Abenteuer allein oder Patchwork-Party: Ihr Reise-Guide

– So meistern Sie die nächste Bahnfahrt in jeder Familienkonstellation.

Mama, Papa und zwei Kinder: Früher war das die Definition von Familie. Heute ist der Begriff deutlich vielfältiger – und das ist auch gut so. Jede Familienkonstellation hat beim Reisen unterschiedliche Bedürfnisse. Deshalb kommen hier unsere Tipps für jeden Familien-Typ:

Alleinreisende Kinder
Ein Familienmitglied mit Kind
Eltern mit Kindern
Patchwork- und Großfamilien

Alleinreisende Kinder

Platzwahl
Können Sie sich den Stress ausmalen, wenn die eigenen Kinder nicht im richtigen Zug sitzen? Die Vorstellung alleine reicht schon, auch deshalb gibt es an Wochenenden auf ausgewählten Strecken Kids on Tour. Mit dem Service der Deutschen Bahn gelangen ihre wertvollsten Schätze sicher ans Ziel. In vielen ICEs sorgen am Wochenende zudem die DB-Kinderbetreuer für professionelle und altersgerechte Unterhaltung. Wir behalten die Mini-Bahnfahrer selbstverständlich während der gesamten Reise im Auge – beruhigend, auch für alle Daheimgebliebenen.

Unterhaltung
Sie müssen sich keine Gedanken um die Unterhaltung der Kids machen. Warum? Darum kümmert sich maxdome onboard mit einem weitreichenden Angebot aus Filmen und Serien speziell für jedes Kindesalter. Aber keine Bange, an Bord gibt es auch noch ganz analoge Beschäftigungsmöglichkeiten für den Nachwuchs: Malbücher und Stifte reichen aus, um Kinderfantasien aufs Papier zu bringen. Papier und Stift eignen sich jedoch auch für Spaß mit Bruder, Schwester oder anderen Junior-Mitfahrern – etwa bei „Stadt, Land, Fluss“. Ein Fest für die Kreativität.

Gepäcktipps
Jacke, Buch oder Rucksack: Wenn Kids allein unterwegs sind und eventuell sogar noch umsteigen, geht schon mal etwas verloren. Deshalb ist es sinnvoll, alle Gepäckstücke zu beschriften und zu nummerieren. So können auch andere nachvollziehen, welche Dinge noch zur Junior-Entourage gehört. Und bitte nicht das Schild für den Teddy vergessen!

Warte-Radar
Oh Schreck! Die Sprösslinge rufen vom Handy an, sie hätten den Anschlusszug in München verpasst? Keine Sorge, lange Wartezeiten können wunderbar im Kinder- und Jugendmuseum überbrückt werden. Da es sich direkt im Bahnhof befindet, muss der Nachwuchs das Gebäude nicht einmal verlassen.

Ein Familienmitglied mit Kind

Platzwahl
Kinder erleben alles intensiver. Wenn die Landschaft bei voller Fahrt vorbei rauscht, werden Wälder zu einem grünen Vorhang, der sich für einzelne Szenen vorbeifliegender Dörfer und Felder öffnet. Das ganze Schauspiel lässt sich am besten aus der ersten Reihe betrachten: dem Fensterplatz. Also schnell für den Nachwuchs den besten Sitzplatz reservieren und dann heißt es zurücklehnen, das Stück beginnt schon. Bei Kindern bis zu 4 Jahren eignet sich dafür das Kleinkindabteil ausgezeichnet.

Unterhaltung
Ein Kartendeck reicht als Unterhaltungs-Equipment häufig aus, denn viele beliebte Kartenspiele sind zu zweit spielbar. Bei Skip-Bo, Durak oder Mau-Mau winken viele spannende Spielrunden mit den jungen Sparringspartnern. Wenn diese aber noch zu klein oder zu stur sein sollten, den Regeln zu folgen, ändern sie den Plan. Statt spielen heißt es dann zuhören. Beim Vorlesen einer Geschichte können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und durch ihre Stimme schaffen Sie besondere Nähe. Tolle Geschichten für Kinder rund um die Abenteuer des kleinen ICE finden Sie hier.

Gepäcktipps
Alleine Gepäck und Kinderwagen schleppen und dabei noch das Kind sicher in den nächsten Zug bugsieren? Einfacher geht das mit dem Gepäckservice der DB. Der nimmt Taschen oder Koffer entgegen und bringt sie anschließend sicher an ihr Reiseziel – nicht nur in Deutschland. Unerlässlich ist der Service etwa, wenn Oma oder Opa mit Kind reisen. Schwere Gepäckstücke durch den Zug zu schleppen ist hier nämlich keine sinnvolle Option. Mehr Tipps zum Reisen mit den Großeltern finden Sie hier.

Warte-Radar
In weniger als einem Kilometer Fußmarsch vom Hamburger Hauptbahnhof gelangt man zum „Dialog im Dunkeln“. Der Name ist Programm: In 90 Minuten und bei völliger Dunkelheit muss man sich hier – nur mit einem Blindenstock ausgerüstet – durch die Räume kämpfen. Eine überwältigende Erfahrung, die den Teilnehmern auch einen neuen Blick auf ihre Sinne werfen lässt.

Kind mit Regenschirm

Eltern mit Kindern

Platzwahl
Sie reisen gemeinsam mit Kindern bis 14 Jahren? Dann ist der Familienbereich genau was Sie suchen! Die großen Kleinen und kleinen Großen finden hier schnell Spielgefährten. Die Eltern können sich mit anderen Eltern austauschen oder sich spontan zu einer Skat-Runde verabreden. Das Nonplusultra dabei wäre noch der Tisch am Viererplatz, auf dem die ganze Familie komfortabel eine Stärkung zu sich nehmen kann.

Unterhaltung
Der Tisch wurde schon reserviert und das ganze Gepäck ist verstaut. Das ganze Gepäck? Nein, der Spielerucksack wurde noch nicht aus der Hand gelegt. Gut so, denn jetzt kann die Bahnzeit zur Brettspielzeit werden. Auch vom Titel her passt das Spiel „Zug um Zug“ perfekt – aber auch andere beliebte Spieleklassiker wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Das verrückte Labyrinth“ finden auf dem großzügigen Tisch genug Platz.

Gepäcktipps
Sperriges Gepäck schränkt ein – vor allem beim Umsteigen oder bei der Weiterfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Trick 17? Verbrauchsgegenstände online kaufen und direkt zum Zielort bestellen. Windeln, Toilettenpapier und andere große Unverzichtbarkeiten werden so zuverlässig für sie transportiert – oft sogar ohne Mehrkosten. Was für ein Luxus!

Warte-Radar
Wer den Berliner Hauptbahnhof Richtung Süden verlässt, kann sogleich die Reichtags-Kuppel erspähen. Nach einem kurzen Fußmarsch befindet man sich dann in Deutschlands politischem Herzen. Gerade im Wahljahr ein Muss für jede Familie auf Berlin-Besuch, auch wenn es eigentlich nur der Zwischenstopp sein sollte.

Patchwork- und Großfamilien

Platzwahl
Ihre Familie zählt fünf oder mehr Mitglieder? Alle Informationen zur Buchung von Familienreservierungen finden Sie hier. Wenn die Anzahl der Reisenden passt, kann ein ganzes Abteil für die Familientour gebucht werden. Ansonsten ist der Familienbereich die beste Wahl: In jedem Zug stehen dort mindestens acht Plätze zur Verfügung.

Unterhaltung
Je mehr Spieler mitspielen, desto spannender wird Bingo. Dazu haben wir den Spiele-Klassiker von seinem angestaubten Image befreit und präsentieren das frische Bahn-Bingo: Hier kommt es auf genaues Beobachten und schnelle Reaktionen an. Auf dem Spielblatt zum Ausdrucken befinden sich Gegenstände, die den Spielern auf der Reise begegnen können. Na, wer entdeckt als erstes den Traktor und macht die Reihe voll?

Gepäcktipps
Dezentes Gepäck ist für viele eine Stilfrage. Wer mit seinen persönlichen Sachen aber lieber auf Nummer Sicher geht, wählt leicht wiedererkennbare Koffer und Taschen. Dadurch lassen sich zum Beispiel Verwechslungen vermeiden – besonders wenn eine große Gruppe mit viel Gepäck reist. Weitere nützliche Gepäck-Tipps sind hier für Sie zusammengefasst.

Warte-Radar
Lange Wartezeit am Nürnberger Hauptbahnhof? Gibt es nicht! Denn nur 500 Meter entfernt befindet sich das DB Museum, ein fesselndes Erlebnis für jedes Alter und jede Gruppengröße. Einmal einen Presslufthammer bedienen? Oder ins Führerhaus einer Dampflok klettern? Das Museum macht es möglich!