Sommer on Tour: Tipps fürs Reisen an heißen Tagen

– Clevere Outfit-Wahl und kostenloses Kaktus-Eis auf der Bahnreise.

Wiesen, Seen oder doch ans Meer? Hauptsache raus! Pünktlich zu den schönsten (und heißesten) Tagen des Jahres verreisen viele Deutsche mit der Familie. Ebenso pünktlich haben wir Ihnen praktische Tipps für die nächste Zugfahrt bei strahlendem Sonnenschein zusammengestellt. Als Sommer-Überraschung gibt es ein kostenloses Kaktus-Eis in vielen ICE und in der DB Lounge.

Kein Sommer ohne Eis, auch bei uns im ICE und in der Lounge

Kind isst Kaktus-Eis in der Bahn

Was wäre der Sommer ohne Eis? Für Kinder wären die heißen Tage nur halb so schön – und auch Erwachsene gönnen sich gerne eine kühle Erfrischung. Gerade auf Reisen, wenn Zeitdruck und Hitze für angespannte Stimmung sorgen, haben Eltern mit einem leckeren Wassereis noch ein Ass im Ärmel. Keines zur Hand? Damit Sie nicht ins Schwitzen kommen und, um Ihrer Familie die Bahnfahrt zu versüßen, verteilt die DB an allen Wochenenden (jeweils Samstag und Sonntag) zwischen dem 1. Juli und dem 27. August 2017 auf den folgenden Fernverkehrsstrecken kostenloses Kaktus-Eis, solange der Vorrat reicht:

  • Berlin – Hamburg
  • Hannover – Hamburg
  • Köln – Mannheim
  • Mannheim – Kassel
  • Mannheim – Basel
  • München – Nürnberg

Auch in vielen DB-Lounges gibt es das Kaktus-Eis kostenlos – ab dem 1. Juli 2017 solange der Vorrat reicht. Die leckere Aktion richtet sich in erster Linie an Kinder – aber auch Eltern sind eingeladen.

Kleidung als Retter

Mehr ist manchmal auch mehr: zumindest, wenn es um Sonnenschutz geht. Wer sich und seine Lieben zusätzlich zur unverzichtbaren Sonnencreme gegen schädliche UV-Strahlung wappnen möchte, greift statt Trägertop zum langärmeligen T-Shirt. Denn Kleidung schirmt Sonnenstrahlen zuverlässig ab. Gerade kleine Kinder und geschwächte oder ältere Menschen sollten auf lange Kleidung und Kopfbedeckung achten. Beobachten lässt sich diese Taktik schließlich auch bei den Profis: Beduinen im Unterhemd sind eher ein seltener Anblick. Viele Züge und Räume der DB sind übrigens angenehm klimatisiert. Da der Temperaturunterschied nach draußen sehr groß sein kann, schützt ein dünner Schal vor Erkältungen. Praktisch dabei: Unter freiem Himmel kann er den Kopf vor der Sonne schützen und im Gepäck benötigt er kaum Platz.

Bewusst schlemmen

Als Reiseproviant sollte aber mehr als nur Eis eingeplant werden. An deutschen Bahnhöfen und in der Bordgastronomie gibt es meist eine große Auswahl an Snacks, z.B. das Kindermenü in der Snackbox. Wer dabei anstatt zu Fleischkäsebrötchen eher zu Salat und Obst greift, tut sich und den Kleinen bei hohen Temperaturen einen großen Gefallen. Denn weniger Fett kostet auch beim Stoffwechsel weniger Energie: So kann der Körper sich ganz auf die Hitzeregulierung konzentrieren.

Viel trinken – aber richtig

Dass sie an heißen Tagen viel trinken sollen, wird Kindern von klein auf ans Herz gelegt. Auch dass Wasser weitaus gesünder ist als koffein-, zucker-, oder alkoholhaltige Getränke, ist mittlerweile den meisten Eltern bekannt. Was allerdings nur wenige wissen: Wer auf Erfrischung aus ist, greift – wider Erwarten – nicht zur eisgekühlten Flasche, sondern trinkt sein Wasser knapp unter Zimmertemperatur. Der Körper muss so kaum Energie aufwenden, um das kühle Nass der Körperwärme anzupassen und strengt sich weniger an.