Die Stromschiene – Spannung für den Bahnverkehr

– Wie die Energieversorgung von Zügen durch Stromschienen funktioniert.

D

amit sich ein Fahrzeug fortbewegen kann, benötigt es Energie. Doch wie funktioniert das bei Zügen, die ihren Kraftstoff nicht mit sich tragen? Neben den bekannten Oberleitungen gibt es auch die sogenannte Stromschiene. Sie gewährleistet vor allem bei S- und U-Bahnen die notwendige Stromversorgung. Das liegt unter anderem daran, dass diese Züge oftmals unterirdisch fahren und es in den Tunnels keine durchgängigen Oberleitungen gibt.

Wie die Energieversorgung über die Stromschiene funktioniert

Als dritte Schiene dient die Stromschiene nur der Stromversorgung des Zugs. Sie befindet sich meist seitlich der Fahrschienen, die den Zug auf Spur halten. Am Zug selbst befindet sich ein Stromabnehmer, der Zug und Stromschiene entweder von unten, oben oder seitlich verbindet.

Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden

Die Gefahr eines elektrischen Schlags ist bei Stromschienen, durch ihre Bodennähe, größer als bei Oberleitungen. Sie wird daher aus Sicherheitsgründen mit einem nicht leitenden Material abgedeckt. Aus diesem Grund findet man Stromschienen in der Regel an Streckenabschnitten, wo sie sich nicht mit anderen Verkehrswegen kreuzen.