ICE 3 Redesign: Die Anpassungen im Überblick!

– Gegenüberstellung: Das ändert sich bis 2020 beim ICE 3.

In der Regel haben die ICE-Züge der Deutschen Bahn eine Lebensdauer von mindestens 30 Jahren. Um diese auf jeden Fall zu erreichen, führt die Deutsche Bahn nach etwa halber Lebensdauer sogenannte Redesigns an ihren Zügen durch. Nun ist der ICE 3 an der Reihe und diese Generation von 66 Triebzügen bekommt einen Feinschliff nach 15 Jahren im Betrieb. Dabei werden die bisherigen Gebrauchsspuren beseitigt und bestimmte Kundenwünsche berücksichtigt, die im Vorfeld abgefragt worden sind.

Was sich insgesamt ändert und verbessert, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst und im Detail nochmal aufgegriffen und erklärt:

• Neue Sitze in allen ICE 3-Zügen
• Alle ICE 3-Züge bekommen neue Teppiche und Tische
• Mehr Infomonitore mit zuverlässigen Informationen inkl. Anschlussverbindungen vor dem nächsten Halt
• Die Orientierung mit Hilfe von Piktogrammen in und am Zug wird verbessert
• Gepäckregale werden im Sitzbereich installiert
• Der ICE 3 verfügt nach dem Redesign über ein vollwertiges Bordrestaurant
• Ein weiterer Rollstuhlplatz wird geschaffen
• Das Kleinkindabteil erhält ein kindgerechtes Design und ein neues Wandspiel

Wieso gibt es in Zukunft in keinem ICE 3 mehr Abteile in der 2. Klasse?

In der zweiten Bauserie des ICE 3 gab es bereits von Beginn an keine Abteile in der 2. Klasse. Der Schritt, die Abteile bei den anderen Zügen jetzt auch wegzulassen, führt zu mehr buchbaren Sitzplätzen, insgesamt mehr Platz und auch mehr Ablagemöglichkeiten für Gepäck. Bestehen bleiben die Abteile der 1. Klasse sowie in beiden Klassen die abgetrennten Lounge-Bereiche hinter dem Führerraum. Sie ermöglichen einen „über die Schulter“-Blick des Lokführers bzw. einen Blick nach Hinten auf die Strecke und sind als Ruhebereich ausgewiesen.

ICE 3 Redesign, 2. Klasse, Infomonitor

Welche Vorteile bietet das Redesign für Sie?

Mit dem ICE 3 Redesign werden auf der einen Seite mit einem modernen Sitztyp einige Plätze mehr für Sie geschaffen. Auf der anderen Seite rücken wichtige Komfortmerkmale noch weiter in den Vordergrund. Neben dem neuen Bordrestaurant sind hier die Infomonitore für eine rundum Information während der Fahrt und die neuen Sitze sowie mehr Platz für Gepäck und Kinderwagen zu nennen. Ein weiterer Rollstuhlplatz und der dazugehörige höhenverstellbare Tisch verbessern unter anderem die Barrierefreiheit.

ICE 3 Redesign, Infomonitore, Information

Piktogramme in und am Zug weisen Sie zum Beispiel auf Ruhebereiche oder auch Familienbereiche und Kleinkindabteile hin. Auch von der technischen Seite gibt es Verbesserungen. Wesentlich für den künftigen Einsatz auf neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken ist die Ausrüstung mit dem Europäischen Zugkontroll- und Sicherungssystem ETCS.

Damit kann der ICE 3 flexibel auf neuer Streckeninfrastruktur eingesetzt werden und so ab Dezember 2017 zwischen Berlin und München auf der Strecke „VDE 8“ die Reisezeit deutlich verkürzen.

Was ändert sich im Bordbistro und Bordrestaurant?

Die Küche des Bordbistros inklusive sämtlicher Geräte und der Theke wird ausgetauscht, womit sich die technische Verfügbarkeit erhöht. Alle ICE 3-Züge erhalten ein neu gestaltetes Bordrestaurant mit 20 Sitzplätzen, u. a. mit roten Lederbezügen der Sitzbänke und Tischlampen. Der Stehbereich im Bistro wird ebenfalls erneuert.

Wie lange dauert die Umrüstung?

Alle ICE 3-Züge werden nach und nach bis Ende 2020 umgerüstet. Etwa die Hälfte der Züge soll bereits Ende 2018 im Regelbetrieb unterwegs sein. Der gesamte Redesign-Umbau findet im ICE-Werk in Nürnberg statt.

Der Vorher-/Nachher-Vergleich beim ICE 3

Kleinkindabteil

(Hinweis: Wischen/Schieben Sie für den Vergleich den Kreis nach rechts oder links.)

Sitze in der 1. Klasse

Anzeige der Sitzplatzreservierung

Wagen in der 1. Klasse

Bordrestaurant/Bordbistro

Gepäckablage 2. Klasse

Uns interessiert Ihre Meinung zum Redesign bei der ICE 3-Flotte. Lassen Sie uns diese doch in den Kommentaren da.