Im Test: mit Flinkster Connect von der Schiene direkt ins Elektroauto

– „Der bloggende Bahner“ nahm das Angebot in Berlin unter die Lupe.

In nur einem Schritt die Fahrkarte für den ICE und ein Mietauto buchen und direkt nach der Ankunft am Bahnhof das Elektrofahrzeug starten – mit dem Pilotprojekt Flinkster Connect ist das nun möglich.

Flinkster Connect: So funktioniert der neue Service

Bisher gibt es den Service nur in Berlin, eventuell werden weitere Städte jedoch folgen. Blogger Tim Grams, besser bekannt als „Der bloggende Bahner“, hat sich für uns auf den Weg in die Hauptstadt gemacht und Flinkster Connect getestet – von der Buchung über die Reise im ICE bis zur Fahrt im Elektroauto:

Seit Anfang 2016 gibt es Flinkster Connect als Pilot in Berlin: Mit diesem neuen Service buchen Sie Ihr Fernverkehrs-Ticket und Ihr Elektrofahrzeug für Ihre Reise in einem Schritt. Wie das alles funktioniert und was man beachten muss, testet „Der bloggende Bahner“ Tim Grams.

So bewertet der Blogger das Angebot

Tims Fazit: „Mich überzeugt Flinkster Connect vor allem mit seinem Preis-Leitungs-Verhältnis und in puncto Umweltbewusstsein. Die Mobilitätskette der Deutschen Bahn wurde mit dem Angebot von Flinkster Connect ja nochmals verbessert und ist damit fit für die Zukunft. Mal schauen, welche Neuerungen im Schiene-Straße-Angebot die DB noch für uns bereithält. Ich bin gespannt!

Tim Grams

Zuerst ging es für den „bloggenden Bahner“ mit dem ICE von Hannover nach Berlin.

DB Flinkster

Von allen Seiten fotografiert und auf Herz und Nieren getestet: das Elektroauto von Flinkster Connect.

 

Bitte beachten: Das Pilotprojekt wurde Ende Januar 2017 beendet, die Homepage www.flinkster-connect.de ist nicht mehr erreichbar. Das Feedback von Ihnen, den Kunden, zum Produkt ist überwiegend positiv. Entsprechend der Kunden-Wünsche wird aktuell geprüft, inwieweit das Angebot zukünftig auf bahn.de eingebunden werden kann.