Großbaustellen 2018 bei der Bahn

– Besonders auf diesen Strecken ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Das Streckennetz der Bahn gehört zu einem der frequentiertesten und modernsten in Europa. Deshalb und vor allem damit es auch so bleibt, sind natürlich immer wieder entsprechende Modernisierungsarbeiten notwendig – so auch 2018.

Gleich auf mehreren Strecken wird die Bahn in diesem Jahr umfangreiche Baumaßnahmen vornehmen. Einige Großbaustellen sind bereits seit Veröffentlichung des Jahresfahrplans im Oktober berücksichtigt, andere können erst im Laufe des Jahres fertig ausgeplant und erst nachträglich (unterjährig) noch in den Fahrplan eingearbeitet werden. In unserer Infobox sehen Sie die größten Bahnstrecken, auf denen gebaut wird, im Überblick. Im weiteren Verlauf zeigen wir Ihnen, welche Auswirkungen im Fernverkehr das für Sie haben wird.

1. Totalsperrung Schwerin–Rostock (beendet)

Vom 08. Januar bis 14. April wird der Streckenabschnitt zwischen Schwerin Hbf und Bad Kleinen wegen Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik komplett gesperrt.Großbaustelle 2018 Hamburg Schwerin

 

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Schienenersatzverkehr (SEV): IC-Züge beginnen/enden in Schwerin Hbf mit Anschluss an SEV zwischen Schwerin und Bad Kleinen und Weiterfahrt mit Nahverkehrszügen bzw. Fernbussen von Schwerin Hbf nach Rostock Albrecht-Kossel-Platz. Zwischen Hamburg-Schwerin sowie Rostock-Stralsund können nicht alle IC-Fahrten angeboten werden.
  • Fahrzeitverlängerung: Die Fahrt dauert aufgrund des SEV etwa 60 Minuten länger.

Update 07.05.2018: Die Baustelle wurde bis zum 30. Juni verlängert. Grundsätzlich gilt daher das gleiche Ersatzkonzept wie bisher: Fahrgäste aus Richtung Hamburg an die Ostsee müssen weiterhin in Schwerin in Ersatzbusse nach Rostock umsteigen und dann die Fahrt in der Regel in Zügen des Nahverkehrs fortsetzen. Informieren Sie sich bitte auf www.bahn.de über mögliche Alternativen und beachten Sie auch die Aushänge und Durchsagen vor Ort.

 2. Eingleisige Sperrung Hannover–Bremen (beendet)

Vom 20. Januar bis 29. März steht auf dieser Strecke nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustelle 2018 Hannover Bremen

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Zugausfälle: Zeitweise entfallen die ICE-Züge auf der Strecke Oldenburg/Bremen-Hannover. Bitte nutzen Sie z.B. die IC-Züge eine Stunde davor / danach.
  • Fahrzeitverlängerung: Die IC auf der Strecke zwischen Norddeich Mole/Emden–Leipzig fahren zwischen Bremen und Hannover etwa 10 Minuten länger.

3. Eingleisige Sperrung München-Salzburg

Auf der Strecke steht vom 16. Mai bis zum 05. August nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustelle 2018 München Rosenheim

Die Auswirkungen im Überblick:

Fahrzeitverlängerung/Zugausfälle:

  • Railjet zwischen München-Salzburg (-Wien) werden teilweise über Holzkirchen umgeleitet und fahren 5 bis 25 Minuten früher als sonst ab München bzw. kommen in der Gegenrichtung bis zu 30 Minuten später in München an. Einzelne Railjet-Fahrten fallen aus.
  • EC-Züge auf der Strecke München-Kufstein(-Innsbruck/Norditalien) fahren bis zu 45 Minuten früher als sonst ab München und kommen in der Gegenrichtung bis ca. 10 Minuten später in München an. Einzelne EC-Fahrten fallen aus.
  • EC-Züge zwischen München-Salzburg(-Klagenfurt/Graz) fahren bis zu 20 Minuten früher als sonst ab München und kommen in der Gegenrichtung bis ca. 30 Minuten später an. Einzelne EC-Fahrten fallen aus.

4. Eingleisige Sperrung Stuttgart-Pforzheim-Karlsruhe

Vom 19. Mai bis 22. Oktober steht auf dieser Strecke nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustelle 2018 Karlsruhe Stuttgart

Die Auswirkungen im Überblick:

Haltausfall/Umleitungen: Die IC auf der Strecke zwischen Karlsruhe-Stuttgart-Nürnberg werden ohne Reisezeitverlängerung über Bruchsal umgeleitet, dadurch entfallen die Halte Pforzheim Hbf und Mühlacker, die weiterhin von Nahverkehrszügen bedient werden.

5. Oberleitungs- und Gleisarbeiten Hannover-Hamm

Auf dieser Strecke finden vom 15. Juni bis 08. Dezember Arbeiten an Gleisen, Oberleitung und Bahnübergängen statt.

Großbaustelle 2018 Hannover Hamm

Die Auswirkungen im Überblick:

Fahrzeitverlängerungen: Die ICE und IC verkehren auf dem Regelweg zwischen Hannover und Hamm mit Bedienung aller planmäßiger Halte bei einer Reisezeitverlängerung von ca. 15 Minuten.

6. Eingleisige Sperrung Nürnberg-Augsburg

Vom 16. Juni bis 18. November steht auf dieser Strecke nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustelle 2018 Nürnberg Augsburg

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Umleitung/Haltausfall: An einzelnen Tagen werden ICE auf den Strecken München-Augsburg-Nürnberg-Leipzig-Berlin-Hamburg und München-Augsburg-Nürnberg-Halle-Berlin-Hamburg über die Schnellfahrstrecke via Ingolstadt umgeleitet Dadurch entfallen an einzelnen Tagen bei diesen Zügen die Haltestellen in Augsburg, Donauwörth, zudem sind in München die Abfahrten später / Ankünfte früher.
  • Fahrzeitverlängerungen: Die zwischen Augsburg-Donauwörth-Nürnberg verkehrenden Züge erhalten infolge der Bauarbeiten eine Reisezeitverlängerung von ca. 5 Minuten.

7. Eingleisige Sperrung Frankfurt-Gießen-Kassel

Auf dieser Strecke steht vom 23. Juni bis 12. August nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung. Es kommt zu Umleitungen und Ausfällen.

Großbaustelle 2018 Kassel Frankfurt

Die Auswirkungen im Überblick:

Umleitung/Haltausfall: Grundsätzlich beginnen und enden die IC zwischen Karlsruhe-Heidelberg-Frankfurt-Gießen-Hamburg in Kassel-Wilhelmshöhe, einzelne IC beginnen und enden in Karlsruhe und werden über Fulda umgeleitet. Die Halte in Frankfurt West, Friedberg (Hess), Gießen, Marburg, Stadtallendorf, Treysa und Wabern entfallen und werden vom Nahverkehr bedient.

8. Eingleisige Sperrung Nürnberg-Würzburg

Vom 07. Juli bis 07. Oktober wird auf dieser Strecke ein Gleis gesperrt.

Großbaustelle 2018 Nürnberg Würzburg

 

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Umleitung/Teilausfälle: Einzelne ICE zwischen Hamburg/Bremen-Würzburg-München, Dortmund-Würzburg-München und Dortmund-Würzburg-Wien sowie ICE/IC zwischen Hamburg-Köln-Würzburg-Passau/München werden über Ansbach umgeleitet. In München und Nürnberg fahren die ICE/IC bis zu 20 Minuten früher als sonst ab bzw. kommen dort später an. Einzelne umgeleitete ICE fahren via Augsburg statt via Nürnberg von/nach München. Andere müssen zwischen Nürnberg und München entfallen.
  • Fahrzeitverlängerungen: Umgeleitete ICE und IC erhalten aufgrund der Umleitung eine Reisezeitverlängerung von bis zu 20 Minuten.

9. Bauarbeiten Knoten Frankfurt

Vom 08. September bis 08. Dezember werden Bauarbeiten am Bahnsteig Gleis 10/11 durchgeführt.

Großbaustelle 2018 Nürnberg Würzburg

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Umleitung/Haltausfall: Einige der IC zwischen Karlsruhe-Heidelberg-Frankfurt-Gießen-Hamburg fahren nicht über Frankfurt Hbf und halten stattdessen in Frankfurt West.
  • Geänderte Abfahrtszeiten Frankfurt Hbf: Einige der ICE zwischen Frankfurt-Erfurt-Berlin und einige IC zwischen Frankfurt-Stuttgart-München nach Österreich fahren bis zu 10 Minuten früher ab bzw. kommen später in Frankfurt Hbf an als sonst.

10. Eingleisige Sperrung Heidelberg-Stuttgart/Karlsruhe

Auf dieser Strecke steht vom 10. September bis 16. November nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung. Es kommt zu Umleitungen und Ausfällen.

Großbaustelle 2018 Heidelberg Stuttgart

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Teilausfall/Umleitung/Haltausfall: Die IC Hamburg-Gießen-Frankfurt-Heidelberg-Karlsruhe werden zwischen Weinheim und Karlsruhe ohne Halt in Heidelberg und Wiesloch-Walldorf umgeleitet bzw. fahren nur zwischen Hamburg und Heidelberg, so dass die Halte Wiesloch-Walldorf, Karlsruhe Durlach und Karlsruhe entfallen. Bei umgeleiteten IC verlängert sich die Reisezeit um ca. 15 Minuten
  • Umleitung/Haltausfall: Die IC auf der Strecke Stuttgart-Heidelberg-Mainz-Dortmund-Hamburg/Berlin und Frankfurt-Stuttgart-München von/nach Österreich werden über die Schnellfahrstrecke umgeleitet. Dadurch entfallen die Halte Heidelberg und Wiesloch-Walldorf.

 

Die wichtigsten unterjährigen Baustellen im 4. Quartal 2018, die z.T. noch nicht in unseren Auskunfts- und Buchungsmedien enthalten sind.

A Würzburg – Nürnberg

Auf der Strecke Würzburg – Nürnberg steht noch bis zum 7. Oktober aufgrund von Oberleitungs- und Gleisbauarbeiten nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Unterjährige Baustelle zwischen Nürnberg und Würzburg

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Fernverkehrszüge verkehren grundsätzlich auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung bis max. 20 Minuten und fahren in München und teilweise in Nürnberg ca. 10-15 Minuten früher ab. Einzelne Züge werden an vereinzelten Tagen mit einer Reisezeitverlängerung bis ca. 30 Minuten über Ansbach umgeleitet.

B Knoten Hannover

Durch den Neubau der Eisenbahnbrücke Königstraße muss der Hannoveraner Hauptbahnhof vom 01. bis 15. Oktober fast vollständig gesperrt werden. Es kommt zu Haltausfällen im Fern- und Nahverkehr auf fast allen Linien.

Unterjährige Baustellen Hannover Hbf

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Die stündliche ICE-Verbindung Köln–Berlin fährt wie gewohnt über Hannover Hbf. IC-Verstärkerzüge (insbesondere am Wochenende) auf dieser Strecke fallen teilweise aus oder halten nicht in Hannover.
  • Die stündliche ICE-Verbindung Hamburg–Kassel–Frankfurt (und weiter Richtung Basel bzw. Stuttgart) hält ersatzweise in Hannover Messe/Laatzen. Die Züge fahren ab Hamburg etwa 15 Minuten früher als gewohnt, bzw. kommen dort etwa 15 Minuten später an. Die Züge halten zusätzlich in Hamburg-Harburg.
  • Die stündlichen ICE von Hamburg über Kassel und Nürnberg nach München halten in großen Teilen zusätzlich in Lüneburg, Uelzen und Celle und bedienen statt dem Hauptbahnhof in Hannover ebenfalls den Messebahnhof in Laatzen. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen von rund 30 Minuten.
  • Die zweistündliche ICE-Verbindung Bremen–München kann nicht aufrechterhalten werden. Zwischen Bremen und Hannover Hbf verkehren die Züge zu den gewohnten Zeiten, jedoch weitgehend als IC. Die IC-Züge zwischen Hamburg, Hannover und Frankfurt werden zum Teil über Laatzen und Lehrte umgeleitet, andere Züge fallen jedoch auf Teilabschnitten aus.
  • Züge in Richtung Frankfurt beginnen dann in Kassel-Wilhelmshöhe, Züge in Richtung Hamburg/Stralsund in Hannover Hbf. Die zweistündliche IC-Verbindung Amsterdam–Hannover–Berlin wird umgeleitet und hält nicht in Hannover Hbf. Ersatzweise werden die Halte Wunstorf und Lehrte bedient.
  • Die IC-Verbindung Köln–Hannover–Dresden bedient Hannover Hbf nicht und hält ersatzweise in Lehrte und Wunstorf. Der gewohnte bahnsteiggleiche Übergang zur ICE-Linie Köln–Berlin ist daher nicht möglich. Die IC-Verbindung Norddeich–Bremen–Magdeburg–Leipzig wird zwischen Hannover und Braunschweig ausfallen. Züge beginnen und enden jeweils in Hannover Hbf oder Braunschweig Hbf.
  • Fahrgäste, die ein Ticket mit Start oder Ziel „Hannover Messe/Laatzen“ gebucht haben, dürfen die Verkehrsmittel der Üstra nutzen, um Hannover Hbf zu erreichen. Es wird die Nutzung der Stadtbahnlinien 1 und 2 in Richtung Innenstadt / Langenhagen / Alte Heide empfohlen.

C Knoten Halle

Wegen Arbeiten am elektronischen Stellwerk und den Gleisen am Hauptbahnhof in Halle/Saale kommt es im Zeitraum 02.-06. Oktober zu Umleitungen und Reisezeitverlängerungen.

Unterjährige Baustelle Knoten Halle

Die Auswirkungen im Überblick:

Die regulär in Halle haltenden ICE-Züge zwischen Berlin und Erfurt werden umgeleitet und halten zumeist ersatzweise in Bitterfeld. Betroffen sind insbesondere die ICE Sprinter von Berlin nach Frankfurt und München sowie die ICE-Züge von Hamburg / Berlin über Erfurt und Bamberg nach Nürnberg / München. Einzelne Züge halten stattdessen in Leipzig Hbf.

Die IC-Züge zwischen Leipzig und Hannover halten nicht in Leipzig/Halle Flughafen, Halle Hbf und Köthen sondern werden mit Halt in Bitterfeld und Dessau umgeleitet.

D Totalsperrung Duisburg – Essen

Vom 12. Oktober, 23 Uhr bis 29. Oktober, 4 Uhr wird aufgrund von Arbeiten am elektronischen Stellwerk Duisburg sowie Brücken-, Bahnsteig- und Oberleitungserneuerungen die Strecke gesperrt. Die Bahnhöfe Mülheim, Essen und Bochum werden in dem Zeitraum vom Fernverkehr nicht bedient.

Unterjährige Baustellen Duisburg - Essen

Die Auswirkungen im Überblick:

Die stündliche ICE-Verbindung Köln–Berlin wird meist mit Halt in Gelsenkirchen umgeleitet. Die Halte in Essen und Bochum entfallen. Die stündliche ICE-Verbindung Dortmund–Köln–Frankfurt–Nürnberg–München beginnt meist erst in Düsseldorf.

Einzelne Züge verkehren auch zwischen Dortmund und Düsseldorf/Köln und werden dann über Gelsenkirchen oder Wuppertal umgeleitet. Die Halte in Essen, Bochum und zumeist auch in Duisburg und Dortmund entfallen. Die stündliche ICE/IC-Verbindung von Hamburg/Münster über Dortmund und Essen nach Köln und weiter Richtung Koblenz, Stuttgart und München wird zwischen Dortmund und Köln umgeleitet. Die Halte in Duisburg, Essen und Bochum entfallen.

Weitere Fernverkehrszüge, z.B. in Richtung Kassel, Hannover oder Stuttgart werden ebenfalls umgeleitet. Reisende von Essen und Bochum in Richtung Hamburg, Hannover oder Berlin (und Gegenrichtung) nutzen die Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen über Dortmund oder Hamm.

Reisende von Essen nach Köln, Frankfurt oder Süddeutschland nutzen Umsteigeverbindungen mit der S-Bahn S9 über Wuppertal oder mit Bussen des Schienenersatzverkehrs über Duisburg. Reisende von Bochum nutzen Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen über Hagen.

Reisende von Mülheim nutzen die Busse des Schienenersatzverkehrs nach Duisburg oder Essen. Zusätzlich zu dem SEV zwischen Duisburg, Mülheim und Essen gibt es Ersatzverkehre für die S-Bahnen von Duisburg und Oberhausen nach Essen mit allen Unterwegshalten.

E Bamberg – Nürnberg

Zwischen Erlangen und Forchheim werden zwei neue Gleise an die bestehende Strecke angeschlossen, Prüf- und Abnahmefahrten durchgeführt, Lärmschutzwände errichtet, Weichen erneuert und Oberleitungsarbeiten durchgeführt.

Hierzu ist eine Totalsperrung zwischen Nürnberg und Bamberg vom 20. bis 26. Oktober erforderlich. Im Anschluss daran entstehen durch die Arbeiten bis zum 18. November betriebliche Einschränkungen.

Unterjährige Baustelle Nürnberg - Bamberg

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICE-Züge zwischen Hamburg, Berlin, Leipzig/Halle, Erfurt, Nürnberg und München werden während der Totalsperrung vom 20. bis 26. Oktober mit einer Reisezeitverlängerung von bis zu 1 3/4 Stunden zwischen Bamberg und Nürnberg umgeleitet. Die Züge fahren entsprechend früher in München bzw. Nürnberg los und kommen dort später an. Zwischen München und Nürnberg kommt es zu Zugausfällen.

Im folgenden Zeitraum vom 27. Oktober bis 18. November fahren die Züge wieder auf dem Regelweg, jedoch mit einer Reisezeitverlängerung von rund 5 Minuten. Der Halt Erlangen kann im gesamten Bauzeitraum nicht bedient werden. Die IC-Züge zwischen Leipzig, Nürnberg, Stuttgart und Karlsruhe beginnen und enden bereits in Nürnberg und fallen zwischen Leipzig und Nürnberg im gesamten Bauzeitraum aus.

F Baumaßnahmen Stuttgart – Singen

Im Zeitraum vom 22. Oktober bis 09. November wird die Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen eingeschränkt befahren. Der Zeitraum wird in vier Bauphasen eingeteilt, in denen es zu verschiedenen Auswirkungen kommt.

Unterjährige Baustelle Stuttgart - Singen

Die Auswirkungen im Überblick:

Vom 22. Oktober bis 2. November werden die Gleise zwischen Herrenberg, Bondorf und Eutingen im Gäu erneuert. Am 27. und 28. Oktober finden zwischen Tuttlingen bzw. Immendingen und Singen Weichenarbeiten statt, weshalb kein Zugbetrieb zwischen Tuttlingen und Singen möglich ist.

Zusätzlich ist die Strecke zwischen Böblingen und Herrenberg vom 27. bis 31. Oktober wegen Brückenbauarbeiten gesperrt. Weitere Weichenarbeiten schränken den Verkehr zwischen Engen und Singen vom 29. Oktober bis 9. November zusätzlich ein. Auf den betroffenen Abschnitten fallen die IC-Züge der Linie Stuttgart–Singen–Zürich (bzw. Konstanz) jeweils aus und werden durch Busse ersetzt.

Es gilt ein Ersatzfahrplan, der optimale Anschlüsse zwischen Bus und Zug ermöglicht. Es sind weitere Ausfälle und Fahrplanänderungen bei den Zügen des Nahverkehrs (DB Regio, Albtal-Verkehrs-Gesellschaft, Hohenzollerische Landesbahn, SBB) zu beachten.

G Knoten Ulm

Vom 26. Oktober bis 8. November wird die nördliche Zufahrt in den Ulmer Hauptbahnhof für den Fernverkehr gesperrt. Grund sind Arbeiten an dem Zulauf der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm. Es kommt zu Umleitungen und Haltausfällen.

Unterjährige Baustelle Stuttgart - Ulm

 Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICE-Züge von Dortmund und Köln bzw. von Berlin über Leipzig, Erfurt und Frankfurt nach Mannheim und weiter über Stuttgart nach München werden umgeleitet. Es ergeben sich Reisezeitverlängerungen von bis zu 60 Minuten und der Halt Ulm kann in dem Zeitraum nicht bedient werden.

Die TGV-Züge von München nach Paris, die IC-Züge von Karlsruhe und Stuttgart nach München sowie die EC-Züge von Frankfurt und Stuttgart nach München und weiter in Richtung Österreich fallen zwischen Stuttgart und München aus. Nur eine IC-Fahrt morgens von Ulm nach München bzw. nachmittags retour kann in der Regel angeboten werden.

Die IC-Züge auf dem Abschnitt von Stuttgart nach Oberstdorf und Lindau fallen ebenfalls aus. Reisende nutzen ab Ulm die Nahverkehrszüge in Richtung Stuttgart bzw. Augsburg und setzen ihre Reise von dort aus im Fernverkehr fort.

H Rosenheim – Salzburg

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Strecke zwischen Rosenheim und Salzburg vom 29. Oktober bis 1. November (4:20 Uhr) vollständig gesperrt. Fernverkehrszüge fallen aus oder werden umgeleitet.

Unterjährige Baustelle Rosenheim - Salzburg

Die Auswirkungen im Überblick:

Die RJ-, IC- und EC-Züge von Salzburg und Freilassing über Traunstein und Rosenheim nach München und darüber hinaus in Richtung Hamburg, Stuttgart und Frankfurt fallen grundsätzlich aus. Es werden jedoch einzelne Züge in der Hauptverkehrszeit zwischen Rosenheim und München angeboten.

Die schnellen RJ-Züge von Budapest und Wien nach München werden zwischen Linz und München umgeleitet und halten somit nicht in Salzburg. Auch die vereinzelten Halte in München Ost und Rosenheim entfallen in dem Zeitraum.

I Baumaßnahmen Leer – Rheine / Oldenburg

Aufgrund von Gleiserneuerungen verkehren im Zeitraum vom 29. Oktober bis 8. Dezember keine IC-Züge nach Friesland. Im Bereich der Engpässe wird so Platz für die Züge des Nahverkehrs geschaffen. Zwischen Meppen und Papenburg wird die Strecke vorübergehend vollständig gesperrt.

Unterjährige Baustelle Leer - Oldenburg

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Züge der zweistündlichen IC-Verbindung Norddeich–Bremen–Hannover–Magdeburg–Leipzig fallen zwischen Norddeich und Oldenburg (Oldenb) aus. Es verkehrt wie gewohnt um eine Stunde versetzt der RE1 zwischen Norddeich und Hannover. Zudem wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Augustfehn, Westerstede-Ocholt, Bad Zwischenahn und Oldenburg mit Anschluss an den IC eingerichtet. Zwischen Leipzig und Emden/Norddeich verlängert sich die Reisezeit um eine Stunde.

Die zweistündlichen IC-Züge Norddeich/Emden–Münster–Köln fallen zwischen Münster und Norddeich ebenfalls aus. Bis zum 8. November kann alternativ die RE-Linie 15 zwischen Emden und Münster genutzt werden. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen von rund 30 Minuten.

Im Zeitraum vom 9. November bis 8. Dezember wird die Strecke zwischen Meppen und Papenburg vollständig gesperrt. Der Nahverkehr wird durch einen Schienenersatzverkehr bedient. Reisenden zwischen dem Ruhrgebiet und der Nordseeküste wird die Nutzung von Verbindungen über Bremen empfohlen. Die Reisezeit verlängert sich um etwa zwei bis zweieinhalb Stunden.

In Richtung Papenburg und Emden verlängert sich die Reisezeit ebenfalls um etwa zwei bis zweieinhalb Stunden, hier ist neben der Fahrt über Bremen auch die Nutzung der Nahverkehrszüge der Linie RE15 und Busse des Schienenersatzverkehrs über Meppen und Papenburg möglich. Fahrgäste zwischen dem Ruhrgebiet und Rheine, Lingen, Meppen oder Papenburg nutzen ab Münster die Nahverkehrszüge der Linie RE15.

J Donauwörth – Treuchtlingen

Die Strecke zwischen Donauwörth und Treuchtlingen ist vom 31. Oktober (22:50 Uhr) bis 5. November (05:20 Uhr) vollständig gesperrt. Fernverkehrszüge zwischen München und Würzburg bzw. Nürnberg, die regulär über Augsburg fahren, werden umgeleitet.

 

Unterjährige Baustelle Donauwörth – Treuchtlingen

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICE- und IC-Züge von München über Augsburg, Donauwörth und Treuchtlingen nach Nürnberg oder ab Treuchtlingen über Gunzenhausen, Ansbach und Steinach nach Würzburg werden zwischen München und Treuchtlingen umgeleitet. Die etwaigen Halte in München Pasing, Augsburg und Donauwörth entfallen bei diesen Zügen.

K Knoten Leipzig

Vom 31. Oktober bis 12. November wird rund um den Knoten Leipzig die Infrastruktur erneuert. In drei verschiedenen Bauzuständen kommt es hier zu Einschränkungen im Fernverkehr.

Unterjährige Baustelle Knoten Leipzig

Die Auswirkungen im Überblick:

Vom 31. Oktober (01 Uhr) bis 4. November (05 Uhr) ist der Streckenabschnitt zwischen Leipzig Hbf und Leipzig Messe nur eingleisig befahrbar.

  • Die stündlichen ICE-Züge von Berlin über Leipzig nach Erfurt und weiter in Richtung Frankfurt, Stuttgart und München werden mit einer Reisezeitverlängerung von rund 5 Minuten umgeleitet. Der morgendliche ICE von Jena nach Berlin fährt südlich von Leipzig etwa 20 Minuten früher ab.
  • Die ICE-Züge von Dresden nach Frankfurt fahren ab Dresden ca. 5 Minuten früher ab.
  • Die IC-Züge von Dresden und Leipzig nach Hannover und weiter in Richtung Norddeich und Köln werden mit einer Fahrzeitverlängerung von 5 Minuten umgeleitet. Einzelne Züge fahren bis zu 15 Minuten früher ab Leipzig Hbf. Zwischen dem 04. November (22 Uhr) und dem 10. November (17 Uhr) wird die Strecke zwischen Leipzig Hbf und Leipzig Flughafen vollständig gesperrt.
  • Die ICE von Berlin über Leipzig, Frankfurt und Stuttgart nach München fahren in Berlin rund 25 Minuten früher los und werden zwischen Leipzig und Erfurt umgeleitet.
  • ICE-Züge von Dresden nach Frankfurt und IC-Züge von Dresden und Leipzig nach Norddeich und Köln fahren rund 15 Minuten früher los. Der Halt am Flughafen Leipzig/Halle fällt überwiegend aus. Einzelne Züge werden mit einer Reisezeitverlängerung von bis zu 50 Minuten umgeleitet.
  • Die ICE-Züge von Berlin über Leipzig und Nürnberg nach München sowie weitere vereinzelte ICE-Züge halten in Halle (Saale) Hbf statt Leipzig Hbf. Im Zeitraum vom 10. November (17 Uhr) bis zum 12. November (12:30 Uhr) gibt es Anpassungen an der Sicherungstechnik im Bereich Leipzig Messe. Die regulär in Leipzig haltenden ICE-Züge zwischen Berlin und Erfurt werden mit Ersatzhalt in Halle (Saale) Hbf umgeleitet, es entsteht keine Reisezeitverlängerung.
  • Die ICE-Züge von Dresden nach Frankfurt werden mit einer Reisezeitverlängerung von etwa 15 Minuten umgeleitet. Vereinzelt kommt es zu Haltausfällen in Leipzig Hbf und Reisezeitverlängerungen von bis zu 60 Minuten.
  • Die IC-Züge von Dresden und Leipzig nach Norddeich und Köln werden mit einer Reisezeitverlängerung von bis zu 60 Minuten umgeleitet, der Halt am Flughafen Leipzig/Halle fällt überwiegend aus.

Weitere Informationen zu Bauarbeiten

Max Maulwurf gibt Informationen zu Bauarbeiten

Bitte beachten Sie: Die oben beschriebenen Großbaustellen und die nötigen Verschiebungen im regulären Fahrtablauf sind bereits Teil der regulären Fahrpläne. Daher können Sie Ihre Reise wie gewohnt buchen.

Doch es kommt immer wieder auch zu kleineren und spontan nötigen Baumaßnahmen, bei denen es zu Fahrplanabweichungen kommen kann. Einen Überblick über solche Baustellen können Sie sich auf der folgenden Seite verschaffen: bauinfos.deutschebahn.com

Update: Der Beitrag wurde am 11.10.2018 mit den unterjährigen Baustellen für das 4. Quartal 2018 aktualisiert.