Großbaustellen 2022 im Fernverkehr der Deutschen Bahn

Besonders auf diesen Strecken ist mit Einschränkungen zu rechnen.

Das Streckennetz der Bahn gehört zu einem der frequentiertesten und modernsten in Europa. Deshalb, und vor allem damit das auch so bleibt, sind natürlich immer wieder entsprechende Modernisierungsarbeiten notwendig – so auch 2022. In diesem Übersichtbeitrag sehen Sie alle Großbaustellen im Fernverkehr.

1. München – Salzburg/Innsbruck

Zeitraum:
20. Mai bis 01. August 2022

Großbaustelle 2022 zwischen München, Salzburg und Innsbruck

Auswirkungen:
Zwischen München Ost und München Süd wird die Eisenbahnüberführung an der Pilgesheimer Straße saniert. Hierbei wird unter anderem ein neuer Korrosionsschutz aufgetragen. Zeitgleich werden zwischen Rosenheim und Salzburg auf dem Streckenabschnitt Rumgraben – Salzburg die Gleise erneuert. Während der Bauarbeiten verkehren die Fernverkehrszüge zwischen München und Salzburg etwa im Zweistundentakt – nicht wie gewohnt im Stundentakt. Einige Züge fahren von bzw. bis München Ost statt Hbf und zu veränderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen RJ-Linie München – Salzburg – Linz – Wien – Budapest starten bzw. enden teilweise in München Ost, der Halt in München Hbf entfällt bei diesen Zügen. Die Reisezeit verlängert sich um rund 20-30 Minuten, die Ankunfts- und Abfahrtszeiten in München ändern sich. Während der Bauarbeiten halten die Züge zusätzlich in Rosenheim. Ab 14. Juli fahren alle Züge wieder von bzw. bis München Hbf.

Die Züge der zweistündlichen EC-Linie Frankfurt – Stuttgart – München – Salzburg – Graz/Klagenfurt entfallen größtenteils auf dem Abschnitt München – Salzburg (und damit die Halte München Ost, Rosenheim, Prien, Traunstein und Freilassing). Im Abschnitt Salzburg – Klagenfurt verkehren Ersatzzüge der ÖBB.

Die Züge der zweistündlichen EC-Linie München – Kufstein – Innsbruck – Bozen – Verona werden vereinzelt zwischen München und Rosenheim umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um rund 15-20 Minuten. In Richtung Innsbruck fahren die Züge in München entsprechend früher los bzw. erreichen München in der Gegenrichtung entsprechend später. Der Halt in München Ost entfällt bei diesen Zügen. Ab 15. Juli fahren die Züge wieder auf ihrem gewohnten Laufweg zu den gewohnten Zeiten.

2. Frankfurt Hauptbahnhof

Zeitraum:
27. Mai bis 26. August 2022

Großbaustelle 2022 - Frankfurt am Main

Auswirkungen:
Der Frankfurter Hauptbahnhof wird modernisiert, dabei werden einige Bahnsteige erneuert, zudem wird die B-Ebene modernisiert und neu strukturiert. Infolge der Bahnsteigarbeiten können einige Züge nicht in Frankfurt halten. Stattdessen halten die betroffenen Züge ersatzweise in Frankfurt West.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen ICE/IC-Linie Stralsund – Hamburg – Hannover – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe verkehren auf dem Abschnitt Friedberg – Darmstadt ohne Halt in Frankfurt Hbf. Stattdessen halten die Züge in Frankfurt West. Von Frankfurt West bestehen regelmäßig S-Bahn-Verbindungen zum Hauptbahnhof mit einer Fahrzeit von ca. fünf Minuten.

3. Dortmund Hauptbahnhof

Zeitraum:
10. Juni bis 10. Dezember 2022

Großbaustelle 2022 - Dortmund Hauptbahnhof

Auswirkungen:
Im Rahmen der Modernisierung des Dortmunder Hauptbahnhofs wird der Fußgängertunnel erweitert, zudem werden stufenfreie Bahnsteigzugänge errichtet. Hierdurch kommt es in Einzelfällen zu Umleitungen, Gleiswechseln, Anschlussverlusten und Haltausfällen.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Hamburg – Dortmund – Koblenz – Stuttgart fahren vorerst weiterhin zwischen Münster und Essen über Gelsenkirchen. Die Halte Dortmund und Bochum werden von dieser Linie nicht bedient. Dennoch bestehen weiterhin Direktverbindungen z.B. nach Hamburg, Koblenz bzw. Stuttgart. Ein Teil der im Normalfall in Dortmund beginnenden bzw. endenden Züge (z.B. aus/in Richtung München) beginnen/enden stattdessen in Essen Hbf. Von dort besteht ein regelmäßiger Nahverkehrsanschluss in Richtung Dortmund.

4. Hamburg – Hannover

Zeitraum:
11. Juni bis 23. September 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Hamburg und Hannover

Auswirkungen:
Zwischen Hamburg-Harburg und Celle erfolgen Gleis- und Weichenarbeiten sowie Arbeiten an Eisenbahnübergängen. Hierdurch wir ein Teil der normalerweise auf dem Abschnitt verkehrenden Züge über Rotenburg (Wümme) – Verden (Aller), jeweils ohne Halt, umgeleitet oder entfällt auf dem Abschnitt Hamburg – Hannover. Die umgeleiteten Züge erreichen Hamburg ca. 20 Minuten später oder fahren in Hamburg ca. 20 Minuten früher ab.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die stündliche ICE-Linie Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel – Frankfurt und weiter nach Karlsruhe–Zürich bzw. nach Stuttgart wird mit einer Fahrzeitverlängerung von ca. 20 Minuten zwischen Hamburg und Hannover über Rotenburg (ohne Halt) umgeleitet. Daher erreichen die Züge Hamburg ca. 15 bis 20 Minuten später bzw. fahren in Kiel/Hamburg ca. 15 bis 20 Minuten früher los. Ab Hannover fahren sie wieder zu ihren gewohnten Zeiten weiter in Richtung Schweiz/Stuttgart.

Die ICE-Züge der stündlichen Linie Hamburg/Bremen – Hannover – Kassel – Fulda – Würzburg – München verkehren weiterhin auf dem Regelweg zwischen Hamburg und Hannover. Als Ersatz für Haltausfälle in anderen Linien halten die Züge zusätzlich in Lüneburg, Uelzen und Celle. Insgesamt benötigen sie auf dem Abschnitt ca. 30 Minuten länger. Die ICE-Züge fahren in Hamburg ca. 30 Minuten früher los und ab Hannover wieder zu den gewohnten Zeiten weiter. In der Gegenrichtung erreichen die Züge Hamburg ca. 30 Minuten später. Während der Baustelle fährt der normalerweise zweistündlich nach Bremen verkehrende Zugteil ebenfalls nach Hamburg. Ersatzweise bestehen nach Bremen etwa stündlich schnelle Fernverkehrsverbindungen, davon z.B. ab Kassel zweistündlich auch umsteigefrei mit den Zügen der Linie Stralsund – Karlsruhe. Zwischen Fulda und Würzburg erhalten die Züge zudem eine weitere Fahrzeitverlängerung von 60 Minuten. Grund dafür ist die Sanierung der Schnellfahrstrecke Fulda – Würzburg.

Die ICE-Züge der zweistündlichen Linie Stralsund – Hamburg – Hannover – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe entfallen auf dem Abschnitt Stralsund – Hannover. Die Bedienung der Halte zwischen Binz/Stralsund und Hamburg erfolgt ersatzweise etwa in den gewohnten Zeitlagen durch die ICE-Linie Hamburg – Kassel – Würzburg – München. Dafür fahren die Züge der Linie Stralsund – Karlsruhe vorübergehend ab Hannover nach Bremen. Bis zum 26. August halten die Züge zudem in Frankfurt West statt in Frankfurt Hbf. Grund hierfür sind Bahnsteigarbeiten in Frankfurt Hbf.

Einzelne, über das Taktangebot hinaus normalerweise bestehende Sprinter- und Verstärkerfahrten Hamburg – Hannover – Frankfurt bzw. München sowie touristische Züge entfallen auf Teilabschnitten oder auf dem gesamten Laufweg bzw. fahren in anderen Zeitlagen als sonst.

5. Fulda – Würzburg

Zeitraum:
11. Juni bis 10. Dezember 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Fulda und Würzburg

Auswirkungen:
Nach Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg vor 31 Jahren stehen nun umfangsreiche Sanierungsarbeiten  im Abschnitt Fulda – Würzburg an. Es werden u.a. 20 Tunnel, 16 Brücken und 86 km Strecke erneuert. Die Bauarbeiten werden in zwei Phasen aufgeteilt: Während der ersten Phase (bis 16. Oktober) benötigt ein Teil der auf dem Abschnitt Frankfurt – Würzburg verkehrenden Fernzüge rund 20 Minuten länger. Alle auf dem Abschnitt Fulda – Würzburg verkehrenden Züge benötigen 60 Minuten länger. In der zweiten Phase (ab 17.Oktober) benötigen die Fernzüge auf dem Abschnitt Fulda – Würzburg zwischen 40 und 60 Minuten länger.

Fahrplanänderungen im Überblick:
11. Juni bis 16. Oktober
Die ICE-Züge der stündlichen Linie Hamburg/Bremen – Hannover – Kassel – Würzburg – München werden zwischen Würzburg und Fulda mit 60 Minuten Fahrzeitverlängerung über langsamere Nebenstrecken umgeleitet. Daher erreichen die Züge alle Halte südlich von Fulda ca. 60 Minuten später. In der Gegenrichtung nach Hamburg/Bremen fahren die ICE Züge ca. 60 Minuten früher los. Ab Fulda fahren die Züge wieder zu ihren gewohnten Zeiten weiter. Bitte beachten Sie, dass bis zum 23. September der normalerweise nach Bremen verkehrende Zugteil ab Hannover weiter nach Hamburg fährt. Grund hierfür ist eine Baustelle zwischen Hannover und Hamburg.

Einzelne, über das Taktangebot hinaus normalerweise bestehende Sprinter- und Verstärkerfahrten Hamburg – Hannover – Frankfurt bzw. München sowie touristische Züge entfallen teilweise oder komplett bzw. fahren anders als sonst. Grund hierfür ist ebenfalls die Baustelle zwischen Hamburg und Hannover.

Die ICE-Züge der Verbindung Dortmund/Frankfurt – Würzburg – Passau – Wien werden größtenteils umgeleitet. Der Halt in Frankfurt Hbf entfällt, ersatzweise halten die Züge in Frankfurt Süd. Bei der Mehrheit der Züge entfällt zudem der Halt in Hanau.

Die ICE-Züge der stündlichen Linie Dortmund/Essen – Köln –Frankfurt – Würzburg – München werden zwischen Aschaffenburg und Würzburg mit einer Fahrzeitverlängerung von rund 20 Minuten umgeleitet. Daher erreichen die Züge alle Halte südlich von Aschaffenburg ca. 20 Minuten später. In der Gegenrichtung fahren die Züge ab München ca. 20 Minuten früher los. Ab Aschaffenburg fahren sie zu ihren gewohnten Zeiten weiter in Richtung Dortmund. Die superschnellen Sprinter Düsseldorf – Frankfurt Flughafen –Nürnberg – München müssen auf dem gesamten Laufweg entfallen.

17. Oktober bis 10. Dezember
Die ICE-Züge der stündlichen Linie Hamburg/Bremen – München sowie andere Einzelzüge auf dieser Achse werden zwischen Würzburg und Fulda mit 40 bis 60 Minuten Fahrzeitverlängerung über langsamere Nebenstrecken umgeleitet. Daher erreichen die Züge alle Halte südlich von Fulda rund 45 Minuten später. In der Gegenrichtung nach Hamburg/Bremen fahren die ICE Züge südlich von Fulda jeweils 40 bis 60 Minuten früher los. Ab Fulda fahren die Züge wieder zu ihren gewohnten Zeiten weiter.

6. Osnabrück – Rheine

Zeitraum:
25. Juni bis 5. August 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Osnabrück und Rheine

Auswirkungen:
Die Reisezeiten verlängern sich infolge einer Umleitung via Münster um rund 60 Minuten, wodurch sich Ankunfts- und Abfahrtszeiten ändern. Zudem entfallen Halte in Bad Oeynhausen und Ibbenbüren sowie einzelne Fahrten.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Amsterdam – Rheine – Osnabrück – Hannover – Berlin werden zwischen Rheine und Osnabrück über Münster (mit dortigem Zusatzhalt) umgeleitet. Die Züge erreichen die Bahnhöfe in Bad Oeynhausen, Minden (Westf.), Hannover, Wolfsburg, Stendal und Berlin rund 60 Minuten später, in der Gegenrichtung fahren sie an diesen Bahnhöfen bis zu 90 Minuten früher ab.

7. Stuttgart Hauptbahnhof

Zeitraum:
29. Juli bis 11. September 2022

Großbaustelle 2022 am Stuttgarter Hauptbahnhof

Auswirkungen:
Im Stuttgarter Hauptbahnhof werden im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Infolge der Arbeiten kommt es zwischen Stuttgart und Heidelberg/Mannheim zu einzelnen Haltausfällen in Vaihingen/Enz und Stuttgart Hbf. Wegen dieser und weiterer Bauarbeiten auf der Gäubahn entfallen die zweistündlichen IC-Direktverbindungen Stuttgart – Zürich.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Züge der zweistündlichen IC-Linie Hamburg – Koblenz – Stuttgart und der ICE-Linie Dortmund/Düsseldorf – Köln – Stuttgart fahren ab Heidelberg bzw. Mannheim größtenteils von/nach Karlsruhe. Die Halte in Vaihingen/Enz und Stuttgart Hbf entfallen in diesen Fällen.

Es besteht weiterhin mit der Verbindung Dortmund – Düsseldorf – Köln – Stuttgart – München eine zweistündliche Anbindung in Richtung Düsseldorf/Köln und Stuttgart.

Die zweistündlichen Direktfahrten Stuttgart – Horb – Singen – Zürich verkehren infolge auch weiterer Bauarbeiten auf der Gäubahn nur zwischen Singen und Zürich. Die Halte Stuttgart, Böblingen, Horb, Rottweil, Tuttlingen und Engen entfallen somit bei den betroffenen Zügen. In der anderen Stunde entfallen die Züge bis zum 19. August auf dem Gesamtlaufweg. Ab dem 20. August verkehren sie auf dem Abschnitt Stuttgart-Vaihingen – Horb. Ersatzweise werden Nahverkehrsverbindungen bzw. Schienenersatzverkehr angeboten.

8. Braunschweig – Magdeburg Hauptbahnhof

Zeitraum:
15. Oktober bis 10. Dezember 2022

Großbaustelle zwischen Braunschweig und Magdeburg

Auswirkungen:
Zwischen Wolfsburg und Braunschweig wird die aktuell eingleisige Strecke zur Kapazitätserhöhung zweigleisig ausgebaut. Während der Bauarbeiten kommt es zwischen Wolfsburg und Göttingen, sowie zwischen Magdeburg und Hannover zu Umleitungen und Teilausfällen.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Berlin – Braunschweig – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Schweiz werden zwischen Wolfsburg und Göttingen umgeleitet. Die Halte in Hildesheim und Braunschweig entfallen.

Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Berlin – Braunschweig – Kassel – Frankfurt verkehren während der Bauarbeiten größtenteils als Shuttlezüge zwischen Braunschweig und Frankfurt. Die Fernverkehrshalte in Berlin sowie in Wolfsburg entfallen bei diesen Zügen. Einzelne Züge verkehren – vornehmlich in den Abendstunden – weiterhin bis nach Berlin. Auch bei diesen Zügen entfallen infolge der Umleitung die Halte in Braunschweig und Hildesheim.

Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Dresden – Magdeburg – Braunschweig – Hannover – Dortmund – Köln entfallen auf dem Abschnitt zwischen Magdeburg und Braunschweig. Auf dem Abschnitt zwischen Dresden und Magdeburg verkehren die Züge unter neuen Zugnummern, vereinzelt auch weiter bis Stendal mit z.T. Anschluss von/nach Köln. Zwischen Braunschweig und Köln verkehren die Züge zu den gewohnten Zeiten.

Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Leipzig – Magdeburg – Hannover – Bremen – Emden/Norddeich Mole werden zwischen Magdeburg und Hannover via Stendal (mit Zusatzhalt) umgeleitet, wodurch die Halte in Braunschweig und Helmstedt entfallen. In Richtung Leipzig fahren die Züge in Hannover rund 20 Minuten früher ab, in der Gegenrichtung erreichen sie Hannover rund 20 Minuten später. Auf dem restlichen Linienweg fahren die Züge zu ihren gewohnten Zeiten.

9. Knoten Berlin

Zeitraum:
09. April bis 08. Juli 2022

Großbaustelle 2022 am Knoten Berlin

Auswirkungen:
Die Stützpfeiler der Humboldthafenbrücke in der Nähe des Berliner Hauptbahnhof werden saniert. Hierdurch können einzelne Linien nicht über die Stadtbahn fahren und die Halte in Berlin Hauptbahnhof und Ostbahnhof müssen entfallen.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Amsterdam – Osnabrück – Hannover – Berlin werden innerhalb Berlins über Berlin Spandau und Berlin Gesundbrunnen (mit Halt) umgeleitet. Daher entfallen die Halte in Berlin Hbf und Berlin Ostbahnhof. Ab dem 25. Juni fahren die Züge in Berlin früher ab bzw. erreichen Berlin später. Grund hierfür sind Bauarbeiten zwischen Osnabrück und Rheine. Die Züge der zweistündlichen EC-Linie Berlin – Frankfurt Oder – Poznan – Warszawa starten und enden in Berlin Gesundbrunnen. Daher entfallen die Halte Berlin Hbf und Berlin Ostbahnhof.

Weitere Baustellen im Monat Januar 2022

A) Nürnberg – Erfurt

Zeitraum:
07. Januar bis 4. März 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Nürnberg - Erfurt

Auswirkungen:
Unterschiedliche Bauarbeiten auf der Ausbau- und Neubaustrecke Nürnberg – Ebensfeld führen zu Einschränkungen. Ab 5. Februar sind dabei teilweise Totalsperrungen nötig, weshalb in diesen Zeiträumen sämtliche Züge großräumig umgeleitet werden oder auf dem Abschnitt München – Berlin entfallen. Dabei können fast alle Fernverkehrshalte in Bamberg, Erlangen und Coburg vorübergehend nicht angeboten werden. Während der restlichen Zeit ist die Strecke meist eingleisig befahrbar. Dies führt zu Teilausfällen und Fahrzeitverlängerungen von bis zu 20 Minuten.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Januar bis 4. Februar:
In diesem Zeitraum erfolgen u.a. Brückenarbeiten zwischen Bamberg und Forchheim. Die Strecke ist daher nur eingleisig befahrbar.

Die stündlichen ICE-Züge Hamburg–Berlin–Halle/Leipzig–Erfurt–Nürnberg–München fahren auf ihrem gewohnten Laufweg mit Halt etwa stündlich in Bamberg, zweistündlich in Erlangen sowie einzelner ICE am Tagesrand in Coburg. Teilweise – vor allem in Fahrtrichtung München – benötigen die ICE-Züge bis zu 20 Minuten länger und kommen ab Bamberg entsprechend später an bzw. müssen in Fahrtrichtung Berlin in Bayern früher abfahren, um ab Erfurt wieder in den gewohnten Fahrzeiten zu fahren.

Von den zusätzlich zum ICE-Stundentakt angebotenen Einzelzügen, wie den ICE-Sprintern Hamburg/ Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München, entfallen vor allem bis einschließlich 28. Januar einige Fahrten oder werden über Würzburg (dort Zusatzhalt) mit bis zu zwei Stunden längerer Fahrzeit umgeleitet. In Coburg können dadurch nur die beiden ICE-Zugpaare frühmorgens bzw. spätabends halten.

4. Februar (21 Uhr) bis 7. Februar (5 Uhr):
In diesem Zeitraum muss die Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg voll gesperrt werden. Grund hierfür sind Brückenarbeiten, Arbeiten an der Oberleitung und Arbeiten an Eisenbahnüberführungen.

Die ICE-Züge auf der Achse Hamburg–Berlin–Halle/Leipzig–Erfurt–Nürnberg–München/Wien müssen über die Strecke via Schweinfurt und Rottendorf (jeweils ohne Halt) umgeleitet werden. Daher fahren die Züge südlich Coburg/Erfurt meist rund 75 Minuten früher los als sonst und ab dort wieder in gewohnter Zeitlage weiter nach Berlin/Hamburg. In der Gegenrichtung erreichen die Züge ihre Halte südlich von Erfurt/Coburg meist rund 75 Minuten später. Einzelne Fahrten beginnen/enden dabei in Nürnberg mit Anschluss weiter von/nach München. Die ICE-Halte in Bamberg und Erlangen müssen aufgrund der Umleitung entfallen, in Coburg erfolgen sie aber wie gewohnt.

19. Februar bis 1. März:
Jeweils vom 19. bis 21. Februar und vom 26. Februar bis 1. März muss die Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg voll gesperrt werden. Grund hierfür sind Brückenarbeiten. Außerhalb dieser Zeiten verkehren die Züge ohne Einschränkungen.

Die ICE-Züge auf der Achse Hamburg–Berlin–Halle/Leipzig–Erfurt–Nürnberg–München/Wien müssen zwischen Erfurt und Nürnberg großräumig über Fulda (ohne Halt) und Würzburg (meist Zusatzhalt) umgeleitet werden. In Richtung Berlin/Hamburg fahren die Züge in Bayern meist ca. 90 Minuten früher los, ab Erfurt fahren sie zu ihren gewohnten Zeiten weiter. In der Gegenrichtung erreichen die Züge ihre Halte südlich von Erfurt meist ca. 90 Minuten später.

Insgesamt besteht weiterhin etwa ein stündliches ICE-Angebot Berlin–Erfurt–Nürnberg/München, einzelne Fahrten beginnen/enden dabei in Nürnberg mit Anschluss weiter von/nach München. Einige Sprinter-Züge Berlin–München entfallen. Alle ICE-Halte in Coburg, Bamberg und Erlangen entfallen wegen der Umleitung.

B) Berlin – Stralsund

Zeitraum:
14. Januar bis 6. März 2022 (jeweils am Wochenende)

Großbaustelle 2022 zwischen Berlin und Stralsund

Auswirkungen:
Zwischen Berlin und Stralsund werden auf dem Streckenabschnitt Angermünde – Wilmersdorf jeweils an den Wochenenden Arbeiten an der Strecke durchgeführt.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der ICE-Verbindungen München – Ostseebad Binz sowie Berlin – Ostseebad Binz werden zwischen Berlin und Stralsund umgeleitet, die Halte in Bernau (b Bln), Eberswalde, Angermünde, Prenzlau, Pasewalk, Anklam, Züssow und Greifswald entfallen. Ersatzweise halten die Züge in Neustrelitz.

C) Leipzig – Dresden

Zeitraum:
17. bis 29. Januar 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Leipzig - Dresden

Auswirkungen:
In Riesa wird ein altes Brückenbauwerk zurückgebaut. Hierzu muss die Strecke total gesperrt werden. Teilweise werden die Züge zwischen Leipzig und Dresden mit einer Fahrzeitverlängerung von rund 60 Minuten umgeleitet, teilweise entfallen die Züge auf diesem Streckenabschnitt. Insgesamt werden meist etwa zweistündlich, am Tagesrand teilweise auch stündlich Fernverkehrsfahrten angeboten. Der Fernverkehrshalt in Riesa entfällt und wird stattdessen im Nahverkehr (z.T. mit SEV-Bussen) erreicht.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen IC-Linie Köln – Dortmund – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Dresden werden zwischen Leipzig und Dresden umgeleitet, der Halt in Riesa entfällt. Die Züge erreichen Dresden rund 30 – 50 Minuten später, in der Gegenrichtung fahren die Züge in Dresden rund 30 – 70 Minuten früher ab.

Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Wiesbaden – Frankfurt – Fulda – Erfurt – Leipzig – Dresden entfallen größtenteils zwischen Leipzig und Dresden. Bei diesen Zügen entfallen die Halte in Riesa, Dresden-Neustadt und Dresden Hbf. Morgens fahren jeweils zwei Züge von Dresden (Abfahrten 5:11 Uhr und 7:12 Uhr) nach Leipzig, in den frühen Abendstunden fahren jeweils drei Züge von Leipzig (Abfahrten 18:31 Uhr, 20:31 Uhr und 22:31 Uhr) nach Dresden. Die Fahrzeit verlängert sich bei diesen Zügen um rund 60 Minuten, der Halt in Riesa entfällt.

Von montags bis samstags wird für den IC 2443 aus Köln und Hannover, der baubedingt planmäßig bereits in Leipzig endet, ein zusätzlicher Anschlusszug (ICE) um 13:31 Uhr ab Leipzig nach Dresden eingesetzt, in der Gegenrichtung fährt ebenfalls ein zusätzlicher ICE um 10:39 Uhr ab Dresden nach Leipzig mit Anschluss in Richtung Wiesbaden und Emden. Der sonntags zusätzlich zum Taktangebot verkehrende Verstärkerzug IC 1934 (Dresden – Hannover – Emden) wird ebenfalls zwischen Dresden und Leipzig umgeleitet und fährt in Dresden um 13:43 Uhr – 40 Minuten früher als sonst ab. Die Halte in Elsterwerda und Riesa entfallen. Das freitags und sonntags verkehrende Zugpaar ICE 1740/ICE 1743 (um 19:55 Uhr ab Dresden nach Berlin bzw. um 21:16 Uhr ab Berlin nach Dresden) entfällt auf dem gesamten Laufweg.

D) Berlin – Frankfurt (Oder)

Zeitraum:
21. Januar (18 Uhr) bis 24. Januar & Wochenende 29./30. Januar 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Berlin und Frankfurt Oder

Auswirkungen:
Zwischen Pillgram und Frankfurt (Oder) werden Brücken- und Bahnsteigarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit entfallen die Züge zwischen Berlin und Frankfurt (Oder) und werden durch Busse ersetzt.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der EC-Linie Berlin – Frankfurt (Oder) – Poznan – Warschau entfallen zwischen Berlin und Frankfurt (Oder). Ab Berlin Hbf (Europaplatz) werden Ersatzbusse eingesetzt (kein Halt am Ostbahnhof). Die Fahrzeit der Busse ist rund 60 Minuten länger, daher fahren diese in Berlin Richtung Frankfurt (Oder) entsprechend früher ab, in der Gegenrichtung erreichen sie Berlin entsprechend später.

E) Koblenz – Köln

Zeitraum:
24. Januar bis 18. Februar 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Koblenz und Köln

Auswirkungen:
Im Knoten Köln sowie auf der linken Rheinstrecke werden jeweils von montags bis freitags Oberleitungsarbeiten, Arbeiten für das Projekt „ESTW Linke Rheinstrecke“ sowie Arbeiten zur Ertüchtigung der Strecke für ETCS durchgeführt. Hierzu muss die Strecke jeweils eingleisig gesperrt werden. Ein Teil der Züge muss über die rechte Rheinseite umgeleitet werden, wodurch Halte in Andernach, Remagen und Bonn entfallen. Zudem entfallen einige Züge zwischen Bonn und Köln.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der ICE-Linie Koblenz/Bonn – Köln – Wuppertal – Dortmund – Hannover – Berlin starten bzw. enden vereinzelt in Köln. Bei diesen Zügen entfällt der Halt in Bonn, bei planmäßig in Koblenz beginnenden/endenden Zügen entfallen zudem die Halte in Koblenz, Andernach und Remagen.

Ab 31. Januar entfallen zudem die Züge der neuen Sprinter-Linie Bonn – Köln – Berlin zwischen Bonn und Köln. Während einige der zwischen Koblenz und Köln verkehrenden Züge auf ihrem normalen Laufweg fahren können, müssen einige Züge über die rechte Rheinseite umgeleitet werden. Bei diesen Zügen entfallen die Halte in Andernach, Remagen und Bonn. Ersatzweise halten all diese Züge in Köln Messe/Deutz, IC-Züge zudem in Bonn-Beuel. Die Fahrzeit verlängert sich um rund 10 Minuten.

Weitere Baustellen im Monat Februar 2022

F) Frankfurt – Mannheim

Zeitraum:
12. Februar bis 21. Februar 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Frankfurt und Mannheim

Auswirkungen:
Auf der Strecke Frankfurt – Mannheim werden die Gleise erneuert. Daher muss die Strecke jeweils samstags bis montags voll gesperrt werden. Die regulär über diese Strecke verkehrenden Fernverkehrszüge werden über Darmstadt (ohne Halt) und Heidelberg (teilwiese Ersatzhalt) umgeleitet. Ein Teil der Fernverkehrshalte in Mannheim und ein Großteil der Halte in Darmstadt, Bensheim und Weinheim müssen in diesem Zeitraum entfallen. Außerhalb der Totalsperrung fahren die Züge ohne Einschränkungen.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen ICE-Linien Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt – Stuttgart – München und Berlin – Braunschweig – Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel/Interlaken werden über Frankfurt Süd und Heidelberg, jeweils mit Halt, umgeleitet. Aufgrund der Umleitung benötigen die Züge auf diesem Abschnitt bis zu 10 Minuten länger. Die Halte Frankfurt Hbf und Mannheim entfallen.

Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Hamburg – Hannover – Frankfurt – Karlsruhe – Zürich werden über Frankfurt Süd (mit Ersatzhalt) und Heidelberg (ohne Halt) umgeleitet. Die Halte Frankfurt Hbf und Mannheim entfallen. In Richtung Hamburg erreichen die Züge alle Halte ab Frankfurt Süd zwischen 10 und 40 Minuten später. In der Gegenrichtung fahren die Züge bis zu 40 Minuten früher in Hamburg los. Ab Karlsruhe fahren sie zu ihren gewohnten Zeiten weiter in Richtung Schweiz.

Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Hamburg – Hannover – Frankfurt – Mannheim – Stuttgart werden über Darmstadt und Heidelberg (jeweils ohne Halte) umgeleitet. Daher entfällt der Halt in Frankfurt Flughafen. Aufgrund der Umleitung erreichen die Züge alle Halte südlich von Frankfurt zwischen 10 und 20 Minuten später. In der Gegenrichtung sind die Züge nur vom Haltausfall betroffen und nicht von verlängerten Fahrzeiten. Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Hamburg – Münster – Köln – Frankfurt Flughafen – Stuttgart – München werden ab Frankfurt über Darmstadt und Heidelberg (jeweils ohne Halte) umgeleitet. Daher entfällt der Halt in Mannheim. Aufgrund der Umleitung benötigen die Züge auf diesem Abschnitt rund 20 Minuten länger.

Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Dortmund/Köln – Frankfurt Flughafen – Mannheim – Karlsruhe – Basel entfallen auf dem Abschnitt Karlsruhe – Basel. Zwischen Frankfurt und Mannheim werden die Züge über Darmstadt (ohne Halt) umgeleitet. In Richtung NRW fahren die Züge bis zu 30 Minuten früher in Karlsruhe los, ab Frankfurt Flughafen fahren sie wieder zu den gewohnten Zeiten weiter. In der Gegenrichtung erreichen die Züge alle Halte ab Mannheim ca. 20 Minuten später.

Die Züge der ICE-Linie Dortmund – Köln – Frankfurt Flughafen – Stuttgart entfallen auf dem Abschnitt Frankfurt Flughafen – Stuttgart. Die Züge der ICE/TGV-Linien Frankfurt – Mannheim – Saarbrücken/Strasbourg – Paris und Frankfurt – Karlsruhe – Strasbourg – Marseille werden größtenteils über Darmstadt (ohne Halt) umgeleitet. Diese Züge fahren in Frankfurt 15 Minuten früher ab oder erreichen in der Gegenrichtung Frankfurt 15 Minuten später. Bei den Zügen mit Laufweg über Strasbourg entfällt der Halt in Mannheim. Einzelzüge starten und enden bereits in Mannheim.

Aufgrund der begrenzten Kapazität auf der Umleitungsstrecke Frankfurt – Darmstadt – Weinheim – Heidelberg/Mannheim entfällt der Großteil der regulär auf dieser Strecke verkehrenden Züge auf diesem Abschnitt. Dies betrifft die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Stralsund – Hamburg – Hannover – Kassel – Gießen – Frankfurt – Karlsruhe und die Züge der IC-Linie Frankfurt – Stuttgart – München – Salzburg – Klagenfurt. Die Züge der Linie Stralsund – Karlsruhe starten und enden bereits in Frankfurt. Der Großteil der Züge der Linie Frankfurt – Klagenfurt entfällt auf dem Abschnitt Frankfurt – Heidelberg/Stuttgart.

G) Stuttgart – München

Zeitraum:
18. Februar bis 25. Februar 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Stuttgart und München

Auswirkungen:
In Neuoffingen erfolgen Brückenarbeiten. Die Strecke Ulm – Augsburg muss daher voll gesperrt werden. Die Fernverkehrszüge werden zwischen Stuttgart und Augsburg mit einer Fahrzeitverlängerung von bis zu 60 Minuten umgeleitet oder entfallen auf dem Abschnitt Stuttgart – München. Die Fernverkehrshalte in Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm und Günzburg entfallen weitestgehend.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die Züge der zweistündlichen ICE-Linie Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt – Stuttgart – München werden zwischen Stuttgart und München umgeleitet. Daher entfallen die Halte Ulm und Günzburg. Die Züge fahren in München zwischen 30 und 60 Minuten früher los, um ab Stuttgart wieder zu ihren gewohnten Zeiten weiter in Richtung Berlin zu fahren. In der Gegenrichtung erreichen die Züge alle Halte südlich von Stuttgart bis zu 60 Minuten später.

Der Großteil der Züge der zweistündlichen ICE-Linie Hamburg – Münster – Köln – Frankfurt Flughafen – Stuttgart – München wird zwischen Stuttgart und München umgeleitet. Die Halte in Ulm und Günzburg entfallen. Die Züge fahren in München zwischen 30 und 60 Minuten früher los, ab Stuttgart fahren sie zu ihren gewohnten Zeiten weiter in Richtung Hamburg. In der Gegenrichtung erreichen die Züge alle Halte südlich von Stuttgart ca. 60 Minuten später. Die weiteren ICE-Züge dieser Linie entfallen auf dem Abschnitt Stuttgart – München.

Die Züge der zweistündlichen ICE/IC-Linie Karlsruhe – Stuttgart – Ulm – München entfallen auf dem Abschnitt Stuttgart – München. Sie verkehren somit nur auf dem Abschnitt Karlsruhe – Stuttgart. Die Halte in Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm, Augsburg und München entfallen.

Ein Teil der Züge der zweistündlichen EC-Linie Frankfurt – Stuttgart – München – Salzburg/Klagenfurt entfällt auf dem Abschnitt Stuttgart – München und verkehrt im Abschnitt Frankfurt (Main) – Stuttgart mit geänderten Zugnummern. Die Halte in Plochingen, Geislingen, Ulm, Günzburg und Augsburg entfallen weitestgehend. Auf dem Abschnitt München – Salzburg/Klagenfurt fahren die Züge mit ihren regulären Zugnummern. Die weiteren Züge dieser Linie werden zwischen Frankfurt und München über Würzburg und München Pasing (jeweils mit Halt) umgeleitet. Bei diesen Zügen entfallen die Halte in Darmstadt, Bensheim, Weinheim, Heidelberg, Stuttgart, Günzburg, Ulm und München Hbf.

Die Züge der TGV-Linie Paris – Strasbourg – Karlsruhe – Stuttgart mit Start-/Zielbahnhof München starten und enden in Stuttgart. Die Halte Ulm, Augsburg und München entfallen.

H) Oberhausen – Emmerich

Zeitraum:
19. Februar bis 27. März 2022

Großbaustelle 2022 zwischen Oberhausen und Emmerich

Auswirkungen:
Infolge von mehreren Bauarbeiten zum dreigleisgen Ausbau der Strecke Oberhausen – Emmerich kommt es zu Haltausfällen an den Fernverkehrshalten Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen sowie zu rund 30 Minuten längeren Fahrzeiten zwischen Köln und Amsterdam.

Fahrplanänderungen im Überblick:
Die ICE-Züge der zweistündlichen ICE-Linie 78 (Frankfurt – Köln – Duisburg – Amsterdam) sowie das Zugpaar ICE104/ICE 105 (Basel – Amsterdam) verkehren mit neuen Zugnummern und werden zwischen Köln und Utrecht über Venlo umgeleitet. Dadurch entfallen die Halte in Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen und Arnhem. Ersatzhalte sind Mönchengladbach und ’s-Hertogenbosch. Teilweise entfällt zudem der Halt in Köln Hbf, ersatzweise halten diese Züge dann in Köln-Ehrenfeld. Die Umleitung führt zu einer Fahrzeitverlängerung von bis zu 30 Minuten und zu geänderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten. ICE 121 und ICE 222 entfallen im Bauzeitraum zwischen Frankfurt und Amsterdam. ICE 120 (Frankfurt – Amsterdam) endet bereits in Düsseldorf. Die weiteren Halte in Richtung Amsterdam entfallen somit.

Weitere Informationen zu Bauarbeiten

Max Maulwurf gibt Informationen zu Bauarbeiten

Bitte beachten Sie: Die oben beschriebenen Großbaustellen und die nötigen Anpassungen im Fahrplan sind bereits in die regulären Fahrpläne eingearbeitet worden. Daher können Sie Ihre Reise wie gewohnt buchen.

Doch es kommt immer wieder auch zu kleineren und nötigen Baumaßnahmen, bei denen es zu Fahrplanabweichungen kommen kann. Einen Überblick über die Fahrplanauswirkungen dieser Baustellen erhalten Sie auf der Seite bauinfos.deutschebahn.com und in der App „DB Bauarbeiten“, die Sie hier finden: bauinfos.deutschebahn.com/app

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: