Selbstgemacht: Kindergeburtstag mit Eisenbahn-Motto

– Originelle DIY-Tipps für Einladung, Dekoration und Snacks.

Meine beiden Kinder finden Dampflokomotiven, Eisenbahnen, Schaffner und Bahnhöfe unwahrscheinlich spannend. Sie lieben Lukas den Lokomotivführer, die Bimmelbahn Henriette und den kleinen ICE, den sie vor Jahren im Bordrestaurant geschenkt bekamen. Zum zweiten Geburtstag meines Jüngsten entschied ich mich daher für ein Eisenbahn-Motto. Hier einige Do-It-Yourself-Ideen, mit denen sich ganz einfach und preiswert eine tolle Kinderparty ausrichten lässt.

Die Geburtstagseinladung

Für die Einladung habe ich Packpapier (rechteckige Bögen aus dem Postshop um die Ecke) auf 18 x14 cm zugeschnitten. Online suchte ich nach einer kostenlosen Stencil-Schriftart, habe mir die Datei heruntergeladen und installiert (meine Wahl fiel auf „Boston Traffic“). In dieser Schriftart habe ich etwas Text auf die rechte Hälfte des Papiers gedruckt. Die Schienen, den Baum und den Tunnel habe ich mit der Hand gezeichnet. Dann habe ich entlang der Schienen und unterhalb des Schriftzugs „Einladung“ zwei waagerechte Schlitze geschnitten (nicht ganz bis zum Rand bzw. zur Mitte!) und das Packpapier dann in der Mitte zu einer klassischen Klappkarte geknickt (Format 14 x 9 cm). Die „Lokomotive am Stiel“ habe ich ebenfalls auf Packpapier gezeichnet, ausgeschnitten und in die Schlitze gesteckt – sie fährt dann auf den Schienen hin und her. Ich habe die Klappkarte an den Rändern und in der Mitte etwas zusammengeklebt und die Rückseite handschriftlich mit dem Einladungstext beschriftet – den kann man natürlich auch ausdrucken, wenn man Zeit sparen möchte.

Aus Papiertüten und Versandkartons wird Eisenbahn-Dekoration

Aus einer Supermarkt-Papiertüte habe ich diese Wimpelkette gebastelt. Zuerst habe ich bleichgroße Dreiecke mit einer Zickzack-Schere zugeschnitten. Aus Fotokarton habe ich mit einem Bastelskalpell Schablonen angefertigt: eine Eisenbahn, die 2 und den Anfangsbuchstaben des Geburtstagskinds. Dann fehlte nur noch ein Schwämmchen und etwas schwarze Fingermalfarbe – und in Nullkommanix waren die Wimpel bedruckt. Nur noch an der kurzen Seite lochen (ich habe eine Lochzange verwendet, ein Locher geht aber auch) und einen Bindfaden durchziehen – fertig!

Mit denselben Schablonen habe ich dann auch noch Pappbecher und Erdbeerschachteln bedruckt, in denen ich dann Salzstangen, Marshmallows, Popcorn und Erdbeeren serviert habe. Die kleinen Becher habe ich übrigens nicht gekauft, sondern höflich bei einem Kaffee-Probierstand im Supermarkt erfragt. Preiswerter geht’s nicht!

Individuell gestaltete Snack-Behälter mit Bahnmotiven

Mit Farbe und Schablonen lassen sich Pappbecher & Co. schnell individualisieren

Eine kleine Snack-Etagere wollte ich ebenfalls ohne teuer gekauftes Material selberbasteln. Dafür schnitt ich aus großen Verpackungskartons drei Kreise aus und sprühte zwei leere Dosen mit zwei Schichten schwarzem Lack an. Ruck-zuck wurde daraus mit etwas Heißkleber eine unzerstörbare Etagere.

Kleine Lokomotivführer haben großen Hunger!

Ich bereite für Kindergeburtstage gerne herzhaftes und süßes Fingerfood vor, denn manche Kinder können sich für Käsebrote mehr begeistern als für Marmorkuchen. Für mein Eisenbahn-Motto habe kleine Keksausstecher besorgt (gibt’s z.B. bei ebay) und damit Sandwiches ausgestochen. Natürlich lassen sich damit auch Eisenbahnkekse backen, die die Geburtstagsgäste dann selbst mit Zuckerguss, Streuseln, Gummibärchen & Co. verzieren dürfen. Wenn es ein richtiger Geburtstagskuchen sein soll: online findet man auch eine große Auswahl an Motivbackformen (z.B. aus Aluminium oder Silikon), mit denen sich ein toller Lokomotiv-Kuchen zaubern lässt.

frisch belegte Lokomotiv-Sandwiches

Perfekt für kleine Händchen: frisch belegte Lokomotiv-Sandwiches

Für unsere Geburtstagsgäste gab es Waffel-Lokomotiven, die ich mit flüssiger Kuvertüre aus Vanillewaffeln, Schoko-Waffelröllchen, Mikado-Sticks sowie großen und kleinen Smarties zusammengeklebt habe. Das ist ein bisschen Arbeit, aber das Ergebnis kam bei den Eisenbahn-Fans super an.

DIY-Spielideen für einen Kindergeburtstag mit Eisenbahnmotto

Kleine Kinder interessieren sich ja nur am Rande für Dekoration und Essen. Sie wollen vor allem Spaß und Spiel! Da mein Sohn erst zwei geworden ist, musste ich nicht viel Programm vorbereiten. Die Kleinen haben sich über unsere Holzeisenbahn gefreut, gemeinsam „Tuff tuff tuff, die Eisenbahn“ gesungen und bekamen den beliebten James Krüss-Klassiker „Henriette Bimmelbahn“ vorgelesen.

Kindergeburtstag_vorlesen

"Doch dann pfeift sie und sie bimmelt, rattert, knattert, dampft und faucht..."

Für Kindergarten- oder Schulkinder können Eltern schon etwas mehr Programm und Spiele vorbereiten. Auch hier machen DIY-Ideen oft am meisten Spaß:

Kindergartenkinder freuen sich über ein klassisches Eisenbahnspiel. Dafür werden gemeinsam die Fahrkarte gebastelt, ausgemalt und ausgeschnitten und dann die Eisenbahn aufgebaut: aus (Kinder-)Stühlen, Kissen, großen Kartons, leeren Getränkekisten oder Matratzen. Wer ist der Zugführer und darf die Durchsagen machen, mit Trillerpfeife und Signalkelle die Abfahrt ankündigen? Hat jeder einen freien Platz bekommen? Wer kontrolliert und locht die Fahrkarten? Steigt beim nächsten Bahnhof vielleicht ein Eisverkäufer ein? Der Fantasie sind beim Bahnspielen keine Grenzen gesetzt.

Die Signalkelle habe ich nicht selbstgebastelt, sondern im Bahnshop bestellt, in dem es eine große Auswahl toller Bücher, Spielsachen, Kuscheltiere und viele weitere Geschenke für kleine Bahn-Fans gibt.

Die Wartezeit bis zum Essen überbrückt ganz hervorragend eine weiße Papiertischdecke, auf die zuvor eine Eisenbahnstrecke mit einigen Lokomotiven, Bergen und Tunneln gezeichnet wurde. Jetzt dürfen die Kinder mit Filzstiften und Stickern ein Wimmelbild gestalten, also Waggons, Bäume, Tiere, Passagiere mit Koffern, Bahnhöfe, Kirchen und so weiter darauf malen.

Bei schönem Wetter ist eine Schnitzeljagd durch die Nachbarschaft kaum zu toppen und seit Jahrzehnten bei Kindergeburtstagen beliebt. Die Eltern überlegen sich eine spannende Story: vielleicht hat ein Dieb den Kindern die Fahrkarten geklaut? Nun müssen alle seinen Spuren folgen, um die Karten wiederzufinden. Dann bekommt jedes Kind eine wilde Freifahrt im Bollerwagen und ein Eis zur Belohnung! Oder zwei Teams müssen vor einer Eisenbahn-Reise zwei Kinderkoffer packen – aber alle Kleidungsstücke sind in der Nachbarschaft verstreut! Auf zwei Schatzkarten ist eingezeichnet, wo die Klamotten zu finden sind. Welches Team findet die meisten Teile?

Wenn die Kinder vom Spielen müde sind, freuen sie sich über ein gemütliches Kinderkino im Wohnzimmer. Mein DIY-Tipp: die Kinder dürfen sich kleine Papiertütchen bemalen, selbst Popcorn herstellen und dann in die vorbereiteten Tüten füllen. Fertig ist der Kino-Snack! Kleine Kinder begeistern sich für kurze Serien-Episoden wie „Chuggington – Die Loks sind los!“ (10 Minuten pro Folge), die Serie „Thomas und seine Freunde“ (10 Minuten pro Folge) oder „Mickey Maus – Die Wunderhaus-Eisenbahn“ (15-20 Minuten pro Folge). Wer mit größeren Kinder feiert, kann auch den Winterfilm „Der Polarexpress“ (96 Minuten) oder „Thomas und seine Freunde – König der Schienen“ (50 Minuten) zeigen.

Ich wünsche viel Freude beim Vorbereiten und Feiern!