Die weiße Linie am Bahnsteig für Ihre Sicherheit

– Wozu sie da ist und weshalb Sie sie immer beachten sollten.

Z

ugegeben, welchen Zweck die weiße Linie am Bahnsteig erfüllt, können Sie sich wohl denken: sie markiert den Sicherheitsabstand zur Bahnsteigkante. Soviel zur Theorie. Aber mal ehrlich: haben Sie diesen Sicherheitsbereich nicht auch schon einmal als „Überholspur“ genutzt, wenn es am Bahnsteig voll ist? „Wird schon nichts passieren“, denkt man sich dann. Das kann allerdings ein folgenschwerer Trugschluss sein.

Sicherheitslinie Am Bahnsteig ausfahrender Zug

Beim Ein- und Ausfahren von Zügen am Bahnhof kann eine Sogwirkung entstehen. Die weiße Linie markiert den Sicherheitsabstand, den Sie zur Bahnsteigkante einhalten sollten.

Musik hören und telefonieren am Bahnsteig verringern die Aufmerksamkeit

Selbst wenn der Zug bereits am Gleis steht, sollten Sie den Sicherheitsabstand wahren, sofern Sie nicht gerade einsteigen möchten. Zwischen Zug und Bahnsteigkante ist nämlich auch dann noch ein Spalt. Hier reicht ein unachtsamer Moment im Gedränge und schon rutscht man mit dem Fuß ab oder bleibt mit dem Reisegepäck hängen. Gefährlicher wird es, wenn noch kein Zug am Bahnsteig steht. Dann besteht das Risiko beim Einfahren des Zuges oder einer Zugdurchfahrt von dessen Sog erfasst, also vom Zug gewissermaßen angesaugt zu werden. Zwar kündingen Lautsprecherdurchsagen die Zugeinfahrt oder -durchfahrt an, doch die findet nicht immer Gehör. Viele Reisende bekommen davon nichts mit, weil sie gerade über Kopfhörer der Lieblingsmusik lauschen, telefonieren oder anderweitig abgelenkt sind. Um insbesondere junge Menschen zu sensibilisieren, veranschaulicht die Deutsche Bahn diese und andere alltägliche Gefahren im Bahnverkehr mit stellenweise drastischen Aufklärungsvideos.

Eigentlich alltäglich: Ein kleiner Flirt am Bahnsteig, das Lieblingslied über Kopfhörer in den Ohren. Leidet die Aufmerksamkeit am Bahnhof darunter, kann das fatale Folgen haben.