Großbaustellen 2019 bei der Bahn

– Besonders auf diesen Strecken ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Das Streckennetz der Bahn gehört zu einem der frequentiertesten und modernsten in Europa. Deshalb und vor allem damit es auch so bleibt, sind natürlich immer wieder entsprechende Modernisierungsarbeiten notwendig – so auch 2019.

Auswahl Baumaßnahmen 2019

1. Dammschaden Dortmund-Münster (Westf.)

Vom 8. Dezember 2019 bis vsl. zum Ende der Sommerferien 2020 (12. August 2020) sind infolge akuter Beschädigungen am Bahndamm zwischen Münster (Westf.) und Lünen entsprechende Bauarbeiten erforderlich.

Großbaustelle 2019 Dortmund-Muenster

Die Auswirkungen im Überblick:

IC Hamburg-Koblenz-Stuttgart verkehren zwischen Münster-Essen ohne Halt in Dortmund und Bochum, teilweise mit Zusatzhalt in Gelsenkirchen.

IC Hamburg-Koblenz-Frankfurt-Passau verkehren zwischen Münster-Dortmund über alternative Strecke und in Nord-Süd-Richtung ab Dortmund ohne Halt in Hagen Richtung Süddeutschland.

Die Nahverkehrszüge zwischen Münster und Dortmund verkehren wie gewohnt.

2. Zeitweise Totalsperrung Koblenz-Mainz

Vom 3./4. Januar bis 31. März müssen in den Nächten sowie an den Wochenenden die Fernverkehrszüge zwischen Koblenz und Mainz umgeleitet werden.

Großbaustelle 2019 - Koblenz - Mainz

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Zeitlagen der zwischen Koblenz und Mainz fahrenden ICE/IC-Züge verschieben sich infolge der Umleitung meist um 15-30 Minuten. Dabei gibt es teilweise auch frühere Abfahrten als sonst: südlich von Koblenz vor allem bei den ICE/IC-Zügen nach Hamburg sowie nördlich von Mainz in den IC/EC-Zügen nach Österreich, in die Schweiz und die Alpenregion.

Dadurch können diese Züge nach der Umleitung gemäß Regelfahrplan fahren. Die ICE-Fahrten Dortmund-Wien und retour fahren zwischen Mainz und Hanau in rund 15-20 Minuten veränderter Zeitlage und via Frankfurt Süd statt Hbf. Die Fernverkehrshalte in Bingen und Boppard müssen im Bauzeitraum wegen der Umleitung entfallen.

3. Arbeiten an Sicherungstechnik Hannover-Berlin

Vom 12. Januar bis 17. Mai werden zwischen Oebisfelde und Wustermark Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik durchgeführt, so dass die Züge nur mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 160 km/h verkehren können.

Großbaustelle 2019 - Hannover-Berlin

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Berlin Gesundbrunnen-Hannover-Hamm-Köln Hbf beginnen und enden in Berlin Ostbahnhof statt Gesundbrunnen, halten zum Teil nicht in Spandau, fahren in Berlin Hbf bis zu 30 Minuten früher als sonst ab und kommen in der Gegenrichtung ca. 20 Minuten später an.

ICE Berlin Ostbahnhof-Braunschweig-Frankfurt/M-Basel-Interlaken und ICE Berlin Ostbahnhof-Braunschweig-Frankfurt/M Flughafen verkehren auf dem Regelweg, fahren in Berlin Ostbahnhof ca. 25 Minuten früher als sonst ab und kommen in der Gegenrichtung ca. 10 Minuten später an. IC Berlin Ostbahnhof-Hannover-Amsterdam Central verkehren auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung bis ca. 5 Minuten.

4. Bauarbeiten Herford-Bielefeld

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Strecke zwischen Herford und Brackwede und an drei Eisenbahnbrücken muss die Bahnstrecke bei Bielefeld vom 16. März bis 11. Oktober gesperrt werden. Die Fernverkehrszüge werden großräumig umgeleitet oder über die parallele Güterzugstrecke geführt.

Großbaustellen 2019 - Herford Bielefeld

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICE-Züge zwischen dem Ballungsraum Rhein/Ruhr und Berlin verkehren ab und bis Bielefeld weiterhin jede Stunde. Ab und bis Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund bzw. ab und bis Köln über Wuppertal, und Hamm fahren die ICE zweistündlich – mit dann doppelter Sitzplatzkapazität. Das stündliche Trennen und Vereinigen der ICE in Hamm (Westf.) entfällt vorübergehend. Der Halt Hagen entfällt vorübergehend, Hamm kann nur zweistündlich statt stündlich bedient werden. Ersatzweise bestehen Umsteigeverbindungen.

In der zweistündlichen IC Linie Köln-Dortmund-Hannover-Leipzig-Dresden entfallen die Halte in Herford und Gütersloh. Die vor allem an den Wochenenden angebotenen zusätzlichen IC-Züge Berlin-Hannover-Köln werden meist über Münster (z.T. mit Halt) umgeleitet. Die Halte Herford, Bielefeld, Gütersloh, Hamm (Westf), Dortmund, Essen und Mülheim entfallen dadurch. Für Reisende, die von Halteausfällen betroffen sind, bestehen alternativ Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen zu den nächstgelegenen Knotenbahnhöfen mit Fernverkehrsanschluss.

Bahnsteigarbeiten München Hbf

Vom 2. Januar bis 1. September finden Tunnelbohrungen für Rettungsschächte in München Hbf zwischen den Gleisen 11/12, 16/17 und 20/21 sowie an den Haltestellen Donnersberger- und Hackerbrücke statt.

Großbaustellen 2019 - München Hbf

Die Auswirkungen im Überblick:

Während der Sperrung der Gleise 20/21 vom 02.01. bis 15.03., Gleis 11/12 vom 16.03. bis 15.05. und Gleis 16/17 vom 16.05. bis 19.07. kommt es vereinzelt zu Haltausfällen München Hbf und Reisezeitverlängerungen von ca. 5 bis 10 Minuten.

In der Zeit vom 27.07. bis 02.09. jeweils in den Nächten von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag ist die Strecke zwischen München Hbf und München Laim in der Zeit von 22:50 Uhr bis 4:50 Uhr total gesperrt. Es erfolgen bei ankommenden Zügen großräumige Umleitung über München Ost mit Fahrzeitverlängerungen von bis zu 30 Minuten.

6. Eingleisige Sperrung Augsburg-Nürnberg

Vom 28. Februar bis 24. Juni steht während der Woche aufgrund von Bauarbeiten nur ein Gleis zwischen Mündling und Otting Weilheim zur Verfügung. An Wochenenden vom 29. März bis 24. Juni – ausgenommen am Osterwochenende – ist die Strecke zwischen Donauwörth und Augsburg von Freitag 20:40 Uhr bis Montag 4:10 Uhr total gesperrt.

Großbaustellen 2019 - Augsburg - Nürnberg

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Fernverkehrszüge verkehren von Montag bis Freitag auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung von bis zu 25 Minuten und fahren teilweise früher als sonst ab. Am Samstag und Sonntag werden die Fernverkehrszüge mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten umgeleitet, fahren in München Hbf ca. 20 Minuten früher als sonst ab und einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten aus.

7. Eingleisige Sperrung Salzburg-Rosenheim

Vom 11. April bis 24. Juni steht auf dieser Strecke wegen Gleiserneuerungen nur eines von zwei Gleisen zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Salzburg Rosenheim

Die Auswirkungen im Überblick:

Fernverkehrszüge verkehren auf dem Regelweg mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten, fahren in München Hbf bis zu ca. 20 Minuten früher als sonst ab und einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten aus.

8. Totalsperrung Magdeburg-Halle (Saale)

Vom 11. Juni bis 14. Dezember steht die Strecke zwischen Magdeburg und Halle wegen Bahnübergangsarbeiten und Arbeiten am elektronischen Stellwerk Köthen dem Fernverkehr nicht zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Magdeburg-Halle

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Intercitys von Köln über Hannover-Magdeburg-Leipzig bis nach Dresden werden ohne Verspätung mit Halt in Dessau und Bitterfeld statt in Halle (Saale) umgeleitet.

In Dessau besteht Anschluss nach Köthen, in Bitterfeld nach Halle (Saale) IC Norddeich Mole-Hannover-Magdeburg-Leipzig werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten mit Halt in Dessau und Bitterfeld statt Köthen umgeleitet. In Dessau besteht Anschluss nach Köthen. Halle (Saale) wird auch während der Bauarbeiten weiterhin von den IC in dieser Relation bedient.

9. Schnellfahrstrecke Hannover-Göttingen

Nach fast 30 Jahren ist es Zeit für eine größere Sanierung auf unserer ältesten Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg. Gestartet wird im kommenden Jahr zwischen Hannover und Göttingen. Erneuert werden Gleise, Weichen und Technik an und auf der Strecke. Startschuss ist der 11. Juni 2019 und abgeschlossen wird der erste Abschnitt am 14. Dezember 2019.

Zeitleiste für die Baustelle auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg

Ganz ohne Reisezeitverlängerungen ist so eine große Baumaßnahme nicht umzusetzen. So sind die Züge im Fernverkehr in der ersten Bauphase 2019 auf den Verbindungen Hamburg-Frankfurt, Berlin-Frankfurt und Hamburg- München jeweils ca. 30 bis 45 Minuten länger unterwegs. Zwischen Hamburg bzw. Berlin und Frankfurt kommt es zu Kapazitätseinschränkungen.

Darüberhinaus werden die im folgenden erwähnten Abschnitte auf der Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg bis ins Jahr 2023 ebenfalls saniert:

  • Göttingen–Kassel (23. April bis 15. Juli 2021)
  • Fulda–Würzburg (2022)
  • Kassel–Fulda (2023)

Auswirkungen für die Reisenden bei den Baumaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke Hannover und Würzburg

10. Totalsperrung Essen-Düsseldorf

Zwischen Essen und Düsseldorf werden in der Zeit vom 12. Juli bis 26. August zahlreiche Einzelbaumaßnahmen gebündelt: U.a. werden Gleise und Weichen erneuert, der Lärmschutz verbessert, Reparaturen an Autobahn- und Ruhrbrücken durchgeführt und Anlagen für das Elektronische Stellwerk in Duisburg angepasst.

Großbaustellen 2019 - Essen-Düsseldorf

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Züge Düsseldorf – Berlin beginnen und enden in Essen, die Halte Düsseldorf Hbf und Düsseldorf Flughafen und Duisburg entfallen. ICE Züge der Linie Dortmund – Köln – Frankfurt – Nürnberg – München beginnen und enden in Düsseldorf Hbf. Die Halte in Essen, Bochum und Dortmund entfallen. ICE Züge der Linie Dortmund – Köln – Stuttgart – München werden über Gelsenkirchen umgeleitet, die Halte in Essen und Bochum entfallen.

Es kommt zu Fahrzeitverlängerung von 15 Minuten. ICE-Züge der Linie Frankfurt – Köln – Amsterdam werden über Köln Messe/Deutz umgeleitet, der Halt Köln Hbf entfällt. IC-Züge der Linie Hamburg – Köln – Süddeutschland werden über Gelsenkirchen umgeleitet, die Halte Dortmund, Bochum und Essen entfallen. In Bahnhöfen, die von Halteausfällen betroffen sind, bestehen alternativ Umsteigeverbindungen mit Nahverkehrszügen oder Bussen des Schienenersatzverkehres zu den nächstgelegenen Kontenbahnhöfen mit Fernverkehrsanschluss.

11. Bauarbeiten Heidelberg-Karlsruhe/Stuttgart

Vom 20. Juli bis 8. September steht im Rahmen des Streckenausbaus zwischen Heidelberg und Bruchsal vorübergehend nur ein Gleis zur Verfügung, nachts muss die Strecke komplett gesperrt werden.

Großbaustellen 2019 - Heidelberg-Stuttgart

Die Auswirkungen im Überblick:

Fernverkehrszüge, die sonst via Heidelberg und Wiesloch-Walldorf fahren, müssen zum großen Teil zwischen Mannheim bzw. Weinheim und Stuttgart umgeleitet werden. Dadurch können für Heidelberg und Wiesloch-Walldorf in der Regel keine direkten Fernverkehrsverbindungen z.B. von/nach Mainz/Köln, Stuttgart/München und Karlsruhe angeboten werden. Zwischen Frankfurt und Heidelberg halbiert sich das Fernverkehrsangebot etwa auf einen Zweistundentakt.

Dabei fährt die ICE/IC-Linie Stralsund/Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Darmstadt–Heidelberg–Karlsruhe vorübergehend nur zwischen Kassel und Heidelberg; lediglich am Wochenende werden einzelne Fahrten stattdessen ab Weinheim bis nach Karlsruhe umgeleitet – ohne Halt in Heidelberg, Wiesloch-Walldorf und Bruchsal. Dieses Angebotskonzept für die Linie Stralsund/Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Darmstadt–Heidelberg–Karlsruhe gilt auch vom 5. bis 20. Oktober 2019, wenn wegen einer Baustelle bei Graben-Neudorf der Güterverkehr über die Strecke Heidelberg–Karlsruhe umgeleitet werden muss.

12. Arbeiten an Sicherungstechnik Fulda-Erfurt

Vom 10. August bis 27. Oktober steht tagsüber nur ein Gleis zur Verfügung, nachts in der Zeit von 22:00 bis 4:30 Uhr ist die Strecke total gesperrt.

Großbaustellen 2019 - Fulda-Erfurt

Die Auswirkungen im Überblick:

Die ICEs der Linie Dresden–Leipzig–Erfurt–Fulda–Frankfurt–Wiesbaden benötigen zwischen Erfurt und Fulda rund 20 Minuten länger. Sie kommen entsprechend später in Frankfurt an bzw. müssen dort in Richtung Osten früher als sonst abfahren. Der Fahrtabschnitt Frankfurt Hbf–Frankfurt Flughafen–Mainz–Wiesbaden muss entfallen. Der Halt Eisenach kann in der ICE-Linie Berlin–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–Stuttgart–München vorübergehend nicht angeboten werden.

Ersatzweise halten dort einzelne Züge der ICE-Linie Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt mit rund 40 Minuten längerer Reisezeit von/nach Frankfurt aber schnellen Direktverbindungen von/nach Berlin. Die ICE-Linie Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt muss meist via Kassel umgeleitet werden mit rund 50 Minuten längerer Reisezeit von/nach Frankfurt und dort teilweise Halt in Frankfurt Süd statt Hauptbahnhof.

13. Teilsperrung Main-Neckar-Brücke

Vom 9. August bis 30. September an den Wochenenden Gleiserneuerung im Knoten Frankfurt am Main.

Großbaustellen 2019 - Frankfurt Main-Neckar-Brücke

Die Auswirkungen im Überblick:

Folgende ICE-Linien halten am Wochenende ersatzweise in Frankfurt Süd statt Hbf:

• Hamburg–Kassel–Frankfurt–Zürich
• Hamburg–Kassel-Frankfurt–Stuttgart
• Hamburg–Kassel–Marburg–Frankfurt–Heidelberg–Karlsruhe
• Essen–Köln–Frankfurt–Nürnberg–München

Die EC-Linie Frankfurt–Darmstadt–Stuttgart–München–Klagenfurt/Graz fährt teilweise nicht zwischen Frankfurt und Darmstadt, teilweise via Mannheim statt via Darmstadt, Bensheim und Weinheim.

14. Eingleisige Sperrung Münster-Osnabrück

Aufgrund von Gleisbauarbeiten ist die Strecke vom 14. Oktober bis 14. Dezember nur eingeschränkt befahrbar.

Großbaustellen 2019 - Münster-Osnabrück

Die Auswirkungen im Überblick: Die Züge des Fernverkehrs der Linie Hamburg – Bremen – Münster – Köln – Süddeutschland werden über Rheine umgeleitet. Die Reisezeiten verlängern sich um ca. 60 Minuten. Durch die Umleitung der Fernverkehrszüge können die Züge des Nahverkehrs trotz der baubedingten Einschränkungen wie gewohnt verkehren.

15. Neuer S-Bahn-Halt Gateway Gardens Frankfurt

Vom 26. Oktober bis 14. Dezember wird eine neue S-Bahn-Strecke via Gateway Gardens ans Netz angeschlossen. S-Bahnen können den Flughafen Regionalbahnhof nicht bedienen, sondern werden stattdessen über den Fernbahnhof umgeleitet. Dadurch stehen dort für den Fernverkehr weniger Kapazitäten zur Verfügung.

Großbaustellen 2019 - Frankfurt Gateway-Gardens

Die Auswirkungen im Überblick:

Mehrere ICE-Züge können vorübergehend nicht in Frankfurt Flughafen halten. Dies betrifft in der Regel Züge folgender ICE-Linien:
• Berlin–Braunschweig–Kassel–Frankfurt Süd
• Hamburg–Kassel–Frankfurt–Stuttgart
• Hamburg/Dortmund–Köln–Bonn–Mainz–Frankfurt (–Passau/Wien)
• Köln–Siegburg/Bonn–Montabaur–Limburg Süd–Frankfurt ( in Nord-Süd-Richtung)
• sowie weitere Einzelzüge

Es verkehren weiterhin andere Fernverkehrszüge bzw. es bestehen Umsteigeverbindungen von/zum Flughafen.

Kurzfristig angekündigte Baustellen im 3. Quartal 2019, die z.T. noch nicht in unseren Auskunfts- und Buchungsmedien enthalten sind.

A. Eingleisige Sperrung Rosenheim-Salzburg

Vom 11. April bis 1. Juli sowie am 6., 7., 13. und 14. Juli ist die Strecke zwischen Rosenheim und Salzburg aufgrund mehrerer Baustellen und Bauabschnitte grundsätzlich nur eingleisig befahrbar, teilweise sogar total gesperrt.

Unterjährige Baustelle Rosenheim Salzburg

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Die EC Frankfurt-München-Klagenfurt fallen grundsätzlich zwischen München-Salzburg aus, mit Ausnahme einzelner EC, die ohne Halt in München Hbf mit Ersatzhalt Pasing verkehren.

Die Railjet München-Wien-München fahren ca. 5 Minuten früher und werden grundsätzlich zwischen Rosenheim und Salzburg mit den Korridorzügen der ÖBB vereinigt. Zum Teil werden diese mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten umgeleitet, halten nicht in Salzburg und Rosenheim und fahren in München Hbf ca. 30 Minuten früher ab. Einzelne Züge fallen zwischen München und Salzburg aus.

Die EC München-Innsbruck-Verona werden zum Teil mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 35 Minuten umgeleitet und fahren bei Umleitung in München Hbf bis ca. 30 Minuten früher ab.

B. Totalsperrung Berlin Karow-Bernau und Berlin Blankenburg-Röntgental

Am Wochenende vom 28. Juni bis 1. Juli sowie vom 23. bis 30. September wird die Strecke zwischen Berlin Karow und Bernau sowie vom 26. bis 28. Juli zwischen Berlin Blankenburg und Röntgental wegen Bauarbeiten total gesperrt. Die Fernverkehrszüge werden über Neustrelitz oder Schwerin umgeleitet.

Unterjährige Baustelle Berlin Karow und Berlin Blankenburg

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Alle Fernverkehrszüge werden entweder über Wittenberge-Schwerin oder Neustrelitz mit einer Reisezeitverlängerung bis ca. 50 Minuten umgeleitet und fahren bis ca. 55 Minuten früher auf Rügen ab. Aufgrund der Umleitung entfallen die Halte Berlin Gesundbrunnen, Bernau, Eberswalde, Angermünde, Prenzlau, Pasewalk, Anklam, Züssow und Greifswald. Einzelne Züge enden und beginnen vorzeitig in Stralsund oder Bergen.

C. Eingleisige Sperrung Nürnberg-Passau

Aufgrund von Bauarbeiten in der Zeit vom 15. bis 24. Juli ist der Streckenabschnitt Sünching-Straubing zwischen Nürnberg und Passau nur eingleisig befahrbar.

Unterjährige Baustelle Nürnberg - Passau

Die Auswirkungen im Überblick:

Die Fernverkehrszüge fahren in Richtung Österreich bereits ab Berlin/Hamburg/Frankfurt ca. 30 bis 40 Minuten ab Dortmund sogar ca. 70 Minuten früher ab. In der Gegenrichtung zwischen Passau und Nürnberg verlängert sich die Reisezeit um ca. 5 bis 10 Minuten.

D. Eingleisige Sperrung München-Ingolstadt

Aufgrund von Bauarbeiten in der Zeit vom 27. Juli bis 4. August ist der Streckenabschnitt Petershausen-Pfaffenhofen zwischen München und Ingolstadt nur eingleisig befahrbar.

Unterjährige Baustelle München - Ingolstadt

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Hamburg-Berlin-Halle-Nürnberg-München und ICE Hamburg-Berlin-Leipzig-Nürnberg-München werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 40 Minuten über Treuchtlingen-Augsburg umgeleitet und fahren in München ca. 40 Minuten früher in Richtung Norden ab. Der Halt Ingolstadt entfällt aufgrund der Umleitung.

ICE Hamburg-Würzburg-Nürnberg-München werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 40 Minuten über Ansbach-Treuchtlingen-Augsburg umgeleitet und fahren in München ca. 40 Minuten früher in Richtung Norden ab. Die Halte Ingolstadt und Nürnberg entfallen aufgrund der Umleitung.

ICE Berlin-Halle-Nürnberg-München und ICE Dortmund-Frankfurt-Nürnberg-München verkehren mit einer Reisezeitverlängerung von 5-10 Minuten auf dem Regelweg und fahren in München ca. 5 bis 10 Minuten früher ab. Einzelne ICE der Relation Dortmund-Frankfurt-Nürnberg-München fallen zwischen Nürnberg und München aus.

E. Eingleisige Sperrung Nürnberg-Ingolstadt

Aufgrund von Bauarbeiten am 10. August und in der Zeit vom 22. bis 27. August ist der Streckenabschnitt Nürnberg Hbf-Nürnberg Dutzendteich zwischen Nürnberg und Ingolstadt nur eingleisig befahrbar.

Unterjährige Baustelle Nürnberg - Ingolstadt

Die Auswirkungen im Überblick:

ICE Hamburg-Würzburg-Nürnberg-München werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 40 Minuten über Ansbach-Treuchtlingen-Augsburg umgeleitet und fahren in München ca. 40 Minuten früher in Richtung Norden ab. Die Halte Ingolstadt und Nürnberg entfallen aufgrund der Umleitung.

ICE Hamburg-Berlin-Halle-Nürnberg-München und ICE Hamburg-Berlin-Leipzig-Nürnberg-München werden mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 40 Minuten über Treuchtlingen-Augsburg umgeleitet und fahren in München ca. 40 Minuten früher in Richtung Norden ab. Die Züge halten nicht in Nürnberg Hbf stattdessen ersatzweise in Erlangen.

ICE Berlin-Halle-Nürnberg-München halten nicht in Nürnberg Hbf stattdessen ersatzweise in Erlangen.

Einzelne ICE der Relation Dortmund-Frankfurt-Nürnberg-München fallen zwischen Nürnberg und München aus.

ICE Dortmund/Hamburg/Frankfurt-Nürnberg-Wien halten nicht in Nürnberg Hbf.

F. Totalsperrung München Hbf-München Süd

Aufgrund von Bauarbeiten in der Zeit vom 6. bis 16. September ist der Streckenabschnitt München Hbf-München Süd total gesperrt.

Unterjährige Baustelle München Hauptbahnhof - München Süd

 

Die Auswirkungen im Überblick:

EC Frankfurt-Stuttgart-München-Salzburg-Klagenfurt werden über München Pasing-Holzkirchen-Rosenheim umgeleitet und halten nicht in München Hbf, dafür ersatzweise in München Pasing.

EC München-Innsbruck-Verona und railjet München-Wien-Budapest werden in Tagesrandlage über Moosach-München Nord mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten umgeleitet und fahren dann ca 30 Minuten früher in München Hbf ab. Während des Tages beginnen und enden die Züge in München Ost mit Ausfall des Haltes München Hbf.

G. Streckensperrung zwischen Aachen und Stolberg

Vom 6. Juli (2 Uhr) bis 8. Juli 2019 (5 Uhr) ist die Strecke zwischen Aachen und Stolberg aufgrund von Bauarbeiten an der Schieneninfrastruktur voll gesperrt. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen im internationalen Fernverkehr auf der Verbindung Frankfurt–Köln–Aachen–Brüssel.

Unterjährige Baustelle Aachen-Stolberg

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die ICE-Züge werden zwischen Aachen und Köln ohne Halt über Mönchengladbach-Rheydt umgeleitet und sind dadurch ca. 60 Minuten länger unterwegs.

• Die ICE-Züge fahren in Frankfurt und Köln ca. 60 Minuten früher ab und verkehren ab Aachen bis Brüssel in ihrer regulären zeitlichen Lage. In der Gegenrichtung kommen die ICE-Züge ca. 60 Minuten später in Köln und Frankfurt an.

• Das ICE-Zugpaar 1118/1119 am Sonntagabend entfällt. Darüber hinaus entfallen die Verbindungen ICE 210 (6. und 7. Juli), ICE 211 (6. Juli) und ICE 215 (7. Juli).

• Dieses Angebotskonzept gilt vsl. auch während der Bauarbeiten zwischen Stolberg, Langerwehe und Düren vom 14. bis 21. Oktober 2019.

H. Streckenerneuerung bei Freiburg

Vom 3. August bis 18. August 2019 werden Gleise auf der Strecke zwischen Offenburg und Freiburg erneuert. Es kommt zu Fahrzeitverlängerungen von bis zu 10 Minuten. Wegen begrenzter Kapazitäten auf der Strecke müssen einzelne Fernverkehrszüge zwischen Karlsruhe und Basel entfallen.

Unterjährige Baustelle Streckensperrung Freiburg

Die Auswirkungen im Überblick:

• Die zweistündliche ICE-Linie Köln–Frankfurt Flughafen–Karlsruhe–Basel sowie einzelne Fahrten der ICE-Linie Berlin–Göttingen–Frankfurt Hbf–Karlsruhe–Basel (ICE 296, ICE 299, ICE 374) müssen im Abschnitt Karlsruhe–Basel in der Regel entfallen.

• Meist bestehen zeitnah Alternativverbindungen z.B. mit ICE-Linie Hamburg–Göttingen–Frankfurt Hbf–Karlsruhe–Basel. Diese Züge halten vorübergehend zusätzlich auch in Offenburg.

• Die weiterhin via Freiburg fahrenden Fernverkehrszüge haben stellenweise eine bis zu 10 Minuten längere Fahrzeit und entsprechend veränderte Zeitlagen.

I. Streckensperrung Stuttgart–Ulm

Von Donnerstag, 8. August, 23.00 Uhr, bis Dienstag, 13. August, 4.30 Uhr, erfolgen Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik sowie Gleisarbeiten zwischen Plochingen–Geislingen (Steige). Deswegen müssen Fernzüge weiträumig umgeleitet werden bzw. zwischen Stuttgart–Ulm–Augsburg–München entfallen.

 

Unterjährige Baustelle Stuttgart - Ulm

Die Auswirkungen im Überblick:

• Entlang der teilweise gesperrten Strecke entfallen die Fernverkehrshalte in Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm und Günzburg weitgehend. Der eine bestehende IC morgens von Ulm nach München nachmittags retour kann aber weiterhin angeboten werden. Ansonsten bestehen Verbindungen im Nahverkehr.

• Etwa zweistündlich bis z.T. stündlich fahren ICE aus Rhein/Ruhr bzw. Berlin/Frankfurt ab Stuttgart über eine Umleitungsstrecke ohne Zwischenhalt nach Augsburg und meist weiter bis München, in Gegenrichtung analog. Die Züge benötigen meist rund 30-40 Minuten länger. Sie kommen entsprechend später in Augsburg und München an bzw. fahren dort früher in Richtung Stuttgart ab.

• Alle andere Fernverkehrsfahrten müssen auf dem Abschnitt zwischen Stuttgart und München entfallen. Davon betroffen sind z.B. die einzelnen TGV-Züge Paris–München, die IC-Züge Karlsruhe–München und EC/IC-Züge Frankfurt–Klagenfurt/Graz. Fast alle dieser Züge fahren aber weiterhin zwischen Paris/Karlsruhe/Frankfurt und Stuttgart. Das IC-Zugpaar Dortmund–Oberstdorf fährt Dortmund–Stuttgart.

• Durchgehende EC-Verbindung westlich von München von/nach Klagenfurt bestehen mit Zugpaar EC 114/115 aus Dortmund, das fahrzeitneutral zwischen Mainz und Augsburg via Aschaffenburg umgeleitet wird sowie EC 112/113 aus Frankfurt, das zwischen Stuttgart und Augsburg mit rd. 40-80 Minuten längerer Fahrzeit umgeleitet wird.

J. Streckensperrung Gäubahn

Vom 15. Juli (22:30 Uhr) bis 16.09.2019 (4:30 Uhr) werden an mehreren Terminen im Abschnitt Stuttgart–Böblingen umfangreiche Gleiserneuerungen durchgeführt. Aufgrund der dadurch erheblich eingeschränkten Infrastruktur erhalten zahlreiche Züge der IC-Linie 87 (Stuttgart – Zürich) Verspätungen auf dem Regelweg bzw. werden über Renningen umgeleitet. Darüber hinaus ist vom 20. Juli bis 8. September die Sperrung im Abschnitt Tuttlingen-Singen (Htw) wegen Gleiserneuerungen erforderlich.

 

unterjährige Baustellen Streckensperrung Gäubahn

Die Auswirkungen im Überblick:

• Während der Baumaßnahme im Streckenabschnitt Stuttgart West-Stuttgart Rohr ist an einzelnen Tagen eine Totalsperrung erforderlich, so dass Züge der IC-Linie 87 Stuttgart-Singen-Zürich über Renningen umgeleitet werden müssen. Dadurch fahren die Züge bis zu 20 Minuten früher ab Stuttgart bzw. kommen bis zu 20 Minuten verspätet an. An folgenden Tagen erfolgt die Umleitung: 27. Juli bis 4. August 2019, 31. August und 1. September 2019 und am 7. und 8. September 2019. Auch ohne Umleitung lassen sich Fahrzeitverlängerungen nicht vermeiden.

• Die IC-Züge der Linie 87 Stuttgart-Singen-Zürich sind weiterhin im Abschnitt Tuttlingen-Singen von Baumaßnahmen betroffen und beginnen und enden in Tuttlingen. Von Tuttlingen bis Singen (Htw) ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. In Singen (Htw.) besteht Anschluss in/aus Richtung Zürich.

• Der Abschnitt Tuttlingen-Singen wird im Zeitraum 26. Oktober bis 3. November 2019 ebenfalls nicht befahrbar sein. Auch in diesem Zeitraum wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben.

K. Streckensperrung Stuttgart-Feuerbach

Im Zusammenhang mit Stuttgart 21 stehen weitere Arbeiten im Bereich des Bahnhofs Stuttgart-Feuerbach in der Zeit von Mittwoch, 10. Juli 2019, bis Montag, 22. Juli 2019, an. Für die letzte Umlegung der Gleise werden die Fernbahngleise vorübergehend gesperrt. Dies ist notwendig, um die alte Brücke über die Borsigstraße zu erneuern und für das Rampenbauwerk des Tunnels in Feuerbach Platz zu schaffen. Es stehen daher nur zwei der vier Streckengleise zu Verfügung.

Unterjährige Baustelle Stuttgart - Feuerbach

 

Die Auswirkungen im Überblick:

Auf einigen Verbindungen muss auf den Halt Esslingen statt Stuttgart Hbf ausgewichen werden. Es ändern sich mehrere Fahrzeiten. Einzelne Fahrten müssen entfallen.

Die aus Berlin, Hamburg bzw. Dortmund und Köln über Mannheim nach Stuttgart fahrenden ICE-Linien werden über Vaihingen (Enz)-Bietigheim-Ludwigsburg umgeleitet. Dadurch fahren die ICE bis zu 20 Minuten später ab Stuttgart, Ulm und Augsburg in Richtung München. In der Gegenrichtung fahren diese ICE bis zu 40 Minuten früher ab München, Augsburg, Ulm und Stuttgart in Richtung Mannheim. Einige Züge müssen im Abschnitt zwischen Mannheim und Stuttgart bzw. zwischen Stuttgart und München entfallen.

Die IC/EC-Linien aus Dortmund, Köln und Mainz, aus Karlsruhe via Bruchsal sowie aus Frankfurt via Heidelberg verkehren über eine Umleitungsstrecke nach Esslingen (Neckar). Von dort fahren sie weiter z. B. in Richtung Ulm/München oder nach kurzem Aufenthalt weiter zu ihrem Endbahnhof Stuttgart Hbf, in der Gegenrichtung analog.

Lediglich IC 2216 und IC 2318 fahren an einzelnen Tagen nur ab Esslingen. Die IC-Linie aus Karlsruhe über Pforzheim nach Stuttgart und weiter nach Nürnberg fällt zwischen Stuttgart und Karlsruhe in der Regel aus. Ebenso fallen die in Stuttgart startenden/endenden ICE von/nach Paris zwischen Karlsruhe und Stuttgart aus. Die TGV-Züge von Paris nach Stuttgart bzw. München und zurück werden über Vaihingen (Enz)–Bietigheim–Ludwigsburg umgeleitet und fahren bis zu 30 Minuten später ab Stuttgart in Richtung München bzw. bis zu 30 Minuten früher ab München und Stuttgart.

Insgesamt können nur noch wenige ICE/IC-Direktverbindungen zwischen Stuttgart und Karlsruhe angeboten werden.

Weitere Informationen zu Bauarbeiten

Max Maulwurf gibt Informationen zu Bauarbeiten

Bitte beachten Sie: Die oben beschriebenen Großbaustellen und die nötigen Anpassungen im Fahrplan sind bereits in die regulären Fahrpläne eingearbeitet worden. Daher können Sie Ihre Reise wie gewohnt buchen.

Doch es kommt immer wieder auch zu kleineren und nötigen Baumaßnahmen, bei denen es zu Fahrplanabweichungen kommen kann. Einen Überblick über die Fahrplanauswirkungen dieser Baustellen erhalten Sie auf der Seite bauinfos.deutschebahn.com und in der App „DB Bauarbeiten“, die Sie hier finden: bauinfos.deutschebahn.com/app