10 Dinge, die Kinder am Bahnfahren lieben

– Highlights, für die sich Kinder auf der Bahnreise begeistern.

Urlaub an der Nordsee, Städtereise nach Paris oder Verwandte besuchen in Hamburg: Es gibt viele Anlässe für eine Reise mit der Familie, die für Kinder zum besonderen Erlebnis wird. Die Bahnfahrt macht den Ausflug zum spannenden Abenteuer. Die Top 10 Dinge, die Kinder am Bahnfahren lieben:

1. Spiele

Familie auf Bahnreise spielt

Gibt es einen besseren Ort zum Spielen mit der Familie als die Bahn? Wohl kaum! „UNO“, „Vier gewinnt“ oder „Rommé“ – das alles lässt sich wunderbar im Zug spielen. Oder man fordert den Nachwuchs mit einer Runde „Ich sehe was, was du nicht siehst“ heraus. Auf dem großen Tisch am Viererplatz sind sogar Brettspiele möglich. Tolle Spielideen wie Stadt-Land-Fluss oder das ICE-Bingo hat der kleine ICE im Gepäck.

2. Züge

Knapp 13.500 PS hat der neue ICE 4. Das entspricht fünfzehn Formel-1-Rennwagen und ist mehr als genug, um jeden Technikfan zu begeistern. Die Vorgängerversion, der ICE 3, ist mit 330 Km/h Spitzengeschwindigkeit bis heute der schnellste Zug Deutschlands. Nicht ganz so rasant unterwegs sind die roten Lokomotiven der Baureihe 101, jedoch sorgen sie mit ihrem bulligen Design für große Kinderaugen. Und wenn die Sprösslinge eine stählerne Dampflok wie die Adler bestaunen wollen: Warum nicht einen Trip ins DB-Museum einplanen?

3. Reise-Snacks

Gesunde Snacks für die Bahnfahrt

Vesper-Pakete für Kids sollten gesund und lecker sein. Falls der Nachwuchs das anders sieht und Brot und Gemüse nicht anrührt, können Eltern mit einem Nachtisch aus der Bordgastronomie locken: Für eine dampfende Waffel aus dem Bordrestaurant, ein leckeres Eis aus dem Bordbistro oder den Lieblingsriegel vom Snackwagen wird dann auch der letzte Krümel aufgegessen.

4. Fensterplätze

Kinder sind fasziniert, wenn die Landschaft bei 300 Km/h am Bahnfenster vorbeirauscht. Wälder, Felder, Dörfer, Autobahnen: Draußen gibt es genug Material für allerlei Fantasie-Geschichten. Nur von wo aus lässt sich alles am besten verfolgen? Natürlich vom Fensterplatz! Und wenn sich mal wieder alle ans Fenster setzen wollen, ist Abwechseln angesagt. Wer es einfacher haben will, reserviert rechtzeitig Fensterplätze. In der ersten Klasse ist die Sitzplatzreservierung bereits inklusive.

5. Zugerkundung

Mädchen auf Bahnreise

Die ganze Zeit aus dem Fenster schauen und still sitzen? Kleinen Energiebündeln reicht das oft nicht aus. Jetzt muss ein Abenteuer her! Finden die Nachwuchsentdecker die Unterschiede der verschiedenen Zug-Typen? Eltern können einen Wettbewerb ausrufen: „Wer als erstes das Bordbistro findet, kriegt einen Preis!“. Denn sind die Kinder unterwegs, bleibt Ihnen Zeit zum Verschnaufen.

6. Spielgefährten

Nicht nur die Zugerkundung macht zusammen mit anderen noch mehr Spaß. Die Bahnreise eignet sich vorzüglich, um neue Spielgefährten zu finden – am besten in Kleinkindabteilen und Familienbereichen. Und während sich die kleinen Reisenden miteinander beschäftigen oder Spielzeug tauschen, können Eltern auch mal wieder über Erwachsenenthemen reden.

7. Familienbereiche

Kind schaut aus dem Fenster

Während Minis bis zu drei Jahren am besten im Kleinkindabteil aufgehoben sind, haben ältere Kinder den größten Spaß im Familienbereich – mit entspannten Eltern, die sich keine Gedanken darüber machen müssen, dass der Kinderlärm Mitreisende stören könnte. Die Familienbereiche sind ausgeschildert und befinden sich in einem besonders ausgewiesenen Teil des Großraumwagens oder in einem eigenen Abteil. Hier geht es zu mehr Informationen zu den speziellen Familienbereichen der Bahn.

8. Zeit für Kreativität

Auf einer Bahnreise bleibt viel Zeit für Kreativität. Also Papier gezückt und Buntstift in die Hand: Schon kann das Ritterabenteuer oder das Lieblingstier entstehen. Grenzen sind der Fantasie nur dort gesetzt, wo das Blatt aufhört und der Tisch anfängt. Spätestens wenn die Kinder konzentriert an ihren Kunstwerken arbeiten, ist klar: Das Tablet bleibt heute im Rucksack. Und ein kleiner Tipp: Beim Zugbegleiter bekommen die Kleinen ein Kritzelheft und Buntstife umsonst.

9. Bahn-WC

Toilettenpause Bahnfahrt

„Papa, Mama, ich muss mal!“, tönt es von der Rückbank. „Schon wieder? Du warst doch gerade erst!“ Sätze, die bei langen Autofahrten zum Standard gehören. Und zur Geduldsprobe werden, wenn sich die Reisezeit durch ständige Stopps verlängert. In der Bahn hingegen sind Toiletten-Pausen bei einem Tempo von 250km/h kein Problem – und der ICE muss dafür auch nicht rechts ranfahren.

10. Bordkino

Beim Filmeschauen vergeht die Zeit auch auf längeren Strecken wie im Flug. Aber nicht jeder hat eine gut bestückte Film-Datenbank auf seiner tragbaren Festplatte dabei. Auch hier hilft die Bahn: ICE-Reisende können auf ein ausgesuchtes Entertainment-Angebot für Groß und Klein zurückgreifen, denn mit dem ICE Portal und maxdome onboard wird der Zug zum rollenden Kino. Der Service ist über das kostenlose Wlan-Netz im ICE „WIFIonICE“ zu erreichen. 50 Filme und Serien sind gratis verfügbar. Viel Familienspaß ist damit im ICE-Kino garantiert.