Kribbeln in Köln

– Tipps für den Bahn-Familienausflug nach Köln.

Es kribbelt bei Kindern genauso wie bei Erwachsenen, wenn sie in den Hauptbahnhof einfahren und den berühmten Dom erblicken. Doch Köln hat für Familien noch viel mehr zu bieten: den größten Trampolinpark in Nordrhein-Westfalen, einen der ältesten Zoologischen Gärten Deutschlands mit mehr als 10.000 Tieren oder spannende Schiffstouren auf dem Rhein. Mit den Familienangeboten der Bahn reisen Sie entspannt nach Köln.

SEHENSWERT!

UMWERFEND – DAS KÖLNTRIANGLE
Köln Triangle Gebäude
Wahrhaft sehenswert ist der Blick vom KölnTriangle am Deutzer Rheinufer auf den Dom und die Stadt. Das 360-Grad-Panorama vom Dach des über 100 Meter hohen gläsernen Turms sollten sich Köln-Besucher nicht entgehen lassen.

> Weiterführende Infos

ABGEHOBEN – DIE SEILSCHWEBEBAHN
Köln Seilschwebebahn

Der linksrheinische Zoo und der rechtsrheinische Rheinpark mit seinen weitläufigen Spiellandschaften gehören zu einem gelungenen Köln-Besuch mit Kindern. Gut, dass beide Stationen über die erste Seilschwebebahn Europas miteinander verbunden sind.

> Weiterführende Infos

UNTERIRDISCH – AB IN DEN KANAL
Besondere Familienführungen bietet der Verein RegioColonia an. Auf den Spuren der Vergangenheit geht es hinab in einen alten römischen Abwasserkanal.

> Weiterführende Infos

LECKER!

ENTSPANNT – IM STADTGARTEN
Der als Landschaftspark angelegte Stadtgarten ist bei den Einheimischen sehr beliebt. Doch auch Besucher können hier wunderbar auftanken, im Biergarten oder im Gartenrestaurant „Al Bosco“. Und während die Eltern in Ruhe ihren Espresso nach einer leckeren Mahlzeit genießen, toben sich die Kleinen auf dem weitläufigen Gelände aus.

> Weiterführende Infos

GLÜCKLICH – IM CAFÉ AGATHE
In Ruhe einen Kaffee trinken können Eltern nur dann, wenn auch der Nachwuchs glücklich ist. Dafür sorgen im
„Agathe“ eine Kinderspeisekarte und ein Bällebad. Ein kleiner Shop bietet zusätzlich praktische Dinge für (werdende)
Eltern an.

> Weiterführende Infos

GUTE NACHT!

Novotel Köln City
Das erst kürzlich renovierte 4-Sterne-Hotel am Rheinauhafen, nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt, ist der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen durch Köln. Familienzimmer, Spielbereiche und Kindermenüs sorgen auch bei jüngeren Gästen für Zufriedenheit. Die dürfen, wenn sie nicht älter als 16 sind, kostenlos im Zimmer ihrer Eltern oder Großeltern übernachten.

> Weiterführende Infos

Hostel „die wohngemeinschaft“
Inmitten des angesagten Belgischen Viertels bietet das Hostel in 16 individuell eingerichteten Zimmern ein unverwechselbares Wohnerlebnis. Neben Einzel- und Doppelzimmern gibt es auch „Schlafsäle“ für Gruppen oder vielköpfige Familien.

> Weiterführende Infos

BEI JEDEM WETTER!

SPIELEN – IN DEN GLOWING ROOMS
Minigolf wie noch nie erleben die Besucher der Glowing Rooms. Die einzigartige Indoorminigolf-Schwarzlichtwelt in Köln-Ehrenfeld ist vollständig in strahlend bunten Bildern gestaltet, sogenannte Chromadepht-Brillen erwecken die vier Spielwelten Aquarium, Neue Welt, Spaceship und Kosmos mit 3D-Effekten zum Leben.

> Weiterführende Infos

NASCHEN – IM SCHOKOLADENMUSEUM

Köln Schokoladenmuseum

Ein Schiff aus Glas und Aluminium liegt im Rheinauhafen, mit einer unwiderstehlichen Fracht. Das Schokoladenmuseum nimmt seine Gäste mit auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der Schokolade. Und natürlich dürfen große und kleine Leckermäuler naschen, besonders gerne am verführerisch sprudelnden Schokoladenbrunnen.

> Weiterführende Infos

FORSCHEN – IM ODYSSEUM

Köln Odysseum

Dinosaurier, Flugsimulatoren, Astronautentrainer – im Abenteuermuseum Odysseum geht es an 150 Erlebnisstationen auf Forschungsreisen. Ausstellungen, ein 3D-Kino und ein eigenes Trickfilmstudio entführen die Besucher auf spielerische Weise in die spannenden Welten von Technik und Naturwissenschaft.

> Weiterführende Infos

TYPISCH!

AUFPASSEN – EIN HALVER HAHN
Zu einem Kölsch schmeckt ein Halver Hahn besonders gut. Dabei handelt es sich nicht um Geflügel, sondern um ein halbes Roggenbrötchen mit Gouda, Butter und Senf.

FÜHLEN – DAS KÖLSCHE GRUNDGESETZ
Das Kölsche Grundgesetz ist kein Aufruf zum Verfassungsbruch, sondern besteht aus elf Redensarten, die das sprichwörtliche kölsche Lebensgefühl beschreiben. Zu den bekanntesten gehören „Et hätt noch immer joot jejange“ (Es ist noch immer gut gegangen) oder „Et kütt wie et kütt“ (Es kommt wie es kommt).

Wusstet Ihr, …

… dass der Kölner Hauptbahnhof der Bahnhof mit dem dichtesten Zugverkehr in ganz Deutschland ist?

… dass schon die Anfahrt mit dem Zug über die Rheinbrücke und dem Dom vor der Nase die Vorfreude auf Köln riesig werden lässt?
> Laden Sie hier den Städteguide für Köln als PDF herunter