Lernen in der Bahn

– Lesen Sie, warum der Zug das perfekte Klassenzimmer ist.

Beinahe geräuschlos folgt der ICE seinen Schienen, streckt sich unbeirrt seinem Ziel entgegen. Eine Stunde, zwei oder drei – egal, wie lange Sie unterwegs sind: eine Zugfahrt ist ideal, um die grauen Zellen zu trainieren und zu lernen.

Warum ist Zugfahren perfekt für das Lernen?

Der Zug ist eine Art geschlossener Raum. Das bedeutet: wenig Ablenkung oder Zerstreuung und potenziell mehr Ruhe. Die Bewegung simuliert Vorankommen: perfekt für rastlose Menschen. Dazu das gleichmäßige Summen der Triebwagen oder Lokomotiven und dessen beruhigende Wirkung. Alles beste Voraussetzungen, um sich konzentriert über Semesterarbeiten, Sprachkurse oder Hausaufgaben herzumachen.

Zudem sind die technischen Voraussetzungen ideal: Steckdose, Tisch, Licht und seit der Umrüstung der ICE-Flotte stabiles WLAN auf den meisten Verbindungen – alles da. Bordbistro und Bordrestaurant liefern die nötigen Kalorien und ausreichend Kaffee- und Wasser-Nachschub.

Lernen in der Bahn, Frau mit Buch

Lernen im Zug – online und offline

Wer lernt am besten im Zug?

Grundsätzlich kann jeder im Zug lernen – vornehmlich theoretischen Stoff von Papier, Laptop oder Smartphone. Schwierig wird es mit der Praxis, beispielsweise mit Musikinstrumenten. Das Cello auszupacken und Tonleiter zu streichen, stößt vermutlich auf wenig Bewunderung. Noten büffeln hingegen schon eher und es beeinträchtigt die Mitreisenden nicht. Besonders Pendler und Studenten schätzen das Zugabteil als Ort zum Lernen. Regelmäßiges Fahren lässt sich ideal in den Lernplan integrieren – nach dem Motto: Fahrtzeit ist Lernzeit.

Welche Lerntechniken und Methoden eignen sich im Zug?

Welche Lerntechnik eignet sich? Das hängt vom zu paukenden Stoff ab und davon, welcher Lerntyp Sie sind. Dennoch eignen sich bestimmte Praktiken besonders für eine Zugfahrt. Beispielsweise funktioniert das Auswendiglernen von Vokabeln, Paragraphen oder Formeln bestens – vor allem im Ruheabteil. Oder die Visualisierung: Sie denken sich zu den Inhalten eine Fantasiegeschichte aus – was wir über Bilder und Emotionen abspeichern, behalten wir länger im Gedächtnis. Schauen Sie einfach aus dem Fenster oder achten Sie auf kleine Details im Zug bzw. an Mitreisenden. Ein knallpinkfarbener Koffer, ein bemerkenswerter Gang und schon entwickelt sich Ihre „Geschichte“ wie von selbst. Übrigens könnte auch jede Vokabel oder Mathematikformel einem Bild entsprechen. Das sogenannte Mindmapping ist zu empfehlen, wenn sich der Lernstoff in Ober- und viele abzweigende Unterbegriffe einteilen lässt.

Lernen in der Bahn, Mann mit Partitur

Beruhigende Begleitmusik: das Summen der Triebfahrzeuge

Bahn-Tickets zum Lernen

Wer viel Zug fährt und die Zeit dementsprechend zum Lernen nutzt, reist besonders günstig mit dem Monatsticket. Andere preiswerte Tickets sind die Ländertickets der Regionalzüge, das Semester-Ticket, das Schönes-Wochenende-Ticket oder die BahnCard für Schüler. Wer nur gelegentlich in den Zug steigt und sparen möchte, fährt mit dem Sparpreis gut und günstig.

Lern-Apps

Englisch, Spanisch und Französisch lernen – im Handumdrehen: Duolingo
Englischkurs – in 10 Monaten fließend sprechen: Ling Ling Lerne Englisch
Vorbereitung auf das Abitur: mit der „Abi-Lernbox“
Karteikarten-App: Brainyoo
Intuitiver und grafikfähiger Taschenrechner: Algeo Graphing Calculator
Mathe-Ass: Mathe lernen für die Uni oder das Abitur

Lernen in der Bahn, Frau schaut aus dem Fenster

Wer im Zug lernt, hat weniger Möglichkeiten zur Ablenkung

 

Noch ein paar Tipps:

  • Funklöcher, Offline-Routen, leere Akkus oder vergessene Ladekabel: Packen Sie immer auch Lernstoff ein, der unabhängig von der Technik funktioniert.
  • Ohrstöpsel oder dämmende Kopfhörer schützen vor störenden Geräuschen.
  • Speichern Sie Ihren Lernstoff als mp3.
  • Denken Sie evtl. über ein Ticket-Upgrade in die 1. Klasse nach – hier ist mehr Platz und meist mehr Ruhe.
  • Buchen Sie vor der Fahrt Ihren individuellen Sitzplatz.

Nutzen auch Sie Ihre nächste Bahnfahrt zum Lernen und entdecken Sie das Zugabteil als Studierzimmer.