Großbaustellen 2019 bei der Bahn

– Besonders auf diesen Strecken ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Das Streckennetz der Bahn gehört zu einem der frequentiertesten und modernsten in Europa. Deshalb und vor allem damit es auch so bleibt, sind natürlich immer wieder entsprechende Modernisierungsarbeiten notwendig – so auch 2019.

Auswahl Baumaßnahmen 2019

Die Großbaustellen 2019 im Überblick

1. Dammschaden Dortmund-Münster (Westf.)

Vom 8. Dezember 2019 bis vsl. zum Ende der Sommerferien 2020 (12. August 2020) sind infolge akuter Beschädigungen am Bahndamm zwischen Münster (Westf.) und Lünen entsprechende Bauarbeiten erforderlich.

Großbaustelle 2019 Dortmund-Muenster

Die Auswirkungen im Überblick:

IC Hamburg-Koblenz-Stuttgart verkehren zwischen Münster-Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum, teilweise mit Zusatzhalt in Gelsenkirchen.

IC Hamburg-Koblenz-Frankfurt-Passau verkehren zwischen Münster-Dortmund über alternative Strecke und in Nord-Süd-Richtung ab Dortmund ohne Halt in Hagen Richtung Süddeutschland.

Die Nahverkehrszüge zwischen Münster und Dortmund verkehren wie gewohnt.

2. Zeitweise Totalsperrung Koblenz-Mainz

Vom 3./4. Januar bis 31. März müssen in den Nächten sowie an den Wochenenden die Fernverkehrszüge zwischen Koblenz und Mainz umgeleitet werden.

Großbaustelle 2019 - Koblenz - Mainz

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Zeitlagen der zwischen Koblenz und Mainz fahrenden ICE/IC-Züge verschieben sich infolge der Umleitung meist um 15-30 Minuten. Dabei gibt es teilweise auch frühere Abfahrten als sonst: südlich von Koblenz vor allem bei den ICE/IC-Zügen nach Hamburg sowie nördlich von Mainz in den IC/EC-Zügen nach Österreich, in die Schweiz und die Alpenregion.

Dadurch können diese Züge nach der Umleitung gemäß Regelfahrplan fahren. Die ICE-Fahrten Dortmund-Wien und retour fahren zwischen Mainz und Hanau in rund 15-20 Minuten veränderter Zeitlage und via Frankfurt Süd statt Hbf. Die Fernverkehrshalte in Bingen und Boppard müssen im Bauzeitraum wegen der Umleitung entfallen.

3. Arbeiten an Sicherungstechnik Hannover-Berlin

Vom 12. Januar bis 17. Mai werden zwischen Oebisfelde und Wustermark Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik durchgeführt, so dass die Züge nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 160 km/h verkehren können.

Großbaustelle 2019 - Hannover-Berlin

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Berlin Gesundbrunnen-Hannover-Hamm-Köln Hbf beginnen und enden in Berlin Ostbahnhof statt Gesundbrunnen, halten zum Teil nicht in Spandau, fahren in Berlin Hbf bis zu 30 Minuten früher als sonst ab und kommen in der Gegenrichtung ca. 20 Minuten später an.

ICE Berlin Ostbahnhof-Braunschweig-Frankfurt/M-Basel-Interlaken und ICE Berlin Ostbahnhof-Braunschweig-Frankfurt/M Flughafen verkehren auf dem Regelweg, fahren in Berlin Ostbahnhof ca. 25 Minuten früher als sonst ab und kommen in der Gegenrichtung ca. 10 Minuten später an. IC Berlin Ostbahnhof-Hannover-Amsterdam Central verkehren auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung bis ca. 5 Minuten.

4. Bauarbeiten Herford-Bielefeld

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Strecke zwischen Herford und Brackwede und an drei Eisenbahnbrücken muss die Bahnstrecke bei Bielefeld vom 16. März bis 11. Oktober gesperrt werden. Die Fernverkehrszüge werden großräumig umgeleitet oder über die parallele Güterzugstrecke geführt.

Großbaustellen 2019 - Herford Bielefeld

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICE-Züge zwischen dem Ballungsraum Rhein/Ruhr und Berlin verkehren ab und bis Bielefeld weiterhin jede Stunde. Ab und bis Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund bzw. ab und bis Köln über Wuppertal, und Hamm fahren die ICE zweistündlich – mit dann doppelter Sitzplatzkapazität. Das stündliche Trennen und Vereinigen der ICE in Hamm (Westf.) entfällt vorübergehend. Der Halt Hagen entfällt vorübergehend, Hamm kann nur zweistündlich statt stündlich bedient werden. Ersatzweise bestehen Umsteigeverbindungen.

In der zweistündlichen IC Linie Köln-Dortmund-Hannover-Leipzig-Dresden entfallen die Halte in Herford und Gütersloh. Die vor allem an den Wochenenden angebotenen zusätzlichen IC-Züge Berlin-Hannover-Köln werden meist über Münster (z.T. mit Halt) umgeleitet. Die Halte Herford, Bielefeld, Gütersloh, Hamm (Westf), Dortmund, Essen und Mülheim entfallen dadurch. Für Reisende, die von Halteausfällen betroffen sind, bestehen alternativ Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen zu den nächstgelegenen Knotenbahnhöfen mit Fernverkehrsanschluss.

Bahnsteigarbeiten München Hbf

Vom 2. Januar bis 1. September finden Tunnelbohrungen für Rettungsschächte in München Hbf zwischen den Gleisen 11/12, 16/17 und 20/21 sowie an den Haltestellen Donnersberger- und Hackerbrücke statt.

Großbaustellen 2019 - München Hbf

Die Auswirkungen im Überblick:

Während der Sperrung der Gleise 20/21 vom 02.01. bis 15.03., Gleis 11/12 vom 16.03. bis 15.05. und Gleis 16/17 vom 16.05. bis 19.07. kommt es vereinzelt zu Haltausfällen München Hbf und Reisezeitverlängerungen von ca. 5 bis 10 Minuten.

In der Zeit vom 27.07. bis 02.09. jeweils in den Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag ist die Strecke zwischen München Hbf und München Laim in der Zeit von 22:50 Uhr bis 4:50 Uhr total gesperrt. Es erfolgen bei ankommenden Zügen großräumige Umleitung über München Ost mit Fahrzeitverlängerungen von bis zu 30 Minuten.

6. Eingleisige Sperrung Augsburg-Nürnberg

Vom 28. Februar bis 24. Juni steht während der Woche aufgrund von Bauarbeiten nur ein Gleis zwischen Mündling und Otting Weilheim zur Verfügung. An Wochenenden vom 29. März bis 24. Juni – ausgenommen am Osterwochenende – ist die Strecke zwischen Donauwörth und Augsburg von Freitag 20:40 Uhr bis Montag 4:10 Uhr total gesperrt.

Großbaustellen 2019 - Augsburg - Nürnberg

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Fernverkehrszüge verkehren von Montag bis Freitag auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung von bis zu 25 Minuten und fahren teilweise früher als sonst ab. Am Samstag und Sonntag werden die Fernverkehrszüge mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten umgeleitet, fahren in München Hbf ca. 20 Minuten früher als sonst ab und einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten aus.

7. Eingleisige Sperrung Salzburg-Rosenheim

Vom 11. April bis 24. Juni steht auf dieser Strecke wegen Gleiserneuerungen nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Salzburg Rosenheim

Die Auswirkungen im Überblick:

Fernverkehrszüge verkehren auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten, fahren in München Hbf bis zu ca. 20 Minuten früher als sonst ab und einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten aus.

8. Totalsperrung Magdeburg-Halle (Saale)

Vom 11. Juni bis 14. Dezember steht die Strecke zwischen Magdeburg und Halle wegen Bahnübergangsarbeiten und Arbeiten am elektronischen Stellwerk Köthen dem Fernverkehr nicht zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Magdeburg-Halle

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Intercitys von Köln über Hannover-Magdeburg-Leipzig bis nach Dresden werden ohne Verspätung mit Halt in Dessau und Bitterfeld statt in Halle (Saale) umgeleitet.

In Dessau besteht Anschluss nach Köthen, in Bitterfeld nach Halle (Saale) IC Norddeich Mole-Hannover-Magdeburg-Leipzig werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten mit Halt in Dessau und Bitterfeld statt Köthen umgeleitet. In Dessau besteht Anschluss nach Köthen. Halle (Saale) wird auch während der Bauarbeiten weiterhin von den IC in dieser Relation bedient.

9. Schnellfahrstrecke Hannover-Göttingen

Nach fast 30 Jahren ist es Zeit für eine größere Sanierung auf unserer ältesten Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg. Gestartet wird im kommenden Jahr zwischen Hannover und Göttingen. Erneuert werden Gleise, Weichen und Technik an und auf der Strecke. Startschuss ist der 11. Juni 2019 und abgeschlossen wird der erste Abschnitt am 14. Dezember 2019.

Zeitleiste für die Baustelle auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg

Ganz ohne Reisezeitverlängerungen ist so eine große Baumaßnahme nicht umzusetzen. So sind die Züge im Fernverkehr in der ersten Bauphase 2019 auf den Verbindungen Hamburg-Frankfurt, Berlin-Frankfurt und Hamburg- München jeweils ca. 30 bis 45 Minuten länger unterwegs. Zwischen Hamburg bzw. Berlin und Frankfurt kommt es zu Kapazitätseinschränkungen.

Darüberhinaus werden die im folgenden erwähnten Abschnitte auf der Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg bis ins Jahr 2023 ebenfalls saniert:

  • Göttingen–Kassel (23. April bis 15. Juli 2021)
  • Fulda–Würzburg (2022)
  • Kassel–Fulda (2023)

Auswirkungen für die Reisenden bei den Baumaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke Hannover und Würzburg

10. Totalsperrung Essen-Düsseldorf

Zwischen Essen und Düsseldorf werden in der Zeit vom 12. Juli bis 26. August zahlreiche Einzelbaumaßnahmen gebündelt: U.a. werden Gleise und Weichen erneuert, der Lärmschutz verbessert, Reparaturen an Autobahn- und Ruhrbrücken durchgeführt und Anlagen für das Elektronische Stellwerk in Duisburg angepasst.

Großbaustellen 2019 - Essen-Düsseldorf

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Züge Düsseldorf – Berlin beginnen und enden in Essen, die Halte Düsseldorf Hbf und Düsseldorf Flughafen und Duisburg entfallen. ICE Züge der Linie Dortmund – Köln – Frankfurt – Nürnberg – München beginnen und enden in Düsseldorf Hbf. Die Halte in Essen, Bochum und Dortmund entfallen. ICE Züge der Linie Dortmund – Köln – Stuttgart – München werden über Gelsenkirchen umgeleitet, die Halte in Essen und Bochum entfallen.

Es kommt zu Fahrzeitverlängerung von 15 Minuten. ICE-Züge der Linie Frankfurt – Köln – Amsterdam werden über Köln Messe/Deutz umgeleitet, der Halt Köln Hbf entfällt. IC-Züge der Linie Hamburg – Köln – Süddeutschland werden über Gelsenkirchen umgeleitet, die Halte Dortmund, Bochum und Essen entfallen. In Bahnhöfen, die von Halteausfällen betroffen sind, bestehen alternativ Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen oder Bussen des Schienenersatzverkehres zu den nächstgelegenen Kontenbahnhöfen mit Fernverkehrsanschluss.

11. Bauarbeiten Heidelberg-Karlsruhe/Stuttgart

Vom 20. Juli bis 8. September steht im Rahmen des Streckenausbaus zwischen Heidelberg und Bruchsal vorübergehend nur ein Gleis zur Verfügung, nachts muss die Strecke komplett gesperrt werden.

Großbaustellen 2019 - Heidelberg-Stuttgart

Die Auswirkungen im Überblick:

Fernverkehrszüge, die sonst via Heidelberg und Wiesloch-Walldorf fahren, müssen zum großen Teil zwischen Mannheim bzw. Weinheim und Stuttgart umgeleitet werden. Dadurch können für Heidelberg und Wiesloch-Walldorf in der Regel keine direkten Fernverkehrsverbindungen z.B. von/nach Mainz/Köln, Stuttgart/München und Karlsruhe angeboten werden. Zwischen Frankfurt und Heidelberg halbiert sich das Fernverkehrsangebot etwa auf einen Zweistundentakt.

Dabei fährt die ICE/IC-Linie Stralsund/Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Darmstadt–Heidelberg–Karlsruhe vorübergehend nur zwischen Kassel und Heidelberg; lediglich am Wochenende werden einzelne Fahrten stattdessen ab Weinheim bis nach Karlsruhe umgeleitet – ohne Halt in Heidelberg, Wiesloch-Walldorf und Bruchsal. Dieses Angebotskonzept für die Linie Stralsund/Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Darmstadt–Heidelberg–Karlsruhe gilt auch vom 5. bis 20. Oktober 2019, wenn wegen einer Baustelle bei Graben-Neudorf der Güterverkehr über die Strecke Heidelberg–Karlsruhe umgeleitet werden muss.

12. Arbeiten an Sicherungstechnik Fulda-Erfurt

Vom 10. August bis 27. Oktober steht tagsüber nur ein Gleis zur Verfügung, nachts in der Zeit von 22:00 bis 4:30 Uhr ist die Strecke total gesperrt.

Großbaustellen 2019 - Fulda-Erfurt

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICEs der Linie Dresden–Leipzig–Erfurt–Fulda–Frankfurt–Wiesbaden benötigen zwischen Erfurt und Fulda rund 20 Minuten länger. Sie kommen entsprechend später in Frankfurt an bzw. müssen dort in Richtung Osten früher als sonst abfahren. Der Fahrtabschnitt Frankfurt Hbf–Frankfurt Flughafen–Mainz–Wiesbaden muss entfallen. Der Halt Eisenach kann in der ICE-Linie Berlin–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–Stuttgart–München vorübergehend nicht angeboten werden.

Ersatzweise halten dort einzelne Züge der ICE-Linie Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt mit rund 40 Minuten längerer Reisezeit von/nach Frankfurt aber schnellen Direktverbindungen von/nach Berlin. Die ICE-Linie Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt muss meist via Kassel umgeleitet werden mit rund 50 Minuten längerer Reisezeit von/nach Frankfurt und dort teilweise Halt in Frankfurt Süd statt Hauptbahnhof.

13. Teilsperrung Main-Neckar-Brücke

Vom 9. August bis 30. September an den Wochenenden Gleiserneuerung im Knoten Frankfurt am Main.

Großbaustellen 2019 - Frankfurt Main-Neckar-Brücke

Die Auswirkungen im Überblick:

Folgende ICE-Linien halten am Wochenende ersatzweise in Frankfurt Süd statt Hbf:

• Hamburg–Kassel–Frankfurt–Zürich
• Hamburg–Kassel-Frankfurt–Stuttgart
• Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Heidelberg–Karlsruhe
• Essen–Köln–Frankfurt–Nürnberg–München

Die EC-Linie Frankfurt–Darmstadt–Stuttgart–München–Klagenfurt/Graz fährt teilweise nicht zwischen Frankfurt und Darmstadt, teilweise via Mannheim statt via Darmstadt, Bensheim und Weinheim.

14. Eingleisige Sperrung Münster-Osnabrück

Aufgrund von Gleisbauarbeiten ist die Strecke vom 14. Oktober bis 14. Dezember nur eingeschränkt befahrbar.

Großbaustellen 2019 - Münster-Osnabrück

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Züge des Fernverkehrs der Linie Hamburg – Bremen – Münster – Köln – Süddeutschland werden über Rheine umgeleitet und halten auch dort. Die Reisezeiten verlängern sich um ca. 60 Minuten. Durch die Umleitung der Fernverkehrszüge können die Züge des Nahverkehrs trotz der baubedingten Einschränkungen wie gewohnt verkehren.

15. Neuer S-Bahn-Halt Gateway Gardens Frankfurt

Vom 26. Oktober bis 14. Dezember wird eine neue S-Bahn-Strecke via Gateway Gardens ans Netz angeschlossen. S-Bahnen können den Flughafen Regionalbahnhof nicht bedienen, sondern werden stattdessen über den Fernbahnhof umgeleitet. Dadurch stehen dort für den Fernverkehr weniger Kapazitäten zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Frankfurt Gateway-Gardens

Die Auswirkungen im Überblick:

Mehrere ICE-Züge können vorübergehend nicht in Frankfurt Flughafen halten. Dies betrifft in der Regel Züge folgender ICE-Linien:
• Berlin–Braunschweig–Kassel–Frankfurt Süd
• Hamburg–Kassel–Frankfurt–Stuttgart
• Hamburg/Dortmund–Köln–Bonn–Mainz–Frankfurt (–Passau/Wien)
• Köln–Siegburg/Bonn–Montabaur–Limburg Süd–Frankfurt ( in Nord-Süd-Richtung)
• sowie weitere Einzelzüge

Es verkehren weiterhin andere Fernverkehrszüge bzw. es bestehen Umsteigeverbindungen von/zum Flughafen.

Kurzfristig angekündigte Baustellen im 4. Quartal 2019, die z.T. noch nicht in unseren Auskunfts- und Buchungsmedien enthalten sind.

A. Totalsperrung Berlin-Karow – Bernau

10. bis 14. Oktober 2019 und 25. November bis 14. Dezember 2019. Die Strecke zwischen Berlin und Bernau ist aufgrund von Bauarbeiten gesperrt zweimal gesperrt. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen und Haltausfällen im Fernverkehr.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Fernverkehrszüge werden über Wittenberge und Schwerin bzw. über Neustrelitz umgeleitet. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen von bis zu 40 Minuten und früheren Abfahrten von bis zu 40 Minuten. Die Halte Berlin-Gesundbrunnen, Bernau, Eberswalde, Angermünde, Prenzlau, Pasewalk, Anklam, Züssow und Greifswald können nicht bedient werden. Auch auf der Insel Rügen kommt es zu einzelnen Haltausfällen in Bergen und Binz.

B. Totalsperrung Münster – Osnabrück

14.Oktober bis 14. Dezember 2019. Die Strecke zwischen Münster (Westf.) und Osnabrück ist aufgrund von Bauarbeiten (u.a. Arbeiten am Elektronischen Stellwerk Osnabrück, Aufstellen von Signalen und Kabelarbeiten) gesperrt. Die Züge des Fernverkehrs werden nördlich von Münster (Westf.) über Rheine umgeleitet. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen von bis zu 60 Minuten.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

  • Die Sprinterzüge zwischen Köln und Hamburg entfallen vorübergehend.
  • Die Züge der zweistündlichen ICE/IC-Linien 30 (Hamburg-Bremen-Münster-Düsseldorf-Mainz-Süddeutschland) und 31 (Hamburg-Bremen-Münster-Düsseldorf-Frankfurt-Nürnberg/Passau) fahren nördlich von Münster 60 Minuten früher ab bzw. kommen
    60 Minuten später an.
  • Einzelne Direktverbindungen NRW–Ostseeküste und NRW–Westerland müssen vorübergehend entfallen. Es bestehen alternative Umsteigeverbindungen.
  • Die Direktverbindungen Münster-Hannover-Berlin verkehren ab bzw. bis Osnabrück.
  • Die Eurocityzüge 6, 7, 8 und 9 verkehren nur zwischen Dortmund und Interlaken bzw. Zürich.
  • Vom 21.-27. Oktober muss zusätzlich noch die Strecke Hamm–Münster gesperrt werden. Dadurch kann die zweistündliche ICE/IC-Linie 31 (Hamburg-Bremen-Münster-Wuppertal-Frankfurt-Nürnberg) nicht zwischen Osnabrück und Dortmund verkehren. Ersatzweise fahren die Züge zwischen Hamburg und Osnabrück bzw. von Dortmund über die Wupperstrecke bis Nürnberg/Passau.

C. Totalsperrung Stolberg – Langerwehe – Düren

14. bis 21. Oktober 2019 sowie 7. bis 9. Dezember 2019. Vom 14. Oktober (2 Uhr) bis 21. Oktober 2019 (5 Uhr) sowie vom 7. Dezember (2 Uhr) bis 9. Dezember 2019 (5 Uhr) ist die Strecke zwischen Stolberg und Düren aufgrund von Bauarbeiten an der Schieneninfrastruktur voll gesperrt. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen im internationalen Fernverkehr auf der Verbindung Frankfurt–Köln–Aachen–Brüssel.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die ICE-Züge werden zwischen Aachen und Köln ohne Halt über Mönchengladbach-Rheydt umgeleitet und sind dadurch ca. 60 Minuten länger unterwegs.

• Die ICE-Züge fahren in Frankfurt und Köln ca. 60 Minuten früher ab und verkehren ab Aachen bis Brüssel in ihrer regulären zeitlichen Lage. In der Gegenrichtung kommen die ICE-Züge ca. 60 Minuten später in Köln und Frankfurt an.

• Einzelne Verbindungen entfallen im Bauzeitraum.

D. Totalsperrung Oberhausen Hbf

19./20. Oktober 2019. Am 19./20. Oktober 2019 wird in Oberhausen Hbf gebaut. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen und Haltausfällen im internationalen Fernverkehr auf der Verbindung Frankfurt–Köln–Oberhausen–Amsterdam.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die ICE-Züge werden zwischen Düsseldorf und Arnhem ohne Halt über Duisburg-Wedau umgeleitet und sind dadurch ca. 20 Minuten länger unterwegs.

• Die ICE-Züge fahren in Frankfurt und Köln ca. 20 Minuten früher ab und verkehren ab Arnhem bis Amsterdam in ihrer regulären zeitlichen Lage. In der Gegenrichtung kommen die ICE-Züge ca. 20 Minuten später in Köln und Frankfurt an.

• Der Halt in Duisburg Hbf und Oberhausen Hbf entfällt.

• Es bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit dem Regionalverkehr bis Düsseldorf bzw. Arnhem.

E. Totalsperrung Herford – Bielefeld Hbf – Brackwede

10. bis 13. Oktober 2019. Wegen Brückenbauarbeiten bei Bielefeld werden Fernverkehrszüge zu Teil über Osnabrück umgeleitet, die Reisezeiten verlängern sich um 30 bis 45 Minuten. Es kommt zu Halteausfällen in Gütersloh, Bielefeld und Herford.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Vom 10. Oktober bis 13. Oktober werden die Züge der zweistündlichen IC-Linie Köln – Hannover/Dresden über Osnabrück umgeleitet. Die Halte in Gütersloh, Bielefeld und Herford entfallen Die Reisezeiten verlängern sich um bis zu 30 Minuten. Züge aus NRW fahren entsprechend früher ab.

• Am 12. Oktober verlängern sich die Reisezeiten der Fernverkehrszüge, die über Bielefeld fahren. Die meisten Züge zwischen NRW und Berlin sind 20 bis 30 Minuten länger unterwegs und fahren entsprechend früher ab.

• Am 13. Oktober halten keine Fernverkehrszüge in Bielefeld. Alle ICE und IC-Züge zwischen NRW und Berlin bzw. Dresden werden über Münster – Osnabrück – Löhne (ohne Halt) umgeleitet. Die Reisezeiten zwischen Hannover und NRW verlängern sich um 30 bis 45 Minuten. Die Züge fahren zum großen Teil ab Köln, Düsseldorf/Duisburg, Hannover und Berlin entsprechend früher ab. Einzelne Züge entfallen auf Teilabschnitten, beispielsweise zwischen Düsseldorf und Duisburg.

• Von/nach Bielefeld verkehrt ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Gütersloh, Bielefeld und Herford. Ab/nach Gütersloh und Herford bestehen Umsteigeverbindungen mit dem Nahverkehr auf den Fernverkehr

F. Totalsperrung Gelnhausen – Mühlheim – Offenbach

3. bis 6. Oktober 2019 und 18. bis 21. Oktober 2019. Die Strecke zwischen Gelnhausen und Wirtheim (3. Oktober bis 6. Oktober 2019), als auch die Strecke zwischen Mühlheim Ost und Offenbach (M) (18. Oktober bis 21. Oktober 2019) ist aufgrund von Brückenarbeiten abschnittsweise gesperrt. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen und Haltausfällen.

Die Auswirkungen im Überblick:

Gelnhausen – Wirtheim

ICE-Züge auf der Linie Kiel – Hamburg – Kassel – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart/Basel

• Die ICE-Züge werden über die Main-Weser-Bahn (Frankfurt – Friedberg – Gießen – Kassel) umgeleitet.

• Daher muss der Halt Frankfurt Hbf entfallen. Ersatzhalt ist Frankfurt Süd.

• Züge in Richtung Kiel erhalten eine Verspätung von 45 bis 60 Minuten. Züge in die Schweiz fahren in 45 bis 60 Minuten früher ab.

ICE-Züge auf der Linie Berlin/Dresden –Frankfurt/Wiesbaden /Stuttgart-München

• Die ICE-Züge werden umgeleitet und erhalten in Richtung Frankfurt eine Verspätung von 45 Minuten. In Frankfurt Richtung Stuttgart/München dagegen fahren sie 45 Minuten früher ab.

• Die Züge der ICE-Linie Berlin – Frankfurt – München beginnen und enden in Richtung Berlin sowie in Richtung Stuttgart/München jeweils in Frankfurt. Reisende mit Anschlussverbindungen, die über Frankfurt hinaus gehen, mögen ihre Verbindungen bitte nochmals prüfen.

Mühlheim Ost – Offenbach (M)

ICE-Züge auf den Linien Berlin/Dresden – Frankfurt /Wiesbaden/München/Basel

• Die ICE-Züge werden umgeleitet und erhalten eine Verspätung von bis zu 5 Minuten. ICE-Züge auf den Linien Kiel – Hamburg – Kassel – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart/Karlsruhe-Schweiz

• Die ICE-Züge werden über die Main-Weser-Bahn (Frankfurt – Friedberg – Gießen – Kassel) umgeleitet.

• Daher muss der Halt Frankfurt Hbf entfallen. Ersatzhalt ist Frankfurt West.

• Züge in Richtung Norden erhalten eine Verspätung von 45 bis 60 Minuten. Züge in Richtung Süden fahren 45 bis 60 Minuten früher ab.

ICE-Züge auf den Linien Hamburg/Dortmund – Frankfurt – Passau/Wien

• Die ICE-Züge werden umgeleitet und fahren daher ab Frankfurt 25 Minuten früher ab. In Richtung Frankfurt erhalten sie eine Verspätung von 25 Minuten.

ICE-Züge auf der Linie Dortmund – Köln – Frankfurt Flughafen – Frankfurt – Nürnberg – München

• Die ICE-Züge werden umgeleitet.

• In Richtung München fahren die Züge in Dortmund 30 Minuten früher ab.

• In Richtung Dortmund erhalten die ICE-Züge ab Frankfurt eine Verspätung von 25 Minuten.

G. Totalsperrung Boppard Hbf

31. Oktober bis 4. November 2019. Vom 31. Oktober (0:30 Uhr) bis 4. November 2019 (5 Uhr) werden die Züge zwischen Koblenz und Mainz aufgrund von Bauarbeiten im Bereich des Bopparder Hauptbahnhofs umgeleitet. Es kommt zu Reisezeitverlängerungen und Haltausfällen.

 

 

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die ICE/IC-Züge werden zwischen Koblenz und Mainz ohne Halt über die rechte Rheinstrecke umgeleitet und sind dadurch ca. 20-30 Minuten länger unterwegs.

• Die ICE/IC-Züge fahren an ihren jeweiligen Startbahnhöfen ca. 20-30 Minuten früher ab. Ausgenommen davon sind die in Österreich (ICE 22 und ICE 26) und in der Schweiz (EC 6 und EC 8) beginnenden Züge – diese kommen 20-30 Minuten später in Dortmund bzw. Hamburg an.

• Der Halt in Boppard Hbf und Bingen Hbf entfällt.

• Es bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit dem Regionalverkehr zwischen Koblenz und Boppard sowie zwischen Mainz und Bingen.

H. Totalsperrungen Schaffhausen-Singen (Htw.)-Engen

1. bis 6. Oktober 2019, 30. November bis 5. Dezember und 7. bis 12. Dezember 2019. Von Oktober bis Dezember werden an mehreren Abschnitten zwischen Rottweil und Schaffhausen Bauarbeiten erforderlich.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Vom 1. bis 6. Oktober 2019 werden in Engen Brückenbauarbeiten durchgeführt. Fernverkehrzüge beginnen und enden in Rottweil bzw. in Singen (Htw.). Für den Abschnitt Rottweil-Singen (Htw.) ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Vom 30. November bis 5. Dezember 2019 werden Brückenbauarbeiten zwischen Singen (Htw.) und Gottmadingen durchgeführt.

Fernverkehrszüge beginnen und enden in Singen (Htw.). Zwischen Singen (Htw.) und Schaffhausen ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. In Schaffhausen besteht Anschluss an die IC-Züge nach Zürich. Vom 7. bis 12. Dezember 2019 ist der Abschnitt zwischen Tuttlingen und Singen (Htw.) wegen Brückenbauarbeiten gesperrt. Es wird ein Schienenersatzverkehr angeboten, da keine Züge verkehren können.

I. Totalsperrung Schnellfahrstrecke Fulda – Würzburg

26. bis 30. Oktober 2019. Vom 26. Oktober (0 Uhr) bis 30. Oktober 2019 (5 Uhr) kommt es auf der Schnellfahrstrecke Fulda – Würzburg im Abschnitt Sinnberg – Zollberg zu stundenweisen Totalsperrungen. Dies führt zu Reisezeitverlängerungen im Fernverkehr.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die Schnellfahrstrecke Fulda – Würzburg kann in folgenden Zeitfenstern uneingeschränkt von den Fernverkehrszügen benutzt werden:
26.10. -> 9:20 Uhr bis 17:40 Uhr
27.10. -> 11:00 Uhr bis 19:30 Uhr
28.10. -> 9:20 Uhr bis 17:40 Uhr
29.10. -> 9:20 Uhr bis 17:40 Uhr

• Außerhalb der genannten Zeitfenster werden die Fernverkehrszüge über eine alternative Strecke durchs Kinzigtal umgeleitet und sind dadurch bis zu 90 Minuten länger unterwegs.

J. Totalsperrung Frankfurt Hbf

Freitag, 25. Oktober (19:30 Uhr) bis Samstag, 26. Oktober (14:30 Uhr) 2019. Am Wochenende von 25. bis 26. Oktober 2019 ist der Frankfurter Hauptbahnhof aufgrund eines Software-Updates in den elektronischen Stellwerken total gesperrt.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Folgende Linien werden umgeleitet. Der Halt Frankfurt Hbf entfällt. Ersatzhalt ist Frankfurt Süd:

• ICE-Linie Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart -München

• ICE-Linie Berlin – Braunschweig – Kassel – Frankfurt – Mannheim – Basel/Interlaken

• ICE-Linie Berlin – Erfurt – Frankfurt

• ICE-Linie Kiel – Hamburg – Kassel – Frankfurt – Mannheim – Basel/Chur

• ICE-Linie Kiel – Hamburg – Kassel – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart

• ICE-Linie Stralsund – Hamburg – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe • EC-Linie Frankfurt – Stuttgart – München – Klagenfurt

Folgende Linien entfallen zwischen Frankfurt Hbf und Köln Hbf:

• ICE-Linie Dortmund – Köln – Frankfurt

• ICE-Linie Frankfurt – Köln – Amsterdam

• ICE-Linie Frankfurt – Köln – Brüssel

Weitere Auswirkungen

• ICE-Linie Hamburg – Kassel – München: Es entfallen Einzelzüge zwischen Frankfurt Hbf und Wiesbaden.

• IC-Linie Hamburg – Koblenz – Stuttgart: Diese Linie entfällt zwischen Frankfurt und Mainz.

• IC/ICE-Linien Hamburg – Koblenz – Passau: Diese Linien verkehren zwischen Mainz Hbf und Aschaffenburg Hbf direkt. Der Halt Frankfurt Hbf entfällt.

• ICE-Linie Dortmund – Köln – Nürnberg – München: Die Halte Frankfurt Flughafen, Frankfurt Hbf und Hanau entfallen. Ersatzhalt ist Wiesbaden Hbf.

• ICE-Linie Dortmund – Köln – Stuttgart – München: Der Halt Frankfurt Hbf entfällt.

• ICE-Linie Wiesbaden – Frankfurt – Leipzig – Dresden: Es entfallen Einzelzüge zwischen Frankfurt Hbf und Fulda.

• ICE-Linie Frankfurt – Paris: Diese Linie entfällt zwischen Frankfurt und Mannheim.

• ICE-Linie Dortmund – Koblenz – Frankfurt – Wien: Diese Linie verkehrt zwischen Mainz Hbf und Aschaffenburg Hbf direkt. Die Halte Frankfurt Hbf und Hanau entfallen.

K. Totalsperrung Remsbahn

7. bis 10. November 2019. Im Zeitraum vom 7. bis 10. November 2019 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd zu Umleitungen, Haltausfällen und Schienenersatzverkehren.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Strecke Stuttgart-Crailsheim-Nürnberg muss im Abschnitt Schorndorf-Schwäbisch Gmünd wegen Brückenbauarbeiten gesperrt werden. Die Fernverkehrszüge zwischen Nürnberg und Stuttgart werden dann umgeleitet, die Halte in Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Aalen und Ellwangen müssen entfallen. Im Abschnitt zwischen Crailsheim und Aalen wird ein Schienenersatzverkehr angeboten.

L. Totalsperrung Halle – Schkopau

25. November bis 2. Dezember 2019. Im Zeitraum vom 25. November bis 2. Dezember 2019 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zwischen Halle und Schkopau zu Reisezeitverlängerungen und Haltausfällen.

Die Auswirkungen im Überblick:

Züge der ICE-Linie Berlin – Bitterfeld – Halle – Erfurt – Kassel – Frankfurt werden über Bitterfeld und Leipzig – mit Halt dort – umgeleitet. Züge in Richtung Frankfurt fahren in Berlin 20 bis 40 Minuten früher ab.

Züge in Richtung Berlin erhalten eine Reisezeitverlängerung von 5 Minuten. ICE-Züge der Linie Hamburg – Berlin – Halle – Erfurt – Nürnberg – München werden umgeleitet. Züge in Richtung München fahren in Berlin 15 Minuten früher ab.

Züge in Richtung Berlin erhalten eine Reisezeitverlängerung von 5 Minuten. ICE-Züge der Linie Berlin – Halle – Erfurt – Nürnberg – München werden über Bitterfeld und Leipzig – mit Halt dort – umgeleitet. Züge in Richtung Frankfurt fahren in Berlin 20 bis 40 Minuten früher ab.

Züge in Richtung Berlin erhalten eine Reisezeitverlängerung von 5 Minuten bzw. 50 Minuten (bei Umleitung über Wiederitzsch). IC-Züge der Linie Norddeich Mole – Bremen – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Dresden entfallen ab 28.11. zwischen Bitterfeld und Leipzig.

M. Totalsperrung Leipzig Berliner Straße – Leipzig/Halle

3. bis 10. November 2019. Vom 3. bis zum 10. November kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu einer Sperrung der Strecke Leipzig Berliner Straße – Leipzig/Halle Flughafen. Die Folge sind Reisezeitverlängerungen und Haltausfälle.

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE-Züge der Linie Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart – München werden über Bitterfeld und Halle Güterbahnhof umgeleitet. Der Halt Leipzig Hbf entfällt. Züge der ICE-Linien Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Nürnberg – München und Dresden – Leipzig – Erfurt – Fulda – Frankfurt – Wiesbaden werden über Leipzig Hbf und Leipzig Messe Süd umgeleitet.

Die Fahrtzeit verlängert sich um 5 bis 10 Minuten. Ab dem 8. November wird Leipzig Hbf in der Linie Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Nürnberg – München und Dresden nicht angefahren. Ersatzhalt ist Halle Hbf. Die Linie Dresden – Leipzig – Erfurt – Fulda – Frankfurt – Wiesbaden entfällt ab dem 8. November zwischen Leipzig und Dresden. Ab dem 8. November entfällt die IC-Linie Dresden – Leipzig – Magdeburg – Hannover – Dortmund – Köln zwischen Bitterfeld und Leipzig. Die IC-Linie Dresden – Leipzig – Magdeburg – Hannover – Norddeich Mole wird umgeleitet.

In beide Richtungen entfällt der Halt Leipzig/Halle Flughafen. Die Fahrtzeit verlängert sich um 5 bis 10 Minuten. Ab dem 8. November entfällt die Linie zwischen Halle Hbf und Leipzig Hbf.

N. Totalsperrung Ulm Hbf – Ulm Nord

24. November bis 14. Dezember 2019. Vom 24.11.2019 (23:15 Uhr) bis 15.12.2019 (4 Uhr) erfolgen Bauarbeiten im Knoten Ulm. Deswegen müssen Fernzüge weiträumig umgeleitet werden bzw. zwischen Stuttgart–Ulm–Augsburg–München weitgehend entfallen.

 

Die Auswirkungen im Überblick:

• Etwa zweistündlich bis stündlich fahren ICE aus Rhein/Ruhr bzw. Berlin/Frankfurt ab Stuttgart über eine Umleitungsstrecke ohne Zwischenhalt nach Augsburg und weiter bis München, in Gegenrichtung analog. Die Züge benötigen meist rund 30-45 Minuten länger. Sie kommen entsprechend später in Augsburg und München an bzw. fahren dort früher in Richtung Stuttgart ab.

• Alle andere Fernverkehrsfahrten – bis auf touristische Einzelzüge, die ebenfalls großräumig umgeleitet werden – müssen auf dem Abschnitt zwischen Stuttgart und München entfallen. Davon betroffen sind z.B. die einzelnen TGV-Züge Paris–München, die IC-Züge Karlsruhe–München und EC/IC-Züge Frankfurt–Klagenfurt/Graz. Diese Züge fahren aber in der Regel weiterhin zwischen Paris/Karlsruhe/Frankfurt und Stuttgart. Das IC-Zugpaar Dortmund–Oberstdorf fährt Dortmund–Stuttgart.

• Die Fernverkehrshalte in Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm und Günzburg entfallen weitgehend. Es wird aber ein IC morgens von Ulm nach München, nachmittags retour weiterhin angeboten. Ansonsten bestehen Verbindungen im Nahverkehr.

O. Totalsperrung Bamberg – Breitengüßbach

9. bis 11. November 2019 und 16. bis 18. November 2019. Wegen der Bauarbeiten müssen die stündlichen ICE-Züge Berlin–München zwischen Erfurt und Nürnberg über die Strecke via Würzburg (mit Halt) umgeleitet werden. Einzelne Fahrten und Halte müssen entfallen.

• Die Fahrzeit der umgeleiteten ICE-Züge verlängert sich um rund 90 Minuten. Die ICE-Züge fahren entsprechend früher z.B. in München und Nürnberg ab. Die Sprinter Berlin–München werden teilweise ebenfalls umgeleitet, teilweise entfallen sie.

• Die ICE-Halte in Coburg, Bamberg und Erlangen entfallen.

• Das im Saaletal fahrende IC-Zugpaar Leipzig–Jena–Lichtenfels–Bamberg–Nürnberg–Stuttgart-Karlsruhe kann nur zwischen Nürnberg und Karlsruhe angeboten werden.

P. Totalsperrung Frankfurt West – Frankfurter Berg

2. – 18. November 2019. An den Wochenenden werden die Fernverkehrszüge zwischen Friedberg und Frankfurt aufgrund von Brückenarbeiten umgeleitet. Es kommt zu Haltausfällen. Folgende Zeiträume sind betroffen:

• 02.11.2019 (0 Uhr) – 04.11.2019 (5 Uhr)

• 09.11.2019 (0 Uhr) – 11.11.2019 (5 Uhr)

• 16.11.2019 (0 Uhr) – 18.11.2019 (4:30 Uhr)

In diesen Zeiträumen ist die Strecke zeitweise nur eingleisig und zeitweise gar nicht befahrbar. Die Fernverkehrszüge der Linie 26 (Stralsund – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe) werden ab Friedberg (Hess) über Hanau umgeleitet. Der Halt Frankfurt Hbf – und zeitweise der Halt Frankfurt West – kann daher nicht angefahren werden. Ersatzhalt ist Frankfurt Süd.

Weitere Informationen zu Bauarbeiten

Max Maulwurf gibt Informationen zu Bauarbeiten

Bitte beachten Sie: Die oben beschriebenen Großbaustellen und die nötigen Anpassungen im Fahrplan sind bereits in die regulären Fahrpläne eingearbeitet worden. Daher können Sie Ihre Reise wie gewohnt buchen.

Doch es kommt immer wieder auch zu kleineren und nötigen Baumaßnahmen, bei denen es zu Fahrplanabweichungen kommen kann. Einen Überblick über die Fahrplanauswirkungen dieser Baustellen erhalten Sie auf der Seite bauinfos.deutschebahn.com und in der App „DB Bauarbeiten“, die Sie hier finden: bauinfos.deutschebahn.com/app