Erfolgreich flirten in der Bahn – so geht’s!

– „Nicht einfach drauflosquatschen!“ rät Single-Coach Regina Swoboda.

Endlich! Der Frühling beginnt, die Laune hellt sich auf und viele Menschen sind in Flirtstimmung. Regina Swoboda ist Expertin für Beziehungsthemen und Kommunikation und gibt regelmäßig Flirt- und Single-Seminare. Wir haben sie gefragt, ob ein Bahnabteil ein guter Ort für einen Flirt ist, wie man die Kontaktaufnahme am besten anstellt und was man lieber vermeiden sollte.

Liebe Frau Swoboda, wenn der Frühling beginnt, bekommen unsere Fahrgäste Lust auf Flirts und Herzklopfen. Ist ein Bahnabteil ein geeigneter Ort für einen Flirt?

Ich finde, wenn einem jemand gefällt ist überall der richtige Ort zum Flirten. Und wenn ich im Abteil sitze und von A nach B fahre habe ich doch meistens genug Zeit zum Unterhalten und Kennenlernen. Ich fahre selbst viel mit der Bahn und finde, man kommt dort sehr leicht mit anderen Menschen ins Gespräch.

Nehmen wir an, ich bin gerade in die Bahn eingestiegen und suche einen Sitzplatz. Da fällt mir ein Fahrgast auf, den ich attraktiv finde. Und nun?

Natürlich setzen Sie sich neben die Person, die Ihnen gefällt! Oft ist es leider so: Eine Frau sieht einen toll aussehenden Mann und geht vor lauter Herzklopfen an ihm vorbei. Sie wählt lieber den Platz neben einer älteren Dame, weil sie sich dort sicherer fühlt. Das ist nicht so sinnvoll.

Ich habe mich also neben den attraktiven Fahrgast gesetzt. Nehme ich jetzt sofort Kontakt auf oder warte ich erst mal ab und beobachte?

Ich würde direkt etwas Unverfängliches sagen, wie zum Beispiel ein freundliches „Hallo!“, „Oh, viel los heute!“ oder „Sind Sie auch unterwegs in die Schweiz?“ Ein Tipp an die Frauen: Bitten Sie den Mann ruhig, Ihnen mit ihrem Koffer zu helfen. Dann haben Sie schon mal den ersten Kontakt hergestellt.

Okay, und weiter?

Jetzt bitte nicht einfach drauflos quatschen! Schauen Sie erst mal, wie der oder die andere drauf ist: Reagiert der Fahrgast auf Ihre erste Kontaktaufnahme? Ist eine Freundlichkeit da? Bekommen Sie irgendeine positive Rückmeldung? In der Regel sind die meisten Menschen offen für ein nettes Gespräch. Wer würde sich nicht freuen, wenn eine freundliche Person sie anspricht? Versuchen Sie es einfach! Nicht verkrampft mit wildem Herzklopfen, sondern mit Interesse und Freundlichkeit den Kontakt aufnehmen.

Mir fällt kein Gesprächsthema ein! Haben Sie einen Tipp?

Achten Sie bei Ihrem Gegenüber auf Details! Liest derjenige ein Buch, auf das Sie eingehen können? Hat ihr Gesprächspartner etwas Interessantes dabei? Stellen Sie ihm oder ihr eine Frage dazu! Was bei mir oft gut funktioniert: Ich frage meinen Sitznachbarn, ob er geschäftlich oder privat unterwegs ist. Aus seiner Antwort ergibt sich häufig ein gutes Gesprächsthema. Wichtig: Seien Sie neugierig und aufrichtig interessiert! Gehen Sie im Gespräch mit dem Flow anstatt eine starre Agenda im Kopf zu haben und Gesprächspunkte abzuhaken. Das kommt nicht gut an.

Darf ich einem anderen Bahnfahrer Komplimente machen?

Ja, als Mann auf jeden Fall. Fällt Ihnen etwas an Ihrer Kleidung positiv auf? Hat sie besonders schöne Haare, ein mitreißendes Lächeln oder eine tolle Ausstrahlung? Sagen Sie es ihr!

Woran merke ich, ob mein Gesprächspartner auch an einem Flirt interessiert ist?

Legen Sie eine Redepause ein. Schauen Sie, ob vom anderen auch etwas kommt. Überschütten Sie den anderen nicht mit Worten. Warten Sie ab, ob Ihr Gegenüber Ihnen auch eine Frage stellt. Kommt etwas zurück? Ist Interesse da? Oder klappt er demonstrativ sein Buch auf, murmelt nur einsilbige Antworten oder gibt Ihnen andere Zeichen, dass er das Gespräch lieber beenden möchte?

Was häufig im Weg steht ist der Anspruch, dass aus jedem netten Gespräch etwas Ernstes werden muss. Regina Swoboda

Meistens spürt man sehr schnell, ob das Gegenüber auch an einem Flirt interessiert ist. Versuchen Sie nicht, die Frau oder den Mann „festzunageln“. Was häufig im Weg steht ist der Anspruch, dass aus jedem netten Gespräch etwas Ernstes werden muss. Dass ein Flirt nur dann erfolgreich ist, wenn er irgendwie weitergeht, man danach einen Kaffee trinkt oder Telefonnummern austauscht. Freuen Sie sich doch einfach, dass Sie während der Bahnfahrt ein Stück Lebenszeit gemeinsam mit jemand anderem verbracht haben. Haben Sie Spaß! Verkrampfen Sie nicht!

Ich habe das Gefühl, unser Gespräch läuft prima und wir finden uns nett. Darf ich meinen Flirt-Partner schon im Zug auf einen Kaffee einladen?

Da gibt es keine Regeln. Als Frau würde ich nicht unbedingt zum Mann sagen „Ich lade dich jetzt zum Essen ins Bordrestaurant ein!“. Besser: „Ach, ich habe Hunger. Willst du mich vielleicht begleiten? Das wäre zusammen netter!“ Oder als Mann: „Soll ich uns einen Kaffee holen? Ich lade dich ein!“

Oh nein, mein Flirtpartner muss gleich aussteigen! Und jetzt?

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können zum Beispiel Telefonnummern oder E-Mail-Adressen austauschen. Männer machen oft den Fehler, dass sie der Frau ihre Visitenkarte geben und sagen „Du kannst dich ja melden!“ – um die Frau nicht zu bedrängen. Das ist aber kontraproduktiv, denn die Frauen wollen einem Mann nicht so gern hinterherlaufen. Das heißt, sie wird vermutlich nicht anrufen. Besser ist es, wenn er sagt „Hier ist meine Visitenkarte, darf ich auch deine Nummer haben?“ Dann kann er ihr direkt eine nette SMS schreiben und so die Verbindung bis zum ersten Anruf halten.

Die Verabschiedung würde ich eher offen gestalten. Sagen Sie zum Beispiel „Das Gespräch mit Ihnen fand ich so nett, ich würde es gerne mal in Ruhe fortsetzen. Vielleicht bei einem Kaffee?“ Dann sehen Sie, ob Ihr Flirt-Partner sagt: „Ja, können wir machen!“ Und falls beide keine Termine oder einen dringenden Anschlusszug haben, steigen Sie doch einfach spontan mit aus und besuchen ein Café in Bahnhofsnähe!

Ich bin Pendler und fahre jeden Tag 20 Minuten mit der Bahn. Ist es beim Flirten von Vorteil oder Nachteil, dass ich nur begrenzt Zeit habe?

Es ist Vorteil und Nachteil zugleich. Wenn ich nur 20 Minuten Zeit habe, muss ich alles etwas schneller abwickeln. Der Vorteil ist, dass ich dann nicht zu viel nachdenke. Der Nachteil des Flirt-Zeitdrucks ist, dass viele Menschen, die im Flirten nicht so geübt sind vor lauter Herzklopfen Ihre Chance auf ein Wiedersehen einfach verstreichen lassen. Wenn das Ende der Fahrt naht, dann hilft nur Aktion und Ehrlichkeit. Zum Beispiel „Ich muss leider gleich aussteigen und würde dich gern wiedersehen!“ oder vielleicht „Jetzt hast du mich neugierig auf dich gemacht!“ oder „Ich würde unser Gespräch wirklich gern fortsetzen.“ Trauen Sie sich!

Ich habe im Flirten auch nicht so viel Übung… haben Sie Tipps für Anfänger oder Schüchterne?

Wer kein geborenes Flirt-Talent ist, sollte es üben – flirten kann man lernen! Ich gebe Seminare, bei denen das Ansprechen zunächst unter Anleitung im Schulungsraum geübt wird. Speziell für Männer bieten wir Flirtkurse an, bei denen sie einen Trainer an die Seite gestellt bekommen, der mit ihnen ausgeht und sie fit für den Flirt macht.

Seien Sie neugierig und aufrichtig interessiert! Regina Swoboda

Für alle gilt: Hauptsache, Sie werden aktiv wenn Ihnen jemand gefällt! Niemand muss Flirt-Virtuose werden. Seien Sie einfach authentisch und freundlich! Die Männer haben immer Angst, dass sie eine Frau belästigen. Aber diese Sorge ist unbegründet: jede Frau freut sich und fühlt sich geehrt, wenn sie von einem sympathischen Mann nett angesprochen wird, wenn er ihr ein freundliches, ehrliches Kompliment macht. Auch wenn sie einen Freund hat, verheiratet ist oder fünf Kinder hat! Es ist schön zu wissen, dass man jemandem aufgefallen ist, dass man beachtet wird. Ich selbst wurde schon mal sehr nett in der Bahn angeflirtet und konnte ehrlich zurückgeben: „Danke! Wenn ich nicht verheiratet wäre, würde ich mit dir einen Kaffee trinken gehen!“

Je mehr ich das Flirten übe, desto mehr Spaß macht es also?

Ja, denn dann gehen Sie mit Spaß und Leichtigkeit an die Sache heran. Wenn Sie das nächste Mal in die Bahn steigen, sehen Sie sich um: überall sitzen nette Menschen, die nur darauf warten, mit jemandem wie Ihnen in Kontakt zu kommen. Sprechen Sie jemanden an, der Ihnen sympathisch ist, seien Sie interessiert, neugierig und schauen Sie ergebnisoffen, was daraus wird: ein Frühlingsflirt, ein neuer Geschäftskontakt, eine Freundschaft oder vielleicht sogar die Liebe Ihres Lebens.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Swoboda!

Regina Swoboda

Regina Swoboda 2_webist Kommunikationstrainerin und Inhaberin der Firma OPEN4LIFE. Ihr spezielles Interesse gilt der Mann-Frau Kommunikation und ihren Tücken. Daher gibt sie regelmäßig Flirtkurse sowie Männer- und Frauenflüstererseminare, in den gelernt wird, wie man besser mit dem anderen Geschlecht kommuniziert. Ihre Bücher „Die Raffinesse einer Frau – Werden Sie Männerflüsterin“ und das entsprechende Buch für den Mann „Suche Frau – Biete mich“ sind zu Bestsellern unter den Beziehungsratgebern geworden.