Etappe 1 – Abfahrt in Frankfurt

– Am Morgen des 15. März geht es endlich los!

2 / 77 

Meine Stimmung schwankt ein wenig zwischen Vorfreude und Sorgen darüber, ob denn alles wie geplant klappen würde. Am Bahnsteig betrachte ich den ICE von außen und versuche mir vorzustellen, wie das wohl sein wird, wenn ich schlussendlich in Istanbul ankommen werde. Keine Chance – es funktioniert nicht. Aber ein Zurück gibt es jetzt ohnehin nicht mehr; also rein in den Zug und durchatmen. Als ich meinen Platz erreiche, unterhalten sich zwei junge Frauen Anfang 20 aufgeregt über ihren bevorstehenden Aufenthalt in Wien. Ich muss schmunzeln und während ich meinen Backpacker-Rucksack möglichst lässig auf die Gepäckablage wuchte, denke ich mir „Pah, Wien…Anfänger!“ Alle Bedenken vom Bahnsteig hinter mir lassend, sinke ich selbstzufrieden in meinen Sitz, nippe an meinem Kaffee und schlafe ein.