Zukunft autonomes Fahren: 4 Vorteile für Familien

– Selbstfahrende Autos sorgen künftig für Komfort - und die Bahn schon heute.

Einsteigen und dem Autopiloten die Kontrolle überlassen – in Zukunft werden selbstfahrende Autos das Reisen revolutionieren. Aber auch für Familien? Im Auftrag der Deutschen Bahn hat das Meinungsforschungsinstitut forsa Mütter und Väter befragt, wie sie aktuell über die neue Technologie denken.* Diese Vorteile erhoffen sich Eltern und Verkehrsexperten künftig vom autonomen Fahren:

1. Entspannter Ankommen

Ein Auto, das seine Passagiere selbstständig ans Ziel bringt: Hätten Sie gedacht, dass schon Leonardo da Vinci davon träumte? Vor rund 500 Jahren skizzierte er das wohl erste Roboterauto. Heute ermöglichen es Sensoren und Algorithmen, dass Hightech-Fahrzeuge führerlos ihren Weg finden. Schaffen diese in Zukunft den Durchbruch, wird das autonome Fahren für Entspannung sorgen – weil man nicht mehr auf den Verkehr achten muss. Davon sind nach Angaben von forsa aktuell 56 Prozent der Eltern überzeugt.

2. Mehr Zeit für die ganze Familie

Am Autofenster flitzt die Landschaft vorbei, im Wagen jagt ein Spiel das nächste. 69 Prozent der von forsa Befragten sind davon überzeugt: Im autonom fahrenden Wagen bleibt in Zukunft mehr Zeit für die Kinderbetreuung. Aber auch Eltern verschafft die neue Technologie künftig neue Freiräume: Knapp jede dritte Mutter (29 Prozent) und gut jeder dritte Vater (35 Prozent) denkt, dass sie oder er sich im selbstfahrenden Auto in Zukunft mehr Zeit für sich selbst nehmen kann.

3. Bessere Luft und weniger Staus

Mehr Mobilität für Familien und Ältere – und noch dazu weniger Staus. Sie ahnen es: Es gibt viele gute Gründe für selbstfahrende Fahrzeuge. Aber wussten Sie schon, dass die neue Technik sich auch für die Umwelt lohnt? Nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) trägt sie künftig dazu bei, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid zu reduzieren. Denn dann wird der Verkehr dank selbstfahrender, miteinander vernetzter Autos besser fließen.

4. Noch mehr Sicherheit

Ein weiterer Pluspunkt: Autonomes Fahren soll in Zukunft für weniger Unfälle und damit mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen, prognostizieren die Experten. Bis Sie in einer vollautomatisch fahrenden Familienkutsche in den Urlaub reisen können, müssen Sie sich allerdings noch gedulden. Viele Fragen zu Sicherheit und Datenschutz sind derzeit ungeklärt, an den neuen Technologien wird gefeilt. Kein Wunder, dass es für 62 Prozent der Eltern laut forsa aktuell nicht in Frage kommt, im autonomen Auto in den Urlaub zu starten.

Verreisen mit der Deutschen Bahn – ohne Gurt, aber mit allen Vorzügen des autonomen Fahrens

Das Tolle am Bahnfahren: Die Vorteile, die künftig selbstfahrende Autos bieten, genießen Sie und Ihre Familie heute schon in der Bahn – nur ohne Anschnallen! Das schafft viel Freiraum für Entdeckungstouren oder Snack-Pausen im Bordbistro, die keine Reisezeit kosten. Und wer während der Fahrt auf die Toilette muss, kann einfach gehen. Unser Tipp: Kinder unter fünf Jahren finden jede Menge Platz zum Spielen und Kuscheln im Kleinkindabteil – und mit Glück neue Reisefreunde.

Gegen Langeweile helfen zudem spannende Familienfilme und -serien bei maxdome onboard oder in der Kinderwelt im ICE Portal. Auch die Kinderbetreuer der Deutschen Bahn springen an Wochenenden auf ausgewählten Strecken in vielen ICE ein, wenn Eltern eine Verschnaufpause brauchen – zum Beispiel mit tollen Spielideen, Kinderschminken, Malstiften und Play Mais. Damit Ihr Urlaub so entspannt wie möglich beginnt.

Umfrage Vorteile autonomes Fahren

 

Familienumfrage zum autonomen Fahren

 

* Repräsentative Umfrage „Autonomes Fahren bei Autoreisen mit der Familie“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag der Deutschen Bahn. Im April 2018 wurden in Deutschland 1.005 Eltern mit Kindern bis zu bis 14 Jahren befragt.