Unser Jahreshighlight: Skifahren in Schladming-Dachstein

– Mit der 4-Berge-Skischaukel von einem Berg zum anderen

Frischer Pulverschnee, strahlend blauer Himmel und Hütten mit unglaublichem Bergpanorama – Tom und ich können es kaum erwarten. Ich träume noch immer von unserem letzten Skiurlaub in den Bergen von Schladming-Dachstein, wie könnte ich auch nicht, bei über 230 Pistenkilometern und mehr als 85 Seil-und Sesselbahnen. In einer halben Stunde startet unser Zug nach Schladming. Raus aus dem grauen, verregneten Frankfurt und ab in die Berge. In 7,5 Stunden sind wir im Urlaub, sage ich zu Tom. Er lächelt mir zu, unser Urlaub fängt doch schon in der Bahn an, sagt er. Da hat er Recht. Wir sind in den letzten Jahren zu Bahnfahrern geworden. Wir haben dieses Jahr sogar den Gepäckservice der Bahn genutzt. Hat gut funktioniert! Unser Gepäck ist von Zuhause abgeholt und direkt im Hotel abgeliefert worden. Noch ein Grund mehr für mich mit der Bahn zu fahren: endlich Zeit für Gespräche und Urlaubspläne schmieden. Immerhin gibt es noch so viel zu entdecken in der Region Schladming-Dachstein.

Mit der Bahn fängt der Urlaub an

Nach dem Einstieg in den Zug nach Österreich steht für uns als erstes ein kleines Mittagessen auf der Agenda. Bis der Board-Service kommt, schauen wir uns ein paar Urlaubsfotos vom letzten Jahr auf dem Tablet an. Tom’s Augen leuchten. Ich glaube, alleine die Fotos wecken in ihm Gefühle von Freiheit, Ruhe und absoluter Entspannung. Seit Wochen redet er schon vom WM-Slalomhang, den er dieses Jahr bezwingen möchte. Ob ich mich traue, fragt er mich. Als ob er die Antwort nicht schon kennen würde… Na klar, und schon hat er das Foto von letztem Jahr entdeckt wo ich kopfüber im Schnee stecke. Ja, das Foto ist wirklich witzig, aber immerhin war ich mutig genug die WM-Damenstrecke der Planai, auch die Schwungvolle genannt, runter zu wedeln. Kurzzeitig habe ich wohl vergessen, dass ich nicht auf Skiern geboren wurde. Zumindest scheint es Tom bis heute zu amüsieren. Ich werde einfach die Umfahrung auf roter Piste nehmen. Ein zweites Foto von mir als Schneemann brauchen wir definitiv nicht.

Skierlebnis der Extraklasse

Wir sind schon fast in München. Umsteigen? Nein, wir haben uns natürlich für die Direktverbindung entschieden, schließlich fahren wir ja in den Urlaub. Ach, da fällt mir ein, dass ich Tom noch fragen muss, ob wir heute noch zum Skiverleih gehen oder erst morgen. Was für eine Frage! Natürlich holen wir unsere Skiausrüstung noch heute! Morgen Früh geht es bereits ab auf die Piste – am besten gleich mit der Schladminger 4-Berge-Skischaukel von einem Berg zum anderen: Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm. Ach, an die Hochwurzenalm kann ich mich noch erinnern. War das nicht die steirische Almhütte mit diesem urigen Flair, die direkt an der Skipiste und Rodelbahn liegt? Tom nickt. Da möchte ich auch wieder hin. Besonders toll finde ich, dass in der Region Schladming-Dachstein fast alle Hütten Bedienung anbieten. Ich schwebe immer noch in den Wolken vom letzten Skiurlaub. Gut, dass es nur noch 3,5 Stunden Bahnfahrt sind – ich kann den Schnee und den Kaiserschmarrn schon förmlich riechen.

 

Facts zum Skifahren in Schladming-Dachstein

Anreise: Mit der Bahn aus vielen Orten Deutschlands schnell und einfach nach Schladming reisen. Entweder mit dem ICE in Hochgeschwindigkeit bis nach München und einem einfach Umstieg in einen EC schnell weiterreisen. Oder eine der zwei täglichen Direktverbindungen nutzen, z.B. von Frankfurt in 7,5 Stunden und von Stuttgart in nur 6 h direkt in die Region Schladming-Dachstein. Erhältlich zum Sparpreis ab € 39,90 in der 2. Klasse bzw. € 49,90 in der 1. Klasse.

Flexibel Reisen mit der Bahncard: Mit der BahnCard 50 in der 2. Klasse z.B. von Frankfurt für 67,20€ nach Schladming. Übrigens: BahnCard Inhaber profitieren in vielen europäischen Ländern u.a. von 25% Ermäßigung auf den Flexpreis einer Auslandsstrecke.

Neu: Berliner reisen ab Dezember 2017 noch rascher in die Berge: Mit Highspeed ist man in nur 4 h in München, weiter geht’s nach Schladming direkt oder mit einem Umstieg in Bischofshofen.

Tipp für alle Sparfüchse: Um den günstigsten Preis zu erhalten, bucht man das Ticket am besten bereits 6 Monate vor Reiseantritt!

Mobilität in der Region Schladming-Dachstein: In der Region angekommen ist man auch vor Ort durchwegs mobil. Zu den Unterkünften geht’s entweder zu Fuß, mit dem kostenlosen Skibus, den örtlichen Linienbussen, dem Bahnhofsshuttle oder dem Taxi.

Die Region Schladming-Dachstein: Die Urlaubszentren Schladming, Ramsau am Dachstein, Haus-Aich-Gössenberg, Gröbminger Land, Öblarn-Niederöblarn, Naturpark Sölktäler und Grimming-Donnersbachtal bilden gemeinsam die Urlaubsregion Schladming-Dachstein.

Skigebiete in der Region Schladming-Dachstein: Die Skiregion bietet grenzenloses Skivergnügen, egal ob in einem der Familienskigebiete oder von einem Berg zum anderen mit der Schladminger 4-Berge-Skischaukel bis hin zum Dachstein-Gletscher, langweilig wird es nie!

Skiverleihe: Ski leihen und mit Top-Ausrüstung die verschiedenen Skigebiete erkunden. Hier gibt’s eine Übersicht aller Skiverleihe.