Schutzmasken für Reisen im Zug selbst machen

Mund-Nase-Bedeckung: Infos und eine einfache Nähanleitung.

Wenn Sie aktuell mit der Bahn fahren, zum Beispiel um zur Arbeit zu kommen, gilt auch in unseren Zügen das empfohlene Abstandhalten zu den Mitreisenden. Während der Reise unterstützen unsere Mitarbeiter*innen die Fahrgäste dabei, sich innerhalb der Züge bestmöglich zu verteilen.

Tragen Sie bitte eine Mund-Nase-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln. So helfen Sie mit, sich und andere zu schützen. Beachten Sie die geltenden Verordnungen der Bundesländer: Das Bedecken von Mund und Nase ist aktuell in allen Fern- und Regionalverkehrszügen Pflicht. Dabei gelten folgende Ausnahmen:

  • Kinder unter 6 Jahren sind nicht verpflichtet, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Reisende, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, sind dazu auch nicht verpflichtet.
  • Während Speisen und Getränke verzehrt werden, muss in unseren Fernverkehrszügen keine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf bahn.de/corona.

Was genau ist eine Mund-Nase-Bedeckung?

Grob unterscheidet man zwischen einfachen Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff, die keine geprüften Standards erfüllen müssen, und medizinischem Mund- und Nasenschutz, wie OP-Masken oder FFP-Masken, die nach verbindlichen Produktions-Standards geprüft sind. Die sogenannten OP-Masken, die auch bei Behandlungen und Operationen getragen werden, schützen vor allem die Mitmenschen, bieten den Trägern aber nur einen geringeren Schutz. Die Masken mit Filter, kurz FFP-Maske, gibt es mit und ohne Ventil und sollten medizinischem Personal sowie Personen mit einem erhöhten Risiko vorbehalten sein. Die Variante ohne Ventil filtert die ein- und ausgeatmete Luft und bewahrt so die Träger und Trägerinnen der Maske und andere vor Ansteckung. Mit Ventil schützt die FFP-Maske nur die Träger und Trägerinnen.  Die Community Mask ist eine einfache Gesichtsmaske aus Stoff, die mit Bändern oder einem Gummiband befestigt wird. Die Stoffmaske muss gut anliegen und sollte nicht verrutschen. Als Mund-Nase-Bedeckung kann auch ein Schal oder Tuch genommen werden, das Mund und Nase vollständig bedeckt. Sowohl die Community Mask als auch ein Schal oder Tuch sorgen dafür, dass keine oder nur noch wenige infizierte Tröpfchen in die Luft gelangen können. Damit sinkt das Risiko, dass andere sich anstecken. Wenn alle eine Maske tragen, sind alle besser geschützt. Der Mindestabstand von 1,50 bis 2 Metern sollte aber auch mit einer Mund-Nase-Bedeckung wo immer möglich eingehalten werden.

Keine Schutzmaske vorhanden? Nähen Sie einfach selbst!

Wenn Sie keine geeignete Maske haben oder zurzeit keine bekommen und nicht einfach ein Tuch oder einen Schal umbinden möchten, dann haben wir hier einen Vorschlag: Nähen Sie sich Ihre Maske selbst! Eine Anleitung mit Schnittmuster hat die Stiftungsfamilie BSW & EWH (Bahn-Sozialwerk) erstellt. Wir haben es ausprobiert und – versprochen, es ist gar nicht so schwer!

Folgende Materialien werden benötigt:

  1. Zwei 90 cm lange und 3 cm breite Stoffstreifen (kochfeste Baumwolle)
  2. Zwei 17 cm lange und 3 cm breite Stoffstreifen (kochfeste Baumwolle)
  3. Einen 15 cm langen Draht (Basteldraht, Pfeifenreiniger, etc.)
  4. 17 x 34 cm großes Stofftuch aus atmungsdurchlässigem kochfestem Baumwollstoff
  5. Eine Nähmaschine ist empfehlenswert

Tipp: Um zu prüfen, ob sich ein Stoff eignet, am besten das Tuch einmal doppelt nehmen und vor den Mund halten. Wenn Sie problemlos ein- und ausatmen können, ist der Stoff geeignet.

Jetzt kann es los gehen. Hier geht’s zur bebilderten Schritt-für-Schritt-Nähanleitung.

Bitte beachten Sie: Diese Schutzmaske wird komplett selbst hergestellt, sie ist weder geprüft, noch zertifiziert. Die Herstellung und Benutzung erfolgt eigenverantwortlich.

Viel Erfolg und vor allem: Bleiben Sie gesund!

So benutzen Sie Schutzmasken richtig!

1. Bevor Sie die Schutzmaske aufsetzen: Hände gründlich waschen!

2. Beim Aufsetzen möglichst nur an den Bändern anfassen.

3. Die Schutzmaske sollte überall eng anliegen. Sitzt die Schutzmaske richtig, heißt es: Nicht mehr anfassen!

4. Vor dem Absetzen: Bitte wieder Hände waschen! Auch beim Absetzen möglichst nur die Bänder anfassen.

5. Eine wiederverwendbare Maske direkt in die Wäsche geben und bei mindestens 60 Grad waschen oder heiß bügeln.

6. Einwegmasken direkt über den Hausmüll entsorgen.

7. Und zum Schluss: Nochmal Hände waschen!

Reisen in der Corona-Zeit

Aktuelle Informationen, u. a. zu Hygiene-Maßnahmen in unseren Zügen und Reisezentren, sowie Empfehlungen zur kontaktlosen Buchung auf bahn.de und im DB Navigator, zum kontaktlosen Bezahlen sowie zum Komfort Check-in finden Sie hier.

[Aktualisierung am 11.05.2020: Mund-Nase-Bedeckung Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.]