Buchungstipps für Junggebliebene

– So spontan ein Reisewunsch entsteht, so spontan und einfach sollte auch die Buchung erfolgen können - ohne Online-Diplom.

„Wir haben doch jetzt Zeit, warum verreisen wir nicht mal wieder?“, fragt Gerda ihren Herbert. Beide sind seit zwei Jahren Rentner und hatten sich für den neuen Lebensabschnitt häufiges Verreisen vorgenommen.

Die Idee zur Reise an die Nordsee kam ganz spontan, Frühlingsspaziergänge am sonnigen Nordseestrand auf Sylt haben Gerda und Herbert aus Dortmund schon immer sehr gut gefallen. Seit langem wollen sie mal wieder dorthin. Nach einem kurzen Telefonat mit der schon bekannten Pensionsbesitzerin ist ein Doppelzimmer gebucht; fehlt nur noch die Organisation der Anreise, doch wie bucht man denn heutzutage am besten eine Bahnfahrt?

So funktioniert die Online-Buchung

Herbert möchte die Fahrkarten bequem online von seinem Computer aus buchen. Er startet daher auf bahn.de. Hier findet er zwei Buchungsmöglichkeiten für ein Online-Ticket. Zum einen über „Fahrplan & Buchung“ (1) und zum anderen über den Einstieg „Sparpreisfinder“(2). Da Herbert und Gerda am Anreisetag zeitlich flexibel sind und natürlich den günstigsten Preis für ihre Bahnreise finden wollen, probiert Herbert die Buchung über den Sparpreisfinder aus.

Sparpreisfinder in der Reiseauskunft

 

 

Herbert tippt den Startbahnhof (3), das Ziel (4) sowie den Anreise- und den Abreisetag ein (5) und gibt die gewünschte Reisezeit an (6). Zusätzlich wählt er noch die Zahl der Reisenden (7) und die gewünschte Klasse aus (8). Über „Weitere Optionen“(9) kann Herbert die Umsteigezeit individuell anpassen, somit haben die beiden bei einem möglichen Umstieg etwas mehr Zeit und müssen sich nicht hetzen. Mit „Suchen“ werden die passenden Verbindungen aufgezeigt.

 

Sparpreise im Sparpreisfinder

Herbert erhält nun eine nach der Kategorie „Preis“ sortierte Liste aller Verbindungen, die für seine gewählten Optionen in Frage kommen. Neben der Abfahrts- und Ankunftszeit wird auch die Reisedauer anzeigt. Außerdem gibt es eine Information zum Verkehrsmittel und die Anzahl der Umstiege wird ausgewiesen. Herbert freut sich, es gibt sowohl für die Hinfahrt als auch für die Rückfahrt eine schnelle und umstiegsfreie Verbindung mit dem IC.

Preisübersicht auf bahn.de

Auf der nächsten Seite werden die verfügbaren Angebote für Hin- und Rückfahrt inklusive der Preise dargestellt. Herbert erhält hier zwei Angebote in der 2. Klasse und ein Angebot in der 1. Klasse. Bei der Buchung in der 1. Klasse ist die Sitzplatzreservierung bereits enthalten, außerdem hat man mehr Beinfreiheit am Sitzplatz und großzügige, komfortable Sitze. Herbert möchte Gerda mit diesem Komfort in der 1. Klasse überraschen und bucht das Sparpreis-Angebot in der 1. Klasse.

Zusammenfassung der Reise

Ein paar Klicks weiter kann Herbert über „Sitzplatz auswählen“ ganz genau sehen, wo sich die Sitzplätze im Zug befinden und die vorgewählten Plätze nochmals verändern.

Sitzplatzreservierungsübersicht eines ICE

Als es zum Zahlvorgang kommt, hat sich Herbert für die Zahlung mit seiner Kreditkarte entschieden und schließt damit die Buchung ab. Ein paar Minuten später kommt die Bestätigung per E-Mail mit der PDF-Datei zum Ausdrucken des Tickets und kurze Zeit später liegt das Online-Ticket ausgedruckt auf dem Tisch.

Tipps zur Reiseplanung

Nun ist da noch die Sache mit dem Gepäck. Gerda will auf keinen Fall die Koffer von Bahnsteig zu Bahnsteig oder gar die Treppen hoch und runter tragen. Herbert gibt einfach mal auf bahn.de im Suchfeld oben auf der Seite „Gepäck“ ein und landet auf einer Seite, auf der er Informationen zum Gepäckservice innerhalb von Deutschland findet. Und glücklicherweise wird der Service auch für Sylt angeboten. Herbert und Gerda studieren das Angebot und entscheiden sich dafür, es für die Reise auszuprobieren. Das Gepäck wird zu Hause abgeholt und in die Pension gebracht, das ist sehr praktisch. Der kostenpflichtige Gepäckservice kann außerdem auch im Reisezentrum oder telefonisch über eine Servicenummer (0180/6996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)) bestellt werden. Man kann sogar Wunschzeitfenster für die Abholung des Gepäcks nennen.

Entspannt auf Reisen gehen

Am Reisetag sind die Koffer nun schon unterwegs und die Enkelin bringt beide nur mit Handgepäck zum Bahnhof. Am Bahnhof schauen sie noch auf die große Abfahrtstafel in der Bahnhofshalle und stellen mit Freude fest, dass der Zug pünktlich ist. Auf dem Ticket steht, in welchem Wagen beide reisen. Am Bahnsteig möchten sie gerne schon dort warten, wo sie direkt in ihren Wagen einsteigen können. Dazu schauen sie kurz auf den Wagenstandsanzeiger, den sie als Aushang am Gleis finden, und sehen in welchem Abschnitt der gebuchte Wagen der 1. Klasse hält. Die Plätze sind schnell gefunden und das Handgepäck verstaut.

Gerda und Herbert können nun ihre Reise in der 1. Klasse genießen. Sie studieren die Speise- und Getränkekarte im Bordrestaurant. Gerda bestellt sich eine Tasse Kaffee und ein Stück Butterkuchen, Herbert möchte lieber ein Sandwich. Die freundliche Zugbegleiterin bringt alles an den Platz und so kommen beide entspannt in Westerland an.

Update: Dieser Beitrag wurde am 28. Februar 2018 mit neuen Screens aus der Buchungsmaske versehen.