„Reisen sind doch immer spannend“

– Rosi Mittermaier verrät, wie sie am besten an ihrem Ziel ankommt.

Rosi Mittermaier, deutsche Skisportlegende, Ehefrau von Christian Neureuther und Oma von zwei Enkeln ist oft und gerne unterwegs. „Reisen öffnet einem den Blick und erweitert den Horizont. Speziell jetzt, im Alter, ist es wichtig, dass man etwas anderes sieht, dass man rauskommt. Wenn man kann, dann ist reisen ganz was Tolles“, so die gebürtige Bayerin. Am liebsten ist sie gemeinsam mit ihrem Mann unterwegs, „das ist einfach unterhaltsamer“.

Das nächste Reise-Highlight plant sie allerdings für und mit ihrem Enkel. „Der wird jetzt dann bald vier und ich habe ihm eine Zugfahrt versprochen. Buben in dem Alter, die sind richtig zugfanatisch; Lokomotivführer, Züge, das interessiert die einfach. Ich will mit ihm von Garmisch-Partenkirchen, wo wir zuhause sind, nach Innsbruck fahren; das ist eine herrliche Strecke.“

Sieger im Stresstest

Auch ohne Enkel steigt Rosi Mittermaier regelmäßig in die Bahn. „Bahnfahren ist einfach entspannt“, findet die Sportlerin. „Man sitzt locker drin, mein Mann kann nebenbei arbeiten – was er immer macht – ich kann Zeitung lesen, entspannen, oder mir die Landschaft anschauen, die vor dem Fenster vorbeisaust. Außerdem, und das ist speziell im Alter wichtig, kann man aufstehen, sich etwas lockern und ein bisschen im Gang hin- und hergehen.“

Den Zug wählt Rosi Mittermaier gerne auf viel befahrenen Strecken, denn da kommt sie auf der Schiene besser voran als mit dem Auto, so ihre Erfahrung. „Stuttgart, Köln, Baden-Baden, oder auch weiter nach Norden, nach Dresden und Nürnberg – die Orte erreichen wir einfach sehr gut mit der Bahn. Die kommt ja auch immer gleich im Stadtzentrum an.“ Weiter entfernte Orte – wie das aus südbayerischer Sicht weit im Norden gelegene Berlin – hat die 67-Jährige noch nie mit der Bahn angefahren. Da steigt sie ins Flugzeug, weil das schneller geht.

Ihre Tochter, berichtet Frau Mittermaier, sehe das allerdings anders: „Sie wünscht sich jetzt die BahnCard, weil sie von München nach Berlin gerne mit dem Zug fährt. Berlin ist ihre Lieblingsstadt und die erreicht sie jetzt in vier Stunden. Besser geht es doch gar nicht.“

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt und meine Daten an Youtube übertragen werden. Nähere Informationen siehe Datenschutzhinweise.
Rosi Mittermaier im Interview: Besser reisen mit der Bahn
<iframe src='https://www.youtube-nocookie.com/embed/P_tYIkvvxeE?rel=0' frameborder='0' allowfullscreen></iframe>

Im Interview erklärt Skisportlegende Rosi Mittermaier, weshalb sie gerne reist und warum sie dabei regelmäßig mit der Deutschen Bahn unterwegs ist.

Dieses Element enthält Inhalte von Youtube und überträgt Daten an Youtube. In den Datenschutzhinweisen können Sie dies blockieren.

Auto bedeutet Flexibilität

Das Auto stehen lassen möchte Rosi Mittermaier trotzdem keinesfalls. „Ich bin gerne mit dem Auto unterwegs und mein Mann fährt gerne. Mich lässt er auch manchmal noch fahren, aber nicht mehr so oft wie früher“, erklärt sie mit einem Augenzwinkern.

„Vor allem, wenn wir viel Gepäck dabei haben oder mehrere aufeinanderfolgende Termine in einer Stadt, ist es einfach praktisch.“ Jedoch: Volle Straßen und immer mehr Staus sind abschreckend und sprechen für den Zug.

Umwelt ist Trumpf

Das wichtigste Argument, in einen Zug zu steigen, ist für Rosi Mittermaier ein anderes: „Ich glaube, die Bahn ist sehr, sehr wichtig, und ich finde, wir sollten sie noch viel mehr nutzen, weil sie das umweltfreundlichste Verkehrsmittel ist.

Wenn man schaut, was auf den Straßen los ist, dann muss man die Bahnstrecken ausbauen.“ Damit spricht sie ihrer Generation aus dem Herzen. Reisende über 65 schätzen die Bahn insbesondere für ihre Umweltfreundlichkeit. In der Hinsicht sind sie dem Bevölkerungsdurchschnitt ein gutes Stück voraus.

Besser-Reisen-Index (BRI) nimmt Reiseverhalten unter die Lupe

Zu diesem Ergebnis kommt der Besser-Reisen-Index (BRI), den GfK im Auftrag der Deutschen Bahn erstellt hat. Der Index identifiziert die am besten geeigneten Verkehrsmittel für eine bestimmte Zielgruppe und einen bestimmten Reiseanlass.

Für die Generation Rosi Mittermaiers, die Generation 65 plus, ist dies die Bahn. Wichtigste Argumente sind neben der von Frau Mittermaier erwähnten Umweltfreundlichkeit insbesondere zwei weitere Aspekte: die Möglichkeit, die Reisezeit nach eigenem Belieben zu nutzen und entspannt unterwegs zu sein.

Besser Reisen Index 2017 - Deutsche Bahn