICE haben wir dann ein Kinderkonzept gestrickt. Wir haben überlegt, was Kindern unterwegs Spaß machen könnte. Uns kamen Comics in den Sinn, eine Spielfigur, eine Kinder-App, ein Kritzelbuch, Sammelkarten, eine Snackbox und vieles mehr.

Kleiner ICE - Erste Skizze

Erste Skizzen von Illustrator Joscha Sauer ("Nicht lustig")

Und dann ging es direkt los mit der Umsetzung?

Ja, wir konnten die Kollegen und Vorgesetzten mit unserer Begeisterung anstecken. Das war toll, wir durften einfach loslegen!

Familien Sparpreis Finder
Mit dem Sparpreis-Finder den günstigsten Preis für die ganze Familie online buchen.
Jetzt buchen

Was hat dabei am meisten Spaß gemacht?

Die Entwicklung der Spielfigur war besonders spannend. Die Modellbaufirma Fakehouse hat mithilfe der ersten Skizzen drei unterschiedliche 3D-Skulpturen hergestellt. Die mussten nicht in erster Linie uns gefallen, sondern den Kindern. Um da sicher sein zu können, haben wir die handgeschnitzten und bemalten Züge von einer Kinder-Jury bewerten lassen. Die Kids waren sich einig, dass keiner der drei richtig cool war. Der erste ICE sah nicht schnell genug aus, der zweite zu langweilig und der dritte viel zu niedlich. Dieses Feedback war enorm wichtig. Dadurch haben wir viel genauer gewusst, worauf es ankommt und kamen unserer Spielfigur ein ganzes Stück näher.

Kleiner ICE - 3D-Skulpturen

Diese handgefertigten 3D-Skulpturen wurden von einer Kinder-Jury bewertet

Wer denkt sich denn die Geschichten um den kleinen ICE aus?

Die Comics, die in der „LeseLok“ und auf der Website des kleinen ICE veröffentlicht werden, schreibt Joscha Sauer gemeinsam mit Haiko Hörnig. Sie entwickeln auch die Ideen für die Geschichten. Hauptillustrator und Zeichner der Comics ist Sascha Wüstefeld, der es schafft, ihm unglaublich viel Mimik und Charakter zu geben.

Kleiner ICE - Comic

Hauptillustrator und Zeichner der Comics ist Sascha Wüstefeld

Wie waren die Reaktionen der Kinder, als ihr den kleinen ICE eingeführt habt?

Die Kinder, Eltern und Großeltern haben den kleinen ICE von Anfang an ins Herz geschlossen. Aber nicht nur die! Auch die Zugbegleiter waren glücklich, dass sie nun etwas zum Verschenken dabei hatten und mit Kinderfahrkarte, Spielfigur, Kritzelbuch und „LeseLok“ den Familien an Bord eine Freude machen konnten.

Gibt es auch ein Leben außerhalb der Zugfahrten für den kleinen ICE?

Klar, und zwar ganz anders als man denkt. Er wandert nicht nur in die Kinderzimmer, wie uns die vielen Zusendungen von Fans zeigen. Eine Mama hatte auf Wunsch ihrer Tochter zu Fasching ein „Kleiner ICE“-Kostüm genäht. Eine andere Familie schickte uns ein Foto von einem selbstgebauten Kinderbett im Look des kleinen ICE. Das macht uns natürlich sehr glücklich! Bei Bahn-Kollegen ist der kleine ICE übrigens auch beliebt. Die stecken gern den Kopf in mein Büro und fragen nach den neuesten Spielfiguren für ihre Kinder.

Es gibt also mehr Spielfiguren als nur den kleinen ICE?

Ja, wir stellen neu entwickelte Charaktere zuerst in den Comics vor und lassen die meisten später als Spielfigur produzieren. Denn irgendwann kamen Eltern auf uns zu, die erzählten, sie hätten nun bereits den dritten kleinen ICE zu Hause und würden sich über Abwechslung freuen. Momentan gibt es Benni IC Bus, Nick Nachtzug und in Kürze das Intercity-Mädchen Ida IC. An Bord sind die Figuren immer für einen gewissen Zeitraum erhältlich. Im Bahnshop gibt es sie aber durchgängig. Wir möchten unsere Spielfigurenparade gerne in den kommenden Jahren auf möglichst alle Fahrzeuge der Deutschen Bahn ausweiten.

Kleiner ICE - Nachtzug Skulptur

Nach und nach entstehen neue Spielfiguren wie Nick Nachtzug und Benni IC Bus

Ida IC? Bahnt sich da etwa eine Liebesgeschichte an?

Tja, wir werden sehen… wenn nur der kleine ICE nicht so schüchtern wäre!

Benni, Nick und Ida? Sag mal, warum hat der kleine ICE eigentlich keinen Namen?

Wir haben damals lange gesucht Aber es war super schwierig, einen schönen Namen mit „I“ zu finden. Aus alternativen Ideen wählten wir drei Favoriten: ICEy, Cito und Mobi. Doch die scheiterten an der Kinder-Jury. Keiner der Namen passte wirklich zu unserem ICE-Charakter. Also beschlossen wir ganz pragmatisch, ihn weiterhin „Der kleine ICE“ zu nennen. Daran gefiel uns vor allem der Gedanke, dass die großen ICE ja ebenfalls Namen haben und somit jedes Kind seinem ICE einen eigenen Namen geben kann.

Worauf können sich kleine ICE-Fans denn in Zukunft freuen?

Auf viele neue Comics und auch Video-Clips mit dem kleinen ICE und seinen Freunden. Und auf neue Spielfiguren zum Sammeln und Spielen, auf neue Fan-Artikel im Bahnshop – und auf die eine oder andere Überraschung an Bord und natürlich auf der Seite des kleinen ICE

Kleiner ICE - Socken

Cornelia Gaumann mit "Der kleine ICE"-Socken, die man auch als Handpuppen benutzen kann (demnächst im Bahnshop)

Der kleine ICE im Zug

Der kleine ICEDen kleinen ICE und seine Freunde gibt's für Kinder kostenlos im Zug - einfach im Bordbistro an der Kasse nachfragen!

Übrigens: Kinder unter 6 Jahren reisen immer kostenlos mit der Deutschen Bahn. Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, wenn sie beim Kauf auf der Fahrkarte eingetragen werden. Weitere Infos zum Familienrabatt auf bahn.de