Tschüß, bis Montag … sind in Zürich!

– Die besten Gruppenreisetipps für ein Wochenende mit Freundinnen.

Grüezi mitenand1! Ich behaupte mal, Zürich ist die perfekte Sommer-Location für ein gemeinsames Wochenende mit den besten Freundinnen. Warum? Weil man in wenigen Stunden dort ist und bei schönem Wetter den ganzen Tag im Freien verbringen kann. Und weil Zürich ungewöhnlich tolle Shopping-Möglichkeiten, Bars und Restaurants zu bieten hat. Außerdem sind die Zürcher sehr freundlich und – möglicherweise für flirtwillige Damen relevant – die Männer gut aussehend und makellos gekleidet. Höchste Zeit, mit den lustigen Kolleginnen, ans Herz gewachsenen Schulfreundinnen oder der eingeschworenen Mädels-Clique ein Wochenende in Zürich zu organisieren. Am besten jetzt gleich, bevor der Sommer endet!

Sommerliche Reisetipps für ein Mädelswochenende in Zürich

Wenn Ihr Wochenendmotto „Shopping“ ist …

… brauchen Sie eigentlich gar keine Tipps. Sie werden beim Bummeln durch die Altstadt, entlang der Bahnhofsstraße und durch die angrenzenden Gassen ganz von allein darauf stoßen: auf die schönsten Boutiquen, Kaufhäuser, Juweliere, Parfümerien, Kunst-Galerien, Spezialgeschäfte für Hüte, Brillen, Accessoires, Schuhe und alles, was Ihnen und Ihren Freundinnen sonst noch Freude bereitet.

3 Shopping-Adressen, mit denen Sie Ihre Freundinnen überraschen können:

Einkaufsbummel Zürich

Ein Einkaufsbummel in Zürich macht Spaß: An jeder Ecke gibt es tolle Boutiquen und Spezialgeschäfte


1) Fahren Sie zum ehemaligen Industriequartier und nehmen Sie sich Zeit für das Viadukt. Nirgendwo in der Stadt gibt es eine so große Auswahl an ausgefallenen und kreativen Shops wie auf Zürichs spannendster Einkaufsstraße.

Zürich Shopping Viadukt

Die coolste Shopping-Straße Zürichs: das Viadukt im ehemaligen Industrieviertel


2) Besuchen Sie früh am Samstag den Bürkliplatz Flohmarkt. Noch bis zum 31. Oktober können Sie hier samstags von 6 bis 16 Uhr nach Antiquitäten, Second Hand Schätzchen und Trödel stöbern.
3) Ein Besuch von Schwarzbach Kolonialwaren (Münstergasse 15) lohnt sich für Shopping-Queens, die es nostalgisch mögen und sich für Delikatessen begeistern. Die traditionsreiche Kolonialwarenhandlung ist ein Genuss für alle Sinne.

Service-Tipp: Sollte Ihr Koffer nach dem Shopping-Wochenende in Zürich zu schwer für Sie geworden sein, bestellen Sie einfach den DB Gepäckservice. Ihr Koffer wird dann vom Zürcher Hauptbahnhof direkt bis zu Ihrer Haustür geliefert, und Sie können viel unbeschwerter die Rückfahrt antreten.

Wenn Ihr Wochenendmotto „Genießen“ ist …

…sollten Sie Ihre Freundinnen-Gruppenreise nach Zürich auf das erste Septemberwochenende legen. Vom 4.-6. September findet das Street Food Festival No. 4 statt, das eine lässig-urbane Stimmung und gutes Essen verspricht. Viele verschiedene Food-Trucks und liebevoll dekorierte Stände kommen hier zusammen und bieten den Besuchern eine große Auswahl köstlicher Delikatessen: Burger, Dumplings, Tacos, Sushi, Austern, Raclette, Pralinen, Cupcakes und vieles mehr.

Restaurants im Industriequartier Zürich

Tolle Restaurants gibt es in Zürichs ehemaligem Industriequartier

Natürlich muss auch an anderen Wochenenden der Genuss nicht zu kurz kommen. Gemütlich brunchen können Sie und Ihre kleine Reisegruppe im Babu’s (Löwenstrasse 1). Eine Reservierung am Wochenende ist ab zwei Personen mit Vorbestellung von Brunchetagèren (Infos auf der Website) möglich.

Zum Mittagessen essen die Zürcher gern eine Bratwurst mit Bürli (Brötchen) und Senf, zum Beispiel vom legendären Sternengrill am Bellevue. Idyllischer lassen sich Bratwurst, Hähnchen oder Salat im Bauschänzli (Stadthausquai 2) genießen, eine bei Zürchern beliebte Selbstbedienungs-Gartenwirtschaft. Große Kastanienbäume spenden hier Schatten, an Sommersonntagen gibt es Live-Musik, und der Blick auf die Limmat lässt Ferienstimmung aufkommen.

Nachmittags zum „Zvieri“ empfehle ich den besten Kuchen der Stadt. Und den gibt es im Cakefriends (Torgasse 3, nähe Bellevue).

Hausgemachte Pasta gibt es Freitagabends im kleinen Restaurant Gerold Chuchi (Geroldstrasse 5), einer besondere Adresse mit charmantem Hinterhof-Charakter. So schön unter schwerelosen Regenschirmen haben Sie noch nie gegessen! Im gleichen Quartier befindet sich auch das Maison Blunt (Gasometerstraße 5), innen liebevoll möbliert und mit einer kleinen, ruhigen Terrasse hinterm Haus. Hier wird orientalische Küche aus regionalen Zutaten serviert. Mein Favorit: marrokanische Limonade, die säuerlich-frisch schmeckt, und ein gemischter Teller Mezze. En Guete2!

Zürich Josefswiese

Statt Restaurant: ein Picknick mit Freundinnen auf der Josefwiese

Wenn Ihr Wochenendmotto „Sport“ ist …

…können Sie mit Ihren Freundinnen in Zürich joggen, wandern, baden, Boot fahren, Mountainbiken, Tennis spielen und vieles mehr.

Ein schönes Wanderziel ist der Uetliberg (871 Meter über NN), von dem Sie eine malerische Aussicht auf Zürich und die Alpen haben. Besonders abwechslungsreich ist der Denzlerweg, der Sie vom Albisgüetli (Endstation Tramlinie 13) zum Gipfel führt. Hier finden Sie weitere Informationen zu Wanderwegen auf dem Uetliberg.

Vergessen Sie beim Kofferpacken für Ihr Zürich-Wochenende Ihre Badesachen nicht! Die brauchen Sie nämlich beim Tretbootfahren auf dem Zürichsee – das macht wirklich genauso viel Spaß wie früher. So ein „Pedalo“ mit fünf Sitzplätzen kostet 35 CHF pro Stunde (ca. 33,50 €) – es gibt sogar Boote mit Wasserrutsche! Zäme fägts3!

Lassen Sie den Bikini gleich an und lotsen Sie Ihre Freundinnen in eines der Sommerbäder Zürichs. In der nostalgischen Frauenbadi am Stadthausquai sind Sie unter sich und können – wie viele andere Damen auch – ungeniert oben ohne in der Limmat schwimmen oder in der Sonne liegen. Wem es nur unter Frauen zu langweilig wird und auch mal einen Blick auf knackige Geißenpeter in Badehosen werfen möchte, besucht besser das Seebad Utoquai, ein Badepalast im Zürichsee aus dem 19.Jahrhundert. Der Eintritt in die städtischen Badeanlagen kostet 8 CHF (ca. 7,70 €).

Baden im Zürichsee

Baden in der Limmat oder im Zürichsee gehört im Sommer einfach dazu

Wenn Ihr Wochenendmotto „Kultur“ ist …

…können Sie beim Wahrzeichen Zürichs anfangen, also das Großmünster in der Altstadt besichtigen. Mit dem Fraumünster und der St. Peter Kirche gehört es zu den bekanntesten Kirchen der Stadt. Nur wenige Straßen weiter befindet sich das Kunsthaus Zürich (Heimplatz 1), in der Sie sehenswerte Ausstellungen besuchen können (noch bis zum 6. September „Europa – Die Zukunft der Geschichte“). Während das Kunsthaus mit 22,- CHF (ca. 21 €) einen stolzen Eintrittspreis für eine Ausstellung verlangt, ist das Museum für Gestaltung mit nur 12,- CHF (ca. 11,50 €) ein richtiges Kultur-Schnäppchen. Wenn Ihre Freundinnen Sinn für Design und visuelle Kommunikation haben, ist dieses Museum genau das richtige.

Kultur im Kunsthaus Zürich

Kunsthaus Zürich: Die Ausstellung „Europa – Die Zukunft der Geschichte“ regt zum Nachdenken an

Sommer-Kulturtipp: vom 6.-23. August findet in Zürich das junge, urbane Theaterspektakel statt, bei dem 35 bis 40 Theatergruppen oder Einzelkünstler aus der ganzen Welt auf der Bühne stehen werden. Künstlerisch sehr spannend!

Wenn Ihr Wochenendmotto „Party“ ist …

…beginnen Sie und ihre Freundinnen den Abend mit einem geselligen Schweizer Apéro, also einem Getränk und Häppchen. Zum Beispiel in der Panoramabar Jules Verne (in der Sternwarte an der Uraniastrasse 9) mit einem wunderbaren Blick über die Stadt.

Zürich Jules Verne in der Sternwarte

Die Panoramabar Jules Verne ist in einer Sternwarte untergebracht

Märchenhaft schön ist es in Frau Gerolds Garten (Geroldstrasse 23/23a) einer lässigen Gartenwirtschaft. Hier wurden Container mit Blumenwiesen kombiniert, lange Holztische mit bunten Sonnenschirmen und Obstbäume mit Wimpelketten. Bei schönem Wetter gibt es keinen besseren Ort in Zürich zum Flirten und Spaß haben.

Zürich Wochenendausflug Frau Gerolds Garten

Frau Gerolds Garten ist eine lässig-urbane Gartenwirtschaft mit Liebe zum Detail

Ebenfalls empfehlenswert für Ihr Abendprogramm in Zürich sind die Aelpli-Bar (Ankengasse 5) mit Live-Volksmusik (ja, Volksmusik!), die Rimini Freiluftbar, die bei schönem Wetter täglich geöffnet hat und die Barfussbar in der Frauenbadi. Wie der Name sagt, muss man die Schuhe am Eingang ausziehen.

Wer gern tanzen gehen möchte, geht in den Club Hive (Geroldstraße 5). Da wird den Gästen in heißen Sommernächten sogar kostenlos Wasser ausgeschenkt.

Party-Tipp: Vom 21.-23. August findet das Dörfli Fäscht statt. Wenn Sie an diesem Wochenende mit Ihren Freundinnen nach Zürich reisen, richten Sie sich darauf ein, die ganze Nacht durchzufeiern. Üben Sie schön mal für den nächsten Morgen: „Ich han es bitzeli Chopfweh4

Viel Spaß in Zürich!

 

1 Guten Tag, alle zusammen!
2 Guten Appetit!
3 Zusammen macht es Spaß!
4 Ich habe ein bisschen Kopfschmerzen

 

Gruppenreisetipp 1: Einigen Sie sich auf ein Motto

Eine perfekte Gruppenreise braucht ein Motto, mit dem alle Teilnehmerinnen glücklich sind. Damit legen Sie den Schwerpunkt der Reise fest (z.B. Sport, Shopping oder Party) und verhindern, dass Sie sich zu viele Programmpunkte vornehmen. Planen Sie nicht mehr als 2-4 Programmpunkte pro Tag, denn an zwei Tagen werden Sie Zürich ohnehin nicht vollständig kennenlernen können. Konzentrieren Sie sich lieber auf das Thema, das Ihnen und Ihren Freundinnen am meisten Spaß macht.

Gruppenreisetipp 2: Verwalten Sie eine Urlaubskasse

Bestimmen Sie vor der Reise eine Kassenführerin und einigen Sie sich auf ein Budget für gemeinsame Aktivitäten wie Essen, Trinken, Eintrittsgelder, Tram-Tickets etc. Das überweist jede Teilnehmerin vor der Reise an die Kassenführerin, die dann bei gemeinsamen Aktivitäten alle Kosten mit ihrer Girocard oder Kreditkarte bezahlt (Kartenzahlung wird in Zürich fast überall akzeptiert). Besonders übersichtlich ist es, wenn über die Ausgaben Protokoll geführt wird - zum Beispiel mit Hilfe einer App (z.B. TravelTab). So lässt sich am Ender der Reise schnell und übersichtlich eine Endabrechnung für alle erstellen.

Für individuelle Ausgaben wie Souvenirs, neue Schuhe, Zimmerservice etc. kommt jede Teilnehmerin selbst auf.

Gruppenreisetipp 3: Lassen Sie sich vom Schweizer Franken nicht abschrecken

Natürlich spüren deutsche Urlauber den teuren Schweizer Franken im Portemonnaie. Mit diesen Tipps können Sie Ihre Urlaubskasse dennoch schonen:
1. In Zürich gibt es den einen kostenlosen Fahrradverleih Züri rollt.
2. Auch eine Schifffahrt auf der Limmat kann quasi kostenlos sein – nämlich wenn Sie ohnehin schon ein Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel des ZVV gekauft haben.
3. Geben Sie kein Geld für Trinkwasser aus. Sie kommen häufig an Trinkbrunnen vorbei, an denen Sie Ihre Flaschen auffüllen können.
4. Ist Ihre Reisegruppe mit der Bahn angereist? Dann ist vielleicht die ZürichCARD etwas für Sie. Mehr Infos erhalten in der Tourismus-Information im Zürcher Hbf.
5. Sparen Sie sich den einen oder anderen Restaurantbesuch und machen Sie stattdessen mit ihren Freundinnen ein Picknick mit mitgebrachten Speisen im Park. Zum Beispiel auf der Josefwiese, auf der sich nicht nur Familien mit Kindern wohlfühlen.
6. Wer sich den Eintritt für das Schwimmbad sparen möchte, springt einfach von einem Steg in den Zürichsee. Das ist gratis und genauso erfrischend... trauen Sie sich!