ITB 2015: Die Welt zu Gast in Berlin

– Über 180 Länder auf einmal besuchen vom 4. bis 8. März.

U

laanbaatar – kennen Sie nicht? Das wird sich ändern! Sieben Stunden Flug oder 100 Stunden Bahnfahrt liegen zwischen der deutschen und der mongolischen Hauptstadt. Schneller geht’s am ersten Märzwochenende, da präsentiert sich die Mongolei als Partnerland auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin.
Die Mongolei ist dabei als offizielles Partnerland nur eines von über 180 Ländern, die die Messehallen in Berlin in eine kunterbunte Mini-Welt verwandeln. Neben Ländern und Destinationen sind auch Reiseveranstalter, Hotels, Fluggesellschaften und viele weitere Tourismus-Unternehmen vertreten.
Von der Steppenlandschaft über Bollywood-Tanzkurse bis zu einem 70. Kindergeburtstag; die weltweit größte Touristikmesse macht eine Reise um die Welt an nur einem Wochenende möglich – zumindest im Schnelldurchlauf. Und für diesen sollten Sie gewappnet sein!

10 Tipps und wichtige Informationen rund um die ITB – für Ihre Kurzreise um die Welt

1. Kontakt
Messe Berlin
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel. 030/3038-0
www.itb-berlin.de

2. Öffnungszeiten für Privatbesucher
7. und 8. März
10 bis 18 Uhr

3. Eintritt
Tageskarte 12,- Euro (online), 15,- Euro vor Ort
Ermäßigt (Schüler & Studenten) 8,- Euro
Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt
Spartipp: Das Last-Minute-Ticket (gültig am 8. März ab 14 Uhr) für 8,- Euro.
Preisübersicht

4. Anreise
Bus: M49, X34, X49, 139 bis Haltestelle Messe Nord/ICC, mit Bus 104 und 349 bis Haltestelle Messedamm/ZOB, mit Bus 218 und 349 bis Haltestelle Theodor-Heuss-Platz.
S-Bahn: S75 und S9 bis Messe Süd, S41, S42, S46, S7, S9, S75 bis Westkreuz, S41, S42 und S46 bis Messe Nord/ICC.
U-Bahn: U2 bis Kaiserdamm oder Theodor-Heuss- Platz.
Mit dem Auto: Von der A 10 (Berliner Ring) auf die A 100, A 111 oder A 115 (Avus) bis Dreieck Funkturm, Abfahrt Messegelände.

5. Eingänge
Es gibt vier Eingänge zur ITB: Eingang Süd: Hallen 1/2 (Jafféstraße), Eingang Nord: Halle 19 (Masurenallee), Eingang Ost: Hallen 14/15 (Messedamm) und Halle 9 (Messedamm). Mit der S-Bahn über Messe Nord (S 41, S 42 , S 46) , Messe Süd (S 5) oder Westkreuz (S 41, S 42, S 46, S 5, S 7, S 75) oder per U-Bahn (U 2) über Theodor-Heuss-Platz oder Kaiserdamm

6. Ausrüstung
Ein riesiges Gelände, lange Wege, Menschenmassen – das sollten Sie beachten:

  • Jacken und Wertsachen an der Garderobe abgeben bzw. einschließen, das erspart die Schlepperei und Wertgegenstände sind sicher. Außerdem bedeutet das freie Hand für Informationsmaterialien und Give Aways.
  • An einem Messetag kommen schon mal etliche Kilometer zusammen, bequeme Schuhe sind Pflicht.
  • Frühstücken Sie gut, und stecken Sie sich den ein oder anderen Snack in die Tasche. Catering gibt es zwar, es raubt aber Zeit und ist überteuert.

7. ITB App
Mit dem kostenlosen Mobile Guide der ITB wissen, was los ist. Informieren Sie sich zum Beispiel über aktuell laufende Veranstaltungen, suchen Sie nach bestimmten Themen und Austellern oder informieren Sie sich über das Gelände.

8. Der Weg ist das Ziel? Nicht unbedingt auf der ITB!
Das Messegelände in Berlin ist riesig – es umfasst ganze 23 Fußballfelder. Wer schon weiß, was ihn interessiert, macht sich am besten einen Plan, was wo zu finden ist, um lange Wege zu vermeiden.
Geländeplan der Messe Berlin
Übersicht Aussteller

9. Timing ist alles
Entweder steht man mit dem ersten Schwung in den Startlöchern und erstürmt um Punkt 10 Uhr am Samstagmorgen die Messehallen oder man wartet bis zur Mittagszeit, wenn der erste Ansturm vorbei ist. Generell ist der Samstag dem Sonntag vorzuziehen. Gegen Sonntagnachmittag leeren sich die Stände bereits. Seiteneingänge sind weniger frequentiert als der Haupteingang.

10. Karriere im Tourismus
Vom Studium über Weiterbildungsprogramme bis zu Jobangeboten – die ITB bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich über eine Karriere in der Tourismusbranche zu informieren.

Das dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!

Auf der ITB 2015 in Berlin sind in diesem Jahr über 180 Länder vertreten

Das Gewinnspiel der ITB
Ausgeträumt! Dieses Jahr könnte er wahr werden, der Traum von einer Reise in die Mongolei, auf die Malediven oder in die Toskana. Reisen im Wert von insgesamt 60.000 Euro warten auf alle Privatbesucher ab 18 Jahren mit Personalausweis und Eintrittskarte.
Wann: 7. und 8. März jeweils 13 und 16 Uhr
Wo: Große Bühne, Halle 4.1

Entspannungsoase
Messe & Entspannung – passt nicht? Aber klar doch! Gönnen Sie sich am Indonesien Stand (Halle 26.a, Stand 120) eine entspannende Massage bevor Sie Ihre Reise durch die Welt in den Messehallen fortsetzen.

Kulinarische Reise um die Welt
Am Stand von Flair Hotels kann man am Samstag, 7. März, mit einem leckeren Frühstück starten (Halle 8.1/ Stand 131).
Unter dem Titel „Wellness in Scheiben“ backen Schüler am Sonntag, 8. März, mit Unterstützung der Dresdner Feinbäckerei aus Friedrichshagen Pausenbrote (Halle 4.1).
Für ein Stück Iberico Schinken mit Weinbegleitung lohnt ein Abstecher nach Andalusien (Halle 4.2, Stand 201a-c) – während am Stand der Stadt Bremen Schokolade zum Wein gereicht wird (Halle 6.2, Stand 101).
Wer es herzhaft mag, findet auch leckere griechische Spezialitäten (Halle 2.2, Stand 101)?
Nachtisch in Form von leckeren Mehlspeisen serviert dann Österreich (Halle 17, Stand 103).

Für Aktive
Am Globetrotter-Stand (Halle 4.1) werden müde Messebesucher munter – beim Technikkurs im Klettersteig-Gehen im Hochseilgarten.
Baumhaus, Arktic-Truck, Kletterparcours & weitere Outdoor-Aktivitäten gibt es am Abenteuer-Samstag auf der kleinen Bühne in Halle 4.1.

Musik
Das geht ins Ohr! Singend, tanzend, musizierend – diese Länder überzeugen mit musikalischen Darbietungen: Koto in Japan (Halle 26a, Stand 129), Vorführungen traditioneller Musikinstrumente und Tänze in Indonesien (Halle 26b, Stand 120), Flamenco in Spanien (Halle 4.2, Stand 201a-c), Bollywood Tanzkurs in Indien (Halle 5.2).

Kinder
Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf – kurz Pippi, feiert ihren 70. Kindergeburtstag und Schweden (Halle 18, Stand 128a-e) lädt zur Party ein.

„Nomadic by nature“ – Partnerland Mongolei

Mongolei - Partnerland der ITB 2015
Alle Bilder anzeigen

Mehr als Dschingis-Khan und die Wüste Gobi wird den wenigsten Besuchern zum Stichwort Mongolei einfallen. Der zweitgrößte Binnenstaat gilt als Geheimtipp mit gerade einmal 400.000 Touristen in 2013. Das kann sich schnell ändern. Die Mongolei soll sich zur „must-see“-Destination entwickeln, so zumindest der Wunschgedanke. Potential hat das Land, das sich nicht zwischen Russland und China verstecken muss. Kaum mehr als drei Millionen Einwohner verteilen sich auf einer Fläche, die viermal so groß ist als Deutschland. Endlose Weiten, faszinierende Natur und ursprüngliche Lebensweise sind hier nicht nur Werbeversprechen.
Um diese Distanzen zu bezwingen sollen bis 2020 sämtliche Straßen in den Provinzzentren asphaltiert werden, so lassen sich auch die entlegensten Winkel erheblich schneller und einfacher erreichen. Wer etwa in die Wüste Gobi reisen möchte oder ausgewilderte Przewalski-Pferde beobachten will, für den wird der Weg zum Ziel dann wesentlich angenehmer. Oder man besteigt gleich die Transsibirische Eisenbahn, die viermal in der Woche zwischen Moskau und Peking mit Halt in Ulaanbaatar Station macht.
Willkommen in der Steppe! In Halle 26 informieren die Tourismus-Experten über Pferde-Trekking, Nomaden Besuche, Wüstentouren und laden in eine echte Jurte ein – Camping auf mongolisch.

Zu guter letzt, möchten wir Ihnen natürlich auch einen Besuch am Stand der Deutschen Bahn (Halle 13/100) ans Herz legen. Das erwartet Sie dort:

  • Testen: Mit unserer Reise-App Qixxit kommen Sie adressgenau von A nach B? Die Kollegen am Stand stehen Ihnen beim Testen natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.
  • Buchen & sparen im Reisebüro im Bahnhof direkt bei uns am Messestand. Kleiner Tipp:  Auf alle Ameropa Angebote erhalten Sie 3% Messerabatt während der ITB.
  • Surfen: Nutzen Sie den freien Internetzugang [Änderung der Redaktion, 3. März 2015] am Bahnstand.

Natürlich halten wir auch noch die ein oder andere Überraschung bereit, aber mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Vielleicht sieht man sich schon bald auf der ITB 2015!