19 Fakten zum neuen “ECx”

– Die wichtigsten Infos zu unserem neuen Fernverkehrszug.

Kennen Sie schon unseren neusten Fernverkehrszug? Unter dem Arbeitstitel “ECx” werden die neuen Züge ab 2023 unsere Fahrzeugflotte erweitern. In diesem Beitrag finden Sie die wichtigsten Fakten.

Alles Wichtige rund um den ECx

  • Insgesamt wurden 23 neue Fernverkehrszüge beim spanischen Hersteller Talgo bestellt.
  • Der Einsatz ist ab dem Fahrplanwechsel 2023 geplant.
  • Auf der Strecke zwischen Amsterdam und Berlin sind die Züge für Sie unterwegs. Auch Westerland und Oberstdorf sollen ab Sommer 2024 mit dem “ECx” angefahren werden.

geplante Verbindungen für den ECx

  • Um die Fahrzeuge zu testen, durchlaufen sie zunächst einen Probebetrieb. Die Erkenntnisse und Ihre Rückmeldungen werden für die Weiterentwicklung der Züge genutzt.
  • Ein Zug besteht aus einer Mehrsystemlok und 17 Wagen.
  • Der “ECx” ist mit Lok und Wagen insgesamt 255 Meter lang.
  • Durch die Mehrsystemloks entfällt der Lokwechsel an der Landesgrenze. So sind wir auf der Verbindung rund 30 Minuten schneller (5:50 Stunden).
  • WLAN, Bordbistro, Fahrgastinformationssystem sind an Bord.
  • Ein stufenloser Einstieg setzt neue Maßstäbe bei der Barrierefreiheit.
  • Fast alle Sitzplätze sind stufenlos erreichbar. Lediglich am Ende der Wagen sind wenige Sitzplätze über Stufen zu erreichen.
  • Die Höchstgeschwindigkeit des “ECx” beträgt 230 km/h.
  • Insgesamt bietet der “ECx” 570 Sitzplätze.
  • Es gibt 85 Sitzplätze in der 1. Klasse und 485 Sitzplätze in der 2. Klasse.
  • Der “ECx” wird mit einem neuen Sitztyp in den Betrieb gehen. Dieser wird noch mit den Fahrgästen erprobt. Auf Basis der Kundenbewertungen findet dann die Auswahl statt.
  • Der “ECx” hat Platz für acht Fahrräder und Staurraum für Sportgeräte z.B Skier.
  • Es gibt einen abgetrennten Kleinkind- und Familienbereich mit Spielfläche für Kinder.
  • Es stehen auch drei Plätze für Rollstuhlfahrer mit höhenverstellbaren Tischen zur Verfügung.
  • Mit dem “ECx” werden alte Intercity-1-Züge abgelöst.
  • Durch sogenannte Einzelradfahrwerke wird Gewicht eingespart, da sie deutlich leichter sind als konventionelle Drehgestelle. Außerdem sinkt der Energieverbrauch.

Der “ECx” im Überblick

 

Sie haben noch nicht genug? Weitere Informationen zum neuen “ECx” finden Sie hier.