Etappe 3 – Das gemütliche Bordbistro

– Bordbistro auf Ungarisch

37 / 77 

Eigentlich will ich mir nur kurz einen Kaffee holen, doch das Bistroabteil sieht unheimlich gemütlich aus. Also sinke ich in einen der flauschigen Drehstühle und beobachte die vorüberziehende Landschaft, während ich meinen Kaffee trinke. Nach einer Weile muss ich allerdings feststellen, dass die Landschaft nicht gerade abwechslungsreich ist. Dafür füllt sich das Bistro nach und nach mit illustren Gästen, die sich übrigens kein bisschen um das offizielle Rauchverbot scheren. Ein Mitreisender erklärt mir, dass es quasi ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass man ab Budapest im Bistrowagen rauchen darf. Die Stimmung ist familiär und mit etwas Englisch, Händen und Füßen ergeben sich auch nette Gespräche. Draußen geht allmählich der Tag zu Ende und auch die restliche Zeit bis Belgrad vergeht schnell.