Etappe 2 – Budapester Glück

– Dann kann auch die Stadtführung endlich losgehen.

32 / 77 

Eine unserer ersten Stationen ist eine Statue in der Fußgängerzone. Angeblich soll es Glück bringen, wenn man ihr den Bauch streichelt – doppeltes Glück winkt dem, der gleichzeitig auch noch ihren Bart zwirbelt. Ich denke mir, Glück kann man immer gebrauchen und lasse mich deshalb nicht zweimal bitten. Als ich am Abend ins Hostel komme, beginnt das Glück auch gleich zu wirken – die Mitarbeiter haben kurzerhand beschlossen, für alle Gäste Pfannkuchen zu machen.