Fahrplanwechsel: Der neue Winterfahrplan 2019/2020

– Alles, was Sie zum neuen Fahrplan wissen müssen.

Bald ist es wieder soweit: Der Fahrplanwechsel steht vor der Tür. Der neue Winterfahrplan gilt ab dem 15. Dezember 2019. Die Tickets können Sie aber natürlich schon vorher kaufen: Buchungsstart ist der 15. Oktober 2019. Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen haben wir für Sie kompakt zusammengefasst.

Beim neuen Fahrplan liegt der Fokus auf dem Verkehrswachstum zwischen den Metropolen in Deutschland und auf einer noch stärkeren Vertaktung der Verbindungen, d.h. die einzelnen Verbindungen sind noch besser aufeinander abgestimmt. Auf vielen ICE-Verbindungen bauen wir unser Angebot und damit auch die Sitzplatzkapazität weiter aus.

Zudem ersetzen wir Intercity-Wagen, die zum Teil über 40 Jahre alt sind durch modernere ICE-Züge. Der große Vorteil für Sie: Die Züge bieten mehr Komfort mit kostenlosem WLAN, ICE Portal, Ruhe- und Familienbereichen sowie Kleinkindabteilen.

Deutschlandkarte mit den neuen im Text beschriebenen Verbindungen ab 2020

Mehr Sprinter, mehr ICE bundesweit

  • Die Verbindungen Berlin – Erfurt – München und Berlin – Braunschweig – Frankfurt/Main erhalten einen lückenlosen Stundentakt.
  • Die besonders nachgefragten Verbindungen von Hamburg ins Ruhrgebiet werden durch Verstärker- und Sprinterzüge ergänzt. Das Angebot zwischen Hamburg und Nordrhein-Westfalen wird damit um 15% erhöht.
  • Auf unserer neusten Schnellfahrstrecke zwischen München und Berlin sowie zwischen Hamburg und Köln stärken wir ebenfalls unser Angebot um 10%.
  • Zwischen den zwei größten Metropolen in Deutschland, Hamburg und Berlin, legen wir ab Ende 2021 mit einem 30-Minuten-Takt einen weiteren Grundstein für Komfort, Klimabilanz und Reisezeit im Vergleich zur Straße.

Der ICE 4 fährt in die Schweiz

Alle drei Wochen gesellt sich ein neuer ICE 4 zu unserer Flotte. Am Ende sollen es insgesamt 137 ICE 4-Züge sein. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember fährt der ICE 4 erstmals auch in die Schweiz. Auf der Verbindung Hamburg – Frankfurt/Main – Karlsruhe – Basel – Zürich – Chur. Dort fährt bislang noch der ICE 1.

Ab Juni 2020 kommt auch noch die Verbindung Berlin – Frankfurt/Main – Karlsruhe – Basel – Bern – Interlaken hinzu.

Deutschlandkarte zeigt die Verbindungen des ICE 4 ab 2020

Neue Fernverkehrsverbindung

Ganz neu ist unsere Fernverkehrsverbindung zwischen Dresden – Berlin – Rostock. Starten werden wir im Dezember mit zehn Fahrten am Tag. Ab dem 8. März 2020 werden wir diese Verbindung auf einen Zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten am Tag ausbauen.

Mit der Erweiterung sorgen wir für eine Verdoppelung des aktuellen Angebots zwischen den Großstädten und den Regionen in Sachsen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Mit der neuen Fernverkehrsverbindung erhalten Elsterwerda, Oranienburg, Neustrelitz, Waren (Müritz), Warnemünde (ab Mai 2020) und der Berliner Flughafen Schönefeld (Mai 2020) einen zweistündlichen Fernverkehrsanschluss.

Mit den Ländern und Aufgabenträgern wurde der neue Fahrplan auch hinsichtlich Anschlussverbindungen mit Fern- und Nahverkehr passend abgestimmt.

FAQ: Was bedeutet "fährt nicht täglich"? im Fahrplan

Ein Fahrplan-Aushand am Bahnhof mit ICE in der Spiegelung"fährt nicht täglich" bedeutet...

dass der ausgewählte Zug nicht an jedem Wochentag, sondern zum Beispiel nur am Freitag und Sonntag als zusätzlicher Zug, verkehrt. Um das im Detail einzusehen klicken Sie auf „Verkehrstage“ – der eingeblendete Kalender markiert die Tage, an denen der Zug fährt oder nicht fährt. Alternativ benennen wir die Tage, an denen der Zug nicht verkehrt.

Mehr Infos zu unseren Symbolen im Fahrplan finden Sie hier!

Neue Verbindungen ins Ausland und über Nacht

  • Europa steht bei uns ebenfalls im Fokus. Wir arbeiten gemeinsam mit den Nachbarländern an einem Ausbau unseres Angebots. Ab Mai wartet auf Sie eine neue Railjet-Verbindung zwischen Berlin – Dresden – Prag – Wien – Graz, die wir gemeinsam mit den Tschechischen Bahnen (CD) und den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) anbieten.
  • Ab Sommer 2020 gehts außerdem noch schneller in Richtung Polen:  Die Reisezeit unserer Eurocity-Zügen zwischen Berlin und Warschau verkürzt sich um 30 Minuten.
  • In Kooperation mit der ÖBB bauen wir zudem unseren Nachtverkehr zwischen Zürich und Berlin sowie Zürich und Hamburg weiter aus. Dort entsteht eine neue Intercity-Nachtverbindung. Hierfür fahren die Nacht-IC auf den Strecken im Verbund mit den klassischen Nachtzügen der ÖBB.