Verkürzte Reisezeit auf vielen Strecken

– Die Deutsche Bahn baut ihre Direktverbindungen aus und erweitert ihr ICE Sprinter-Netz.

Bahnkunden profitieren von vielen schnellen Verbindungen. Oder anders gesagt: Wir machen Tempo, damit Sie entschleunigen können. Denn wer zügiger am Ziel ist, hat mehr Zeit – für sich, für andere, fürs Wesentliche.

Mehr Direktverbindungen mit dem ICE Sprinter

ICE Sprinter heißen die Turbos unter den ICEs. Sie lassen die Entfernungen zwischen den Städten zusammenschmelzen: Weil sie seltener halten sind diese Züge schneller als „normale“ ICEs.

Bis jetzt gab es nur wenige dieser schnellen Direktverbindungen. Das hat sich mit dem Fahrplanwechsel 2015/2016 geändert: Die Bahn setzt mehr Züge auf bereits bestehenden Sprinterverbindungen ein und integriert mehr Strecken ins ICE-Sprinternetz. So kann man jetzt beispielsweise sechsmal anstatt wie früher zweimal täglich mit den Sprinter von Frankfurt am Main nach Berlin fahren. Und das in höchstens 3 3/4 Stunden!

In dem Video werden der Begriff ICE Sprinter und dessen Vorteile, wie weniger Ausstiege und Ansagen, beschrieben.

Schnellfahrstrecke VDE 8

Möglich gemacht hat dies auch das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE 8). So heißt die Hochgeschwindigkeitstrasse, die von Nürnberg über Erfurt, Halle und Leipzig bis nach Berlin führt. Der erste große Teil dieser Schnellfahrstrecke ist im Dezember 2015 in Betrieb genommen worden. Er verläuft zwischen Erfurt und Halle bzw. Leipzig über sechs Talbrücken und durch drei Tunnel. Dadurch halbiert sich die Reisezeit zwischen Erfurt und Leipzig auf 45 Minuten.

Auch Fahrgäste aus umliegenden Regionen profitieren von der Schnellfahrstrecke. Die VDE 8 strafft die Städteverbindungen zwischen Südwestdeutschland, Thüringen und Mitteldeutschland um bis zu eine Stunde.

Verkürzte Reisezeit von Süd- nach Ostdeutschland

Außerdem ist diese Streckeneröffnung eine wichtige Etappe für die Verbindung München-Berlin. Im Jahr 2017 wird sich die Fahrzeit zwischen der Hauptstadt und der Bayern-Metropole auf gut vier Stunden verkürzen.

Entspanntes Reisen

Dank der vielen Direktverbindungen pendeln Sie also nicht nur schneller, sondern auch entspannter zwischen den großen Metropolen hin und her. Denn weil die schnellen Züge zwischendurch wenig oder gar nicht halten, gibt es auch entsprechend weniger Ansagen und Fahrkartenkontrollen. Dafür mehr Ruhe und ablenkungsfreie Zeit zum Arbeiten, Lesen, Dösen oder was Sie sonst noch gerne im Zug machen.

Einfacher Ticketkauf

Die ICE Sprinter Verbindungen kann man jetzt noch leichter finden. Mit diesem Symbol sind besonders schnelle Züge auf allen Buchungskanälen – von bahn.de bis zum Ticketautomat – auf einen Blick zu erkennen. Übrigens: Seit Dezember 2015 sind der Aufpreis in Höhe von 11,50 Euro und die Reservierungspflicht für den ICE Sprinter weggefallen.