Etappe 3 – Kyrillisches Straßennamenraten

– Dann heißt es: Guten Abend, Belgrad!

38 / 77 

Zumindest lässt der Schriftzug in kyrillischen Buchstaben das vermuten. Mein Weg zum Hostel wird dadurch auch zu einer kleinen Herausforderung. Die meisten Straßenschilder sind nur in kyrillischer Schrift und ich kann oft nur erahnen, in welcher Straße ich mich gerade befinde. Ein Glück, dass ich im Zug noch zwei Jungs aus Dresden kennengelernt habe, die zum gleichen Hostel wollen. Zu dritt macht Straßennamenraten gleich viel mehr Spaß. Als wir endlich ankommen, ist es schon dunkel. Jetzt noch einen Schlummertrunk und dann ab ins Bett.