Winterurlaub in den Kitzbüheler Alpen! Nie wieder Langeweile mit Teenies!

– Warum sich die Kitzbüheler Alpen ideal für den Familienurlaub eignen.

So manche Eltern bekommen schon allein beim Gedanken daran eine Gänsehaut: mit Teenagern in den Winterurlaub fahren. Wechselhafte Launen, „Zickenterror“, fehlende Motivation und ständige Langeweile schleichen sich hier – zum Nachteil aller – gerne in den Urlaubsalltag ein. Zugegeben, sie sind schon verzwickt, die Jahre zwischen 12 und 17. Für das Kinderprogramm ist der Nachwuchs zu groß, für ein Erwachsenenprogramm aber noch zu jung. Was tun also? Die Kreativität der Eltern ist gefordert: Ein individuelles, spannendes Urlaubsprogramm muss her, versehen mit jeder Menge Abwechslung und Action. In den Kitzbüheler Alpen ist eine Vielfalt an „coolen Aktivitäten“ für Teenager gegeben, sodass der Winterurlaub für Alt und Jung zum Vergnügen wird – gut erreichbar ist die Region von Deutschland aus obendrein.

Weil ein cooler Winterurlaub schon bei der Anreise beginnt

Schon die Anreise in den Familienurlaub kann für Eltern von Jugendlichen zur reinsten Geduldsprobe werden: Der Nachwuchs jammert über zu wenig Platz auf der Rückbank des Autos, das störende Gepäck und über das fehlende WLAN zum Chatten mit den Freunden. Schlicht: die Stimmung ist schon vor Beginn des Winterurlaubs angespannt. Das muss aber nicht sein. Die Lösung? Mit der Bahn in den Skiurlaub fahren – ganz ohne Stau und ohne sperriges Gepäck. Dieses wird nämlich bequem verstaut und stört so die gesamte Reise über nicht. Zudem sorgen ein eigener Sitzplatz und kostenfreies WLAN in allen ICE-Zügen dafür, dass der Nachwuchs die Zugfahrt entspannt genießen kann. Und sollte es einmal etwas mehr Unterhaltung sein, so bietet sich das maxdome-Unterhaltungsprogramm an. Zufriedene Kinder, zufriedene Eltern – von einer Anreise mit dem Zug profitiert nicht nur der Nachwuchs. Jugendliche bis 15 Jahre reisen kostenlos mit und Eltern können hier die Zeit nutzen um entspannt ein Buch zu lesen oder sich endlich mal in Ruhe auszutauschen.

Skifahrer machen Pause auf dem Berg.

Normale Skipisten? Nein danke!

Gewöhnliche Skipisten und eben präparierte Abfahrten verlieren für Teenager mit der Zeit ihren Reiz. Denn die Grundkenntnisse des Skifahrens haben viele schon seit Jahren verinnerlicht, zu gemütlichen Kurvenfahrern haben sie sich aber noch nicht gewandelt. Snowparks, hingegen, bieten vor allem geübteren Skifahrern die Gelegenheit sich auszutoben und einen unkonventionelleren Fahrstil zu probieren. Die Kitzbüheler Alpen bestechen im Familienurlaub durch eine Vielzahl an Snowparks und Fun-Bereichen, ausgerichtet auf unterschiedliche Altersstufen und Niveaus.
Vier Lines, unterteilt in verschiedene Schwierigkeitsstufen, gibt es im Snowpark Steinplatte in Waidring in der Region PillerseeTal. Ob Tubes, Hips, Kicker, Steilkurven oder eine Chill-Area – Freestyler und jene, die es werden möchten, erwartet hier das komplette Programm.
Ebenfalls in der Region PillerseeTal lockt Fieberbrunn besonders Freeride-Junkies und Off-Piste Liebhaber an. Bekannt für seine Schneesicherheit und die optimalen Tiefschneeverhältnisse, bietet hier der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit seinen Natural Freeride Parks und den top geshapten Snowparks ideale Bedingungen um sich im Freeriden zu versuchen. Eingefleischte Freeride-Fans zieht es besonders zur alljährlichen Freeride World Tour hierher.

In der Region Brixental bietet sich ein Besuch im Boarders Playground Westendorf mit seinem legendären 28-Meter-Kicker „Big Mama“ an.
Die Snowparks erreichen die Jugendlichen bequem mit der S-Bahn oder Regionalzügen, welche in der Gästecard inkludiert sind. Pluspunkt für die Eltern: Während sich der Nachwuchs eigenständig in den Snowparks vergnügt, bleibt für sie Zeit sich an längeren Skistrecken zu versuchen, wie zum Beispiel auf den sportlichen Skisafari-Möglichkeiten, quer durch die Skigebiete der Kitzbüheler Alpen.

Skiverleih vor Ort: Warum Leihen das neue Kaufen ist

„Wie peinlich!“ Die Skier, die zu Hause im Keller stehen, sind schlichtweg „out“. Sie in den Winterurlaub mitzunehmen, wäre eine Katastrophe – zumindest in den Augen der Teenies. Doch was tun? Schnell die neuesten Modelle kaufen? Nein. Vieles spricht für das Ausleihen der Skiausrüstung vor Ort.
Dies gilt aber nicht nur für Familien mit wählerischen Jugendlichen. Viele Familien fahren nicht regelmäßig in den Winterurlaub. Für diese wäre es wenig sinnvoll in eine komplette Skiausrüstung für den Nachwuchs zu investieren, die dann Zuhause verstaubt und nicht regelmäßig genutzt wird.
Ob Twintips oder Powder Ski – die Skiverleihe der Kitzbüheler Alpen sind stets mit den neuesten Trends der Skiszene versorgt. Eltern können hier die passende Skiausrüstung ausleihen und die Teenies so einfach glücklich machen. Ein weiterer Vorteil: Durch das Ausleihen vor Ort ersparen sich Eltern das Schleppen von unzähligen Gepäckstücken im Zug. Es gilt die Devise: entspannt und ohne viel Gepäck in den Skiurlaub fahren. Wer doch die eigene Skiausrüstung mitnehmen möchte, kann den Gepäckservice der Bahn nutzen und bequem anreisen.

Adrenalin gefällig?

Nichts reizt abenteuerlustige Jugendliche so sehr wie ein Adrenalinrausch. In den Kitzbüheler Alpen bieten sich viele spannende und abenteuerliche Aktivitäten im Winterurlaub auch abseits der Piste an. Über 531 Meter Fluglänge in 21 Metern Höhe erwartet besonders Mutige beim Flying Fox Winterparcours im Hornpark in der Region St. Johann in Tirol. Begleitet von geschulten Guides können die Teenies hier die verschneite Winterlandschaft von einer neuen Perspektive bestaunen, während sie durch die Lüfte der Kitzbüheler Alpen fliegen.

Adrenalinreich geht es auch in der Wörgler Wasserwelt „Wave“ in der Region Hohe Salve zu. Das klassische Schlechtwetterprogramm – ein Besuch im Hallenbad – verwandelt sich hier in einen abenteuerlichen Ausflug. Das Highlight der Wörgler Wasserwelt: die Doppellooping Rutsche L2 stellt den Mut der Jugendlichen auf die Probe. Denn für 14 Meter freien Fall braucht es schon eine ordentliche Portion Risikobereitschaft. Der Vorteil für die Eltern: Nach einem Tag Action und Spannung fallen abends, auf der Heimfahrt ins Hotel, müde, aber zufriedene Jugendliche in die Sitze der Bahn. Denn auch die Wörgler Wasserwelt ist bequem mit dem Zug erreichbar und der Transfer in der Gästecard inkludiert.

Snowboarder bei einem Sprung über eine Schanze.

Snowboarder bei einem Sprung über eine Schanze.

Ein Winterspaziergang mal anders

Die Füße schmerzen, die Motivation hält sich in Grenzen – eine für Teenies „langweilige“ Winterwanderung kann die Harmonie einer Familie strapazieren. Probieren Sie Winterwanderungen doch mal anders – nämlich dem Bedürfnis von Teenies angepasst. Sprich: mit jeder Menge Action versehen. Die Rede ist von einer Segway Tour in der Region St. Johann in Tirol. Auf zwei Rädern lässig und adrenalinreich zugleich die Gegend erkunden – die Jugendlichen lieben die Spannung, und die Eltern fühlen sich bei einer solchen abenteuerlichen Erkundungstour auch wieder um einige Jahre jünger.

Gruppe von Reisenden machen eine Segway-Fahrt.

 

Facts zum Familienurlaub in den Kitzbüheler Alpen

Anreise: Mit der Bahn z.B. von Frankfurt in nur 4,5 Stunden mit einmal Umsteigen (München) direkt nach Wörgl in der Region Hohe Salve. Erhältlich zum Sparpreis ab 39,90€ in der 2. Klasse. Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren fahren bei Eintrag in die Fahrkarte der Eltern oder Großeltern kostenfrei. Von Wörgl aus können die Kitzbüheler Alpen bis nach Fieberbrunn und Hochfilzen mit Regionalzügen und S-Bahn erkundet werden – die Benutzung ist in der Gästecard inkludiert.

Flexibel Reisen mit der BahnCard: Mit der BahnCard 50 in der 2. Klasse z.B. von Frankfurt für 59,30€ nach Wörgl. Etwas teurer als der günstige Sparpreis, aber mit mehr Flexibilität.

Übrigens: BahnCard Inhaber profitieren in vielen europäischen Ländern u.a. von 25% Ermäßigung auf den Flexpreis einer Auslandsstrecke.

Mobilität in den Kitzbüheler Alpen: Mit der Gästecard, die direkt beim Vermieter kostenlos erhältlich ist, ist die Nutzung der Bahn innerhalb der Region der Kitzbüheler Alpen inkludiert. Die Gästekarte ist somit gleichzeitig eine Bahnfahrkarte für alle regionalen Züge im Nahverkehr. Genießen Sie auch den Transfer mit den Skibussen von der Unterkunft bis direkt an die Liftstationen der Skigebiete – mit gültigem Skipass und in Skibekleidung kostenlos.

Urlaubspauschalen für Familien: Unterkunft und Skipass in einem Angebot vereint – hier gibt es passende Angebote für Ihren Urlaub mit der Familie!

Die Region Kitzbüheler Alpen: Die Kitzbüheler Alpen Region reicht von Angerberg bei Wörgl bis Fieberbrunn und Hochfilzen. Insgesamt umfasst sie 20 Urlaubsorte, die in vier Regionen unterteilt werden: Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol, PillerseeTal.

Unterkünfte: Ob Urlaub im Familienhotel, Pensionen, Ferienwohnungen oder auf Bauernhöfen. Hier finden Sie die passende Familien-Unterkunft!