Skisafari Kitzbühel: Eine Woche Urlaub unter Männern

– 6 Skigebiete – 2.750 km Pisten – 1 Skipass

Das Knirschen des frisch präparierten Schnees unter unseren Füßen, über uns ein strahlend blauer Himmel. Drei Männer – 2.750 Pistenkilometer. Nur wir und unsere geliebten Skier. Einmal im Jahr tauschen meine Jungs und ich unsere Schreibtische in Stuttgart gegen Skipisten in den Bergen. Für unseren diesjährigen Männerurlaub wollten wir etwas Besonderes. Nein, nicht einfach nur ein paar Tage in einem beliebigen Skigebiet. Es soll schon eine Herausforderung dabei sein. Die Entscheidung war schnell gefallen: Eine Skisafari in den Kitzbüheler Alpen sollte es werden. Jeden Tag eine neue Piste und ein neues Abenteuer. Und das in Regionen, wo sich ein namhaftes Skigebiet an das nächste reiht.

Mit der Bahn zur Skisafari

„Lasst uns mit der Bahn anreisen, Jungs!“ Noch vor einem Monat musste ich kämpfen um Niklas und Flo, meine beiden Skisafari-Partner, davon zu überzeugen mit dem Zug in die Kitzbüheler Alpen zu fahren. Für mich als täglichen Pendler war klar, dass dies die ideale Anreisemöglichkeit war. Was dafür sprach? Nun, zum einen die ideale Anbindung der Region an das internationale Bahnnetz, die eine schnelle und einfache Anreise auch aus Stuttgart möglich macht, und zum anderen das unkomplizierte und kostengünstige Fortbewegen dank der Gästecard vor Ort. Ohne Stress und komfortabel in den Skiurlaub – was will Mann mehr? Unsere Online-Recherche bestätigte mich einmal mehr: Ein Auto in dieser Region wäre völlig unnötig. Die Skibusse halten in unmittelbarer Nähe der Bergbahnen und die Unterkünfte liegen nahe an den Bus- und Zughaltestellen. Und außerdem, ich habe schon lange kein eigenes Auto mehr. Warum sollte ich dann im Urlaub eines nutzen?
Heute sitzen wir drei wieder in der Bahn, dieses Mal auf dem Heimweg in Richtung Stuttgart. Mit im Gepäck: ein abklingender Muskelkater sowie viele unvergessliche Momente. Niklas und Flo, in den Sitzplätzen gegenüber, kämpfen mit schweren Augenlidern, während ich mir entspannt einen Film im maxdome-Entertainmentprogramm anschaue. Auf ihre eigene Skiausrüstung wollten sie ja auf keinen Fall verzichten. Ich hingegen leihe lieber. Man hat immer die aktuellsten Skier, muss sich um nichts kümmern, hat das passende Wachs und perfekt präparierte Skier. Zudem spar ich mir die Schlepperei und Zuhause stauben die Skier im Keller eh nur ein. Tja, jetzt im Nachhinein sind die beiden auch schlauer…

Von Ost nach West – Skifahren quer durch die Kitzbüheler Alpen

Als Ausganspunkt für unsere Skisafari hatten wir Kirchberg in Tirol in der Region Brixental gewählt. Von hier aus lassen sich sechs interessante und unterschiedliche Skigebiete mit nur einem Skipass befahren. Nun, dass wir bei unserem ersten Skisafari-Erlebnis nicht alle sechs Skigebiete auf einmal schaffen würden, damit hatten wir gerechnet. Dafür sind wir, die nur einmal pro Jahr zu Skiprofis werden, nun doch zu wenig trainiert. Doch insgeheim hatte uns der Ehrgeiz gepackt, diese Zeit so gut wie möglich auszukosten. Mindestens vier Skigebiete in einer Woche, das müsste zu schaffen sein.

Ein Skilift führt auf den Berg im winterlichen Österreich.

Wilder Kaiser, Hohe Tauern und Co. – auf Safari unter der Kitzbüheler Bergkulisse

Tag 1 der Skisafari. Um nach unserer langen Abstinenz vom Skifahren wieder in die Schwünge zu kommen, hatten wir uns für den Start ein typisches Genussskifahrer-Gebiet rausgesucht. Nämlich das Skigebiet Buchensteinwand/ Bergbahn Pillersee in der Region PillerseeTal, welches „klein, aber fein, sowie ideal für alle Hüttengenießer“ ist. Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Los ging es ab Hochfilzen, knapp 35 Minuten mit der Bahn von Kirchberg entfernt und dank der Gästecard ohne Aufpreis zu erreichen. Mit dem Lift oben angekommen, musste ich kurz innehalten. Vor meinen Augen thronten die Berggiganten der Kitzbüheler Alpen: vom Wilden Kaiser, den Hohen Tauern bis hin zu den Loferer Steinbergen. „Gigantisch!“ Skifahren vor einer solchen Kulisse – ein wahrgewordener Männertraum. Abends belohnten wir uns mit einem leckeren Kaiserschmarrn, wie es sich für die Kitzbüheler Alpen gehört, sowie einer letzten Aussicht vom Jakobskreuz.

Skifahrer fährt den Berg hinab.

Hahnenkamm, Muskelkater und Snowparks – Vielfalt pur in den Kitzbüheler Alpen

Neuer Tag, neues Skigebiet. An Tag 2 ging es für uns in die, genauer gesagt in das Skigebiet SkiStar St. Johann. Ohne lange Wartezeiten haben wir es hier geschafft in nur vier Stunden 20 Pistenkilometer abzufahren. Eine super Bilanz für den zweiten Tag auf Skiern! Doch St. Johann überzeugte uns nicht nur mit optimalen Pisten, sondern auch mit seinem gemütlichen Hüttenleben. Freundliche Wirte, leckeres, regionales Essen und das Highlight: der höchste Weinkeller in den Alpen. Auf der Heimfahrt abends in der Bahn spürten wir dann jede einzelne Muskelfaser, weshalb wir den Tag gemütlich in der Wellnessabteilung unseres Hotels ausklingen ließen.

Hochmotiviert nach den ersten beiden Tagen wollten wir an Tag 3 die großen Skigebiete der Region angehen. Der Plan: Einmal querbeet durch die bekannte Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental in der Region Hohe Salve, mit Start in Hopfgarten in der Region Hohe Salve. Seinem Namen „Skiwelt“ wird dieses Skigebiet definitiv gerecht: moderne Anlagen, Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sowie Snowparks für die Jungs in uns. Ob Skifahren am Hausberg von Westendorf mit super Ausblick auf den bekannten Hahnenkamm und das prächtige Wilde Kaiser Massiv, oder freie Pisten abseits der Massen in der Skiwelt Itter – der Vielfalt waren hier keine Grenzen gesetzt. Grenzen, hingegen, zeigten uns am Ende des Skitages unsere Kräfte auf. Dabei hatten wir es gar nicht geschafft, alle Ecken dieser riesigen „SkiWelt“ abzufahren.

Skifahrer im winterlichen Österreich genießt den Ausblick über die Berge.

Skisafari, wir kommen wieder!

Die letzten beiden Tage waren unsere Oberschenkel ziemlich überstrapaziert. Da lag es nahe, diese Tage im Skigebiet KitzSki Kitzbühel / Kirchberg in der Region Brixental zu verbringen. Trotzdem ließen wir es uns nicht nehmen, einmal die legendäre „Streif“ runter zu fahren. Dafür entspannten wir anschließend in den zahlreichen Skihütten direkt an den Abfahrten und ließen unseren Männerurlaub bei Aprés Ski gebührend ausklingen.

 

„Kommt, Jungs! Auf in das Bord-Restaurant, ein letztes gemeinsames Abendessen um den Skiurlaub ausklingen zu lassen.“ Niklas und Flo blinzeln verschlafen.

Unser Zug wird in Kürze Stuttgart erreichen. Bis dahin müssen wir noch die verbliebene Zeit nutzen um Pläne zu schmieden. Wofür? Für die Skisafari im nächsten Jahr. Dann aber mit 6 Skigebieten in einer Woche.

Facts zur Skisafari in den Kitzbüheler Alpen

Anreise: Mit der Bahn z.B. von Stuttgart in 4,5 Stunden (4h 37min) mit zweimal Umsteigen (München und Wörgl) nach Kirchberg in Tirol in der Region Brixental. Erhältlich zum Sparpreis ab 29,90€ in der 2. Klasse bzw. 39,90€ in der 1. Klasse. Vier Regionen – eine Gästecard: Von Kirchberg aus können die Kitzbüheler Alpen bis nach Fieberbrunn mit dem Regionalzug und der S-Bahn erkundet werden. Die Benutzung dieser ist zugleich in der Gästecard inkludiert.

Flexibles Reisen mit der BahnCard: Mit der BahnCard 50 z.B. ab 43,60€ von Stuttgart nach Kirchberg in Tirol. Etwas teurer als der günstige Sparpreis, aber mit mehr Flexibilität.

Übrigens: Gruppen ab 6 Personen profitieren von zusätzlichen Vorteilen. Tickets sind hierfür ab 19€ pro Person erhältlich, Sitzplatzreservierung inklusive.

Mobilität in den Kitzbüheler Alpen: Von Angerberg bis nach Fieberbrunn – die Gästecard, welche kostenlos beim Vermieter erhältlich ist, beinhaltet die Nutzung der Bahn innerhalb der Kitzbüheler Alpen. Profitieren Sie auch vom Transfer mit den Skibussen direkt in die Skigebiete! Mit gültigem Skipass und in Skibekleidung ist dieser kostenlos nutzbar.

Pauschalen zur Skisafari: Erleben Sie die Vielfalt der Pisten in den Kitzbüheler Alpen bei der größten Skisafari der Welt! Pauschalen dazu gibt’s hier!

Skigebiete in den Kitzbüheler Alpen: Heute in diesem Skigebiet unterwegs sein und morgen in einem anderem. In den Kitzbüheler Alpen erwartet Sie im Skiurlaub die Qual der Wahl.

Skiverleihe: Ski leihen und mit Top-Ausrüstung die Skigebiete erkunden. Hier gibt’s eine Übersicht über alle Skiverleihstationen!

Aktivitäten in der Region: Die Kitzbüheler Alpen bieten auch abseits der Pisten abwechslungsreiche Aktivitäten.

Die Region Kitzbüheler Alpen: Umfasst insgesamt 20 Urlaubsorte, die in vier Regionen eingeteilt werden: PillerseeTal, Brixental, Hohe Salve und St. Johann in Tirol.

Unterkünfte: Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Urlaub auf dem Bauernhof – Unterkunft für den Winterurlaub in der Region Kitzbüheler Alpen jetzt online suchen & buchen!